FL + SNG sinnvoll? Was denkt ihr?

    • KindOfBlue
      KindOfBlue
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2008 Beiträge: 202
      Hallo Leute,

      spiele jetzt 6 Monate bei PS nach FL Strategie. Gefällt mir auch bestens. Habe davor aber auch schon ein paar Turniere gespielt und das fehlt mir jetzt irgendwie. Zumindest gibt's da ja auch einige Freerolls, die ich gerne mitnehmen würde und meine Kumpels mit den Plastikkarten spielen auch nur SNG. Da braucht man mit FL gar nicht erst zu kommen ...

      FL ist also schon ziemlich exotisch. Passt das überhaupt mit 'richtigem' Poker zusammen? Ich überlege, mir den Moshman zu kaufen und mich wieder in SNG einzuarbeiten. Aber ich fürchte, dass die Schnittmenge mit FL wirklich nur in den 52 Karten besteht und ich danach nur noch Tilt-Poker spiele.

      Wie macht ihr das so? Nur die reine Lehre, oder auch ein bischen Fun? Und kommt man aus der FL-Ecke je wieder raus?

      Könnte mir jemand vielleicht ein bischen Hoffnung machen?
  • 10 Antworten
    • PeterParka
      PeterParka
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 867
      Ich mag Miles Davis :)
    • htwstudent
      htwstudent
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 719
      ich persönlich spiel nur SNG´s hab auch noch nicht FL gespielt, denke aber mal, dass die spielweise komplett anders ist. da ist ja schon der unterschied zwischen NL und Turnieren recht groß. Vor allem sind die swings bei SNG´s extrem höher. das solltest du mit bedenken.
    • Calemann
      Calemann
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Meinst du jetzt FL SnGs? Oder Fixed Limit FR/SH und neben bei noch No Limit SnGs?

      Ersteres kannst du glaube ich aufgrund der Aktivität ziemlich vergessen anständig zu spielen, ansonsten ist es schon möglich beides zu spielen. Ich hab auch selbst längere Zeit PLO, LO8, NL SH und SnGs parallel gespielt und finde nicht, dass man da so viel vermixen kann, was sich negativ auf den Skill auswirkt. Es sind einfach komplett unterschiedliche Spiele :)
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Was hindert dich daran beides zu spielen?
      Guck dir mal ein paar SNG-videos an und dann schaust du weiter. Finde SNG´s auch ziemlich interessant, da du eigtl nur preflop spielst. Ist natürlich mit postflop-FL schlecht zu vergleichen ;)
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Original von KindOfBlue
      Wie macht ihr das so? Nur die reine Lehre, oder auch ein bischen Fun? Und kommt man aus der FL-Ecke je wieder raus?
      Nimm Dir ein Beispiel an Tigga. Er coacht und spielt sowohl FL als auch SNG. Man kann also durchaus mehrere Pokervarianten parallel spielen.

      Liebe Grüße

      Christian
    • Gatsby
      Gatsby
      Black
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 1.148
      Original von KindOfBlue
      Aber ich fürchte, dass die Schnittmenge mit FL wirklich nur in den 52 Karten besteht und ich danach nur noch Tilt-Poker spiele.

      Na na na, es ist beides Texas Holdem!

      Kauf dir den Moshman, ist ein klasse Buch, und schau durch das ganze SnG Material bei Pokerstrategy.
      Aber spiel die verschiedenen Varianten gerade als Anfänger nicht parallel, das kann zu Streßfehlern führen.
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      also ich spiele auch nebenbei ganz gerne sng und ich weis von vielen fl spielern die das auch tun. meiner meinung nach gibt es da schon noch mehr verbindungen und selbst wenn nicht tut das der sache keinen abbruch. einfach tight spielen und später pushen wird man ja noch hinbekommen :D
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von PeterParka
      Ich mag Miles Davis :)
      Word

