Taktische Caps

    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Wann spielt man mit welchen Karten bei welchem Gegnertyp und Anzahl in welcher Position Preflop einen taktischen Cap, also ohne Equity Edge, wo der vermutete Postflop-Vorteil > mangelnde Equity Edge? falls es dazu einen Artikel oder Diskussion gibt- bitte verlinken (oder vonnem Diamondmember aus der entsprechenden Section hier reinkopieren ^^).
  • 22 Antworten
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.867
      joar gute frage... hab ich mir auch schon öfter gestellt ob es richtig is zb manchmal gegen nen tag mit aq cappen soll. da er ja oft denkt dann man dann aa qq kk oder ak hat. ich mache es ab und zu mal headsup und bisher eigentlich mit recht guten erfolg denke man bekommt oft bessere hände am flop zum folden und hat ja nur 1bb extra investiert...
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Bu AQ raises, SB(tag) 3bets, Bu Caps. das ist kein Taktischer Cap nach meiner Definition, weil du hier i.d.R. mehr als 50% Equity hast.
    • steven-dev
      steven-dev
      Black
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.408
      T9s vom BU wär nen taktischen cap, weil du dann den gegner oft dazu verleitest nen schlechten fold zu machen
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      ja oder mit A9 und AT hab ichs öfters gesehen. aber: Wann spielt man mit welchen Karten bei welchem Gegnertyp und Anzahl in welcher Position Preflop einen taktischen Cap, also ohne Equity Edge, wo der vermutete Postflop-Vorteil > mangelnde Equity Edge? =)
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      Sollte wohl klar sein, dass es nur gegen jemand was bringt, der dann auch die bessere Hand folden kann, oder? Übrigens ist AT dafür wohl die schlechteste Wahl. Da wird fast nie eine bessere Hand folden, Triffst du ein Ace, foldet kein besseres Ace, triffst du keines, foldet der Gegner kein Pair.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      ja das ist mir klar, aber jemand muss sich doch mal genauere Gedanken dazu gemacht haben. treffen beide nicht kann er AT-AK folden, daher ist A9-T schon denkbar dafür.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Grundsätzlich machen wir keine taktischen Caps mehr. Wo habt ihr das her (damit ich es fixen kann)? Könnte nen alter Seminar Handout sein ;) Die Begründung warum nicht weiss jmd von euch bestimmt, deshalb lasse ich euch da erstmal den Vortritt.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      sehr großzügig, aber mit einer direkten Begründung von dir könnt ich auch leben ;) stand nichts von im Handout von Solingen, obwohl es Wish mal innem Nebensatz ansprach. Habe es sonst nie gelesen, aber z.B. in ein paar alten Händen gesehen (z.B. im 'biggest pot ever' oder so thread von dir im 100/200 Forum wo du mit ATs cappst [da hattest du vielleicht eine edge?] ), ansonsten hab ich mir halt Gedanken dazu gemacht, weil sich die Möglichkeit bei entsprechendem Image und Gegnern ja aufdrängt.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      try c/r (fast) anyflop statt taktischem cap.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      geht nur oop, denkbar ist der cap genausogut als Button gegen SB oder in jeder anderen Konstellation. und wieso sollte dies immer dem cap überlegen sein? kann kaum gegen jeden Gegner in jeder Situation gelten.
    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      Weils mir grad dazu einfällt: Limit 5/10 oder 10/20 Game: Wir mit AA vs thinking Tag oder eher etwas tighteren thinking Lag. Preflop Cap. Flop kommt rainbow und ragged, keine Highcard, wir sind IP: Villain bets, Hero raises, Villain3bets, Hero? Call, oder? Den Turn dann nochmal raisen. Andere Ausgangssituation: Hero hat KK und ist oop, selber Flop, selbe Preflop Action, selber Gegner Flop: Hero bets, Villain raises, Hero 3bets, Villain caps. Ab da kann man doch auch Check/Call Turn spielen, weil Villain mit jedem Overpair den Turn betten wird und wir nur von AA nochmal nen Raise bekommen werden gegen den wir dann hinten sind. Meinungen?
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Mit AA und KK raise ich immer nochmal den Turn, mit schlechteren Pockets, die trotzdem Overpair sind, calle ich dann nur noch den Turn.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      In Sachen taktische caps hab ich mal ne Frage: Mir gehts um SB vs. BB Sitationen, in denen Hero der SB ist. Alle folden zu Hero, der einen steal versucht. BB 3-bettet daraufhin. Mit welcher handrange capt ihr diese 3-bet? Angenommen man hält TT und capt die 3-bet, dann geschieht das ja nicht nur aus Equity Gründen, sondern auch weil man sich dadurch die Initiative erkauft und evtl die Hand am flop direkt oder spätestens am turn gewinnt, oder? Wäre nett wenn jemand etwas dazu sagen könnte :)
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      tatkische caps aus dem grund nicht: cappreflop, bet flop: Kosten 5SB call 3 bet, call flop raise turn: Kosten 6SB für 0.5 SB mehr bekommen wir deutlich mehr foldequity da offensichtlich ist welche line stärke zeigt. MfG Tim
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      tmy der letzte fall kostet nicht 6 SB sondern 8 3 preflop 1 am flop und 4 am turn das heißt für 3 SB mehr sind wir in ner scheiss position wenn er uns am turn 3bettet...
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      ups ^^ also die kosten ergeben sich ja: cap preflop (4sb) bet flop (1sb) = 5sb call3bet (3sb) call (1sb) raise (4sb) = 8sb ist natürlich richtig ;) trotzdem musst du ja bedenken das die kosten beim turn raise in relation zu der potgröße in kombination mit der foldequity einen deutlich höheren EV hat als z.b. cap preflop, bet flop, bet turn ;) Mfg Tim edit: zu der turn 3bet.. relativ oft dann ein easy fold.. aber ich meine cap, bet flop, bet turn und dann geraised zu werden ist deutlich schlimmer ;)
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Ich stells mal klar: Taktischer Cap nach der klassischen Definition ist ja ein heads-up Cap OOP mit einer Hand ohne Equity Edge. Nach so einem Cap betten wir ja jeden Flop. Das kostet uns insgesamt 5 small bets. Der Grund für einen taktischen Cap der - fälschlicherweise genannt wurde - ist da man dadurch z.b. am Flop bessere Hände zum folden bringt oder selbst das Folden der besten Hand vermeidet. Aber: Die Line "Call 3-bet pre-flop, check-raise any flop" kostet ebenfalls 5 small bets, erzeugt aber mehr fold equity. Und nun folgt der letzte Schritt: (Cap pre-flop bet flop) < (Call 3-bet pre-flop, c/r any flop) < (Call 3-bet pre-flop, gucken was kommt und flexibel spielen) Fazit: wir spielen einfach ganz normal nach Equity pre-flop.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Original von Korn [...] Fazit: wir spielen einfach ganz normal nach Equity pre-flop.
      laangweilig :)
      Original von Korn [...] (Cap pre-flop bet flop) < (Call 3-bet pre-flop, c/r any flop) [...]
      das kann auch nicht grundsätzlich gelten ?
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      grundsätzlich gilt das, gibt immer ausnahmen...
    • 1
    • 2