Heads up verbessern

    • htwstudent
      htwstudent
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 719
      ich wollte mal nachfragen, wie man am Besten sein Heads up play eines FR-SNGs bei relativ großen stacks ~ 20-30BB verbessern kann. hab da enorme probleme und verliere regelmäßig die Heads ups obwohl ich enteder mehr, oder etwa gleich viele chips hab. bei PoF fühl mich mich dann etwas wohler, aber bei den micros ist man ja oft schon bei niedrigeren blinds im Heads Up.

      bitte um viele gute ratschläge =)
  • 9 Antworten
    • BurstI
      BurstI
      Platin
      Dabei seit: 21.09.2008 Beiträge: 190
      Also ich spiel grundsätzlich im Hu immer PoF, da es meist leichter ist da die meisten Gegner dann auch schon nitty wegfolden und dann halt noch gute hände erwischen ;)
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      gibt ein fast schon legendäres ;) video ab silber zu diesem thema.

      deep stacked würde ich immer versuchen reads auf den gegner zu bekommen, möglichst abwechslungsreich zu spielen und dein (hoffentlich vorhandenes) edge auszupielen
    • htwstudent
      htwstudent
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 719
      ich befürchte ich hab im HU postflop keine so große edge... :rolleyes:
      werde da sehr oft gemoved, worauf ich doch dann folden muss...
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von htwstudent
      ich befürchte ich hab im HU postflop keine so große edge... :rolleyes:
      werde da sehr oft gemoved, worauf ich doch dann folden muss...
      da hilft nur übung, versuche betting patterns zu erkennen und reads zu bekommen. spiel selber möglichst so, dass dich der gegner nicht leicht durchschauen kann =)
    • rosetau
      rosetau
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 429
      Es gibt ein Buch speziell zu HU Play von C. Moshman (englisch) . Ist aber eher für fortgeschrittene Spieler geeignet. Da werden die Grundlagen, Spielstile und Gegnertypen ausführlich besprochen. Kostet nur 20 €. Aber die Investion lohnt sich auf alle Fälle.
      Grundsätzlich gilt beim HU: Der aggressivere Spieler hat einen Vorteil. Ich bette z.B. grundsätzlich erst mal jeden Flop egal ob ich getroffen habe oder nicht. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Danach muss man sehen wie der Gegener reagiert, und muss entsprechend sich auf die verschiedenen Typen einstellen und variieren...
    • fishkopp
      fishkopp
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 1.578
      sei aggro, nicht nur bei POF, gerade davor. muss halt auf gegner passen, die meisten sind aber mumus. raisen,3beten immer hart am limit ;)
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von rosetau
      Es gibt ein Buch speziell zu HU Play von C. Moshman (englisch) . .
      das habe ich auch gelesen und kann es auch einsteigern empfehlen. es ist allerding ein buch für HU sng und HU cash. das zumeist nicht allzu deepe HU in einem normalen sng spielt keine rolle.
    • Poker1980
      Poker1980
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 270
      fürs HU solltest du wissen: "tight is not right" :D
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von Poker1980
      fürs HU solltest du wissen: "tight is not right" :D
      so formuliert falsch


      Was wirklich falsch ist (wie normal auch): passiv zu spielen.
      Aggressivität zahlt sich praktisch immer aus.


      Zum thight sein: Sicher bringt ein 10% Style nichts, aber grundsätzlich hat man keinen Vorteil dadurch, dass man mehr Hände spielt als sein Gegner (je nach Stacksizes und Gegner manchmal schon, aber manchmal eben auch nicht).