      @Topic: Wenn du offen an die Dinge rangehst können sich andere Varianten nur gegenseitig bereichern. Ich spiel auch als FL-Reg nebenbei immer mal wieder ein paar Sets SNGs oder MTTs mit gutem Erfolg (fast mehr als in FL). Dieses Nobrainer-Gedonke ist einfach ein guter vergleichsweise varianzfreier Ausgleich vom harten Cashgamealltag :P

      Den Moshman brauchst du übrigens nicht (finde den jetzt nicht sooooo toll, aber ich finde ja auch Harrington eher dürftig...), gerade was SNGs angeht ist alles in allem der PS.de-Content schon recht gut um bis in die Midstakes erfolgreich zu sein. Und ein paar eigene Gedanken können auch nicht schaden. Wenn man verstanden hat, wie die Mechanik von SNGs ist, also wo das Geld herkommt ist es relativ simpel. Ohne einen gewissen Erfahrungsschatz kommt man natürlich trotzdem nicht aus, aber da hilft nur aufmerksam spielen und Spots nachrechnen.

      Imo sind SNGs bis in die Midstakes (~60) die einfachste Art, mit Poker Geld zu machen. PLO-Cash ist noch etwas profitabel, aber ab den lohnden Stakes auch nicht mehr so leicht mit Autopilot zu beaten.

      Letztendlich sollte man eh machen, was einem am meisten Spaß macht und immer daran arbeiten, die Dinge konzeptionell verstanden zu haben und nicht nur ORCs, Nashranges und Standardlines auswendig lernen. Dann befruchtet jede Variante jede andere.
    • Prussian
      Prussian
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 189
      Es spricht sicher nicht viel dagegen, beides zu spielen.
      Ich glaube, es gibt nur sehr wenige Pokerspieler, die nur ein Variante ohne Ausnahme spielen.

      Allerdings wird das wahrscheinlich Deine Entwicklung in beiden Varianten erheblich bremsen (zeitlich gesehen) - dafür sind die Varianten dann doch zu unterschiedlich. Und Du musst ja alles doppelt machen - Theorie lernen und die Erkenntnisse in Dein Spiel implementieren.
      Gerade für einen Anfänger ist es sicher auch nicht leicht, sein Spiel jedesmal komplett umzustellen, wenn er jeweils die Variante wechselt. Da bringt man dann schnell mal was durcheinander, was weder dem Spiel an sich noch der daraus resultierenden Stimmung auf Grund von Misserfolgen gut tut.

      Mein Tipp: Lerne eine Variante richtig (und FL ist sicher nicht sooo verkehrt) und zieh Dir alles rein, was Du dazu finden kannst. Damit bist Du sicher für die nächste Zeit ausgelastet. ;) Dann hast Du eine "Brot-und-Butter"-Variante, die Deine BR stabilisiert. Und ab und zu muss man sich ja auch mal vom "hoch"konzentrierten Spielen und Theorie pauken erholen. Da bieten sich ein paar schöne Turniere geradezu an: Auf einem gesunden Level gespielt gefährden sie Deine Bankroll nicht und der ein oder andere Erfolg ist trotzdem auch noch drin (auch wenn man nicht der Theorie-Überflieger im Turnierspiel ist).
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von Cuube
      also ich spiele auch nebenbei ganz gerne sng und ich weis von vielen fl spielern die das auch tun. meiner meinung nach gibt es da schon noch mehr verbindungen und selbst wenn nicht tut das der sache keinen abbruch. einfach tight spielen und später pushen wird man ja noch hinbekommen :D
      So gehts :f_eek:

      Spiele auch eigentlich FL und ab und zu SNGs. Geht auch gleichzeitig mit ein bisschen Übung :) . Schau dir ein paar Videos an und versuch dich an ein paar niedrigen Buy-Ins. Manche Sachen aus dem FL muss man sich abgewöhnen, eine 2nd Barrel mit AK unimproved ist bei einem SNGs nicht immer eine gute Idee :D

      Aber eigentlich finde ich, dass es gut ist eine zweite Variante oder vielleicht sogar eine dritte zu lernen. Man muss sich umstellen und denkt dadurch nach und spielt nicht mehr nach Autopilot seine Standardlines runter.