Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Warum keine staatl. online poker Seiten?

    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Grundsätzlich würde ich es sehr begrüssen, wenn es staatliche Lizenzen und Regulierungen geben würde, sofern diese sinnvoll sind (also nicht den Rake ins Unermessliche steigen lassen).

      Aber nicht eine staatliche Online-Pokerseite, da diese dann auf das jeweilige Staatsgebiet beschränkt wäre. Ich finde es ist ein bedenklicher Trend, dass wie bei Pokerstars.it oder win2day.at jeweils Seiten aufgemacht werden, welche nur dem Bewohnern des jeweiligen Landes zur Verfügung stehen. Denn der grosse Vorteil des Online-Pokers, dass eigentlich zu jeder Tages- und Nachtzeit eine ausreichende Anzahl Tische auf sehr vielen Limits und mit sehr vielen Spielvarianten zur Verfügung stehen, wird damit zunichte gemacht.

      Für die Pokerseiten wäre es kein Problem, die Teilnehmer nach den jeweiligen Ländern aufzuschlüsseln und entsprechend Abgaben in den verschiedenen Ländern zu zahlen.

      Daher denke ich:
      Staatliche Onlinepokerseiten --> nein
      Sinnvolle staatliche Regulierung und Lizenzierung --> Ja
    • crackpfeife
      crackpfeife
      Global
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 4.412
      alles soll so bleiben wie es ist, am besten wäre es wenn sich der staat gar nicht für onlinepoker interessiert
    • 1
    • 2