[NL50SH] trotz Winrate unzufrieden

    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      So nun ist es doch soweit das ich hier poste.

      Also erstmal die Grundlagen ich spiele seid jetzt 40k Händen auf PP NL50SH und habe ne WR von 1.5PTBB, nicht super aber auch nicht schlecht.
      Aber ich weiss das es besser sein könnte hier noch meine Stats und dann zu dem Problem was ich mit NL habe...

      VPIP 15% PFR12% WTSD 29% AF 2.29 3Bet 4% Fold 3bet 74% ATS 23% FBBtS84% FSBtS87%


      Wie ihr sehen könnt ist mein WTSD so knapp 2-5% zu hoch, das ist neben dem niedrigen 3bet Wert wohl mein größtes Leak, was mich aber seid ca 1Woche beschäftigt sind die Betsizes mit denen ich oftmals nicht klarkomme.

      Es geht schon los wenn jemand minraist, dann gibts tausend Fragen im Kopf macht er das mit Air, Nuts,Draw oder kompletten Schrott.Oder mit der Frage wie protecte ich am besten gegen einen fish(bette ich jetzt Potsize oder doch standard 2/3 PS bla oder overpoten weil er ja eh nichts rafft in seinem Spatzenhirn. Es fühlt sich so an als ob man selbst oft nicht genau einordnen kann ob die gewählte Entscheidung die man trifft richtig ist, das klingt hier für quasi BE Player wahrscheinlich nach Jammern auf hohem Niveau aber irgendwas muss sich ändern...

      Ich habe ja schon oft mit den Gedanken gespielt zum FL zu wechseln, weil ich oftmals beim durchlesen von verschiedenen Content das Gefühl hatte die Entscheidungen die man im FL trifft genauer begründbar sind bzw. mathematischer Nachvollziehbarer seien als im NL, ist es so, oder ist das nur ne 0815 Annahme eines NL Donkeys der kein Plan von FL hat.
      Ich weiß es nicht.

      Mich beschäftigt diese Frage so sehr....argggg ich könnte platzen


      Wenn man wechselt, wo sollte man anfangen, gut das die BR auch für 1/2 reicht ist klar aber ich weiss ehrlich nicht wie der Skill ist im FL, macht es überhaupt noch Sinn mit FL "anzufangen" weil welcher neue Fish verirrt sich denn schon bei der Variante....

      Zuviele Fragen und kaum antworten....


      Zum Thema NL Coaching

      daran habe ich auch mal gedacht ein privat coaching zu nehmen, allerdings bin ich da eher skeptisch weil ich selbst mal 1 1/2 Std bei einem hier nicht genannten Ps.de Coach genommen hatte aber irgendwie dachte mhm das war jetzt 3 stellig wert, ich weiss nicht. <<<--- leider wie so oft
  • 5 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Dein größtes Problem ist also, dass du nicht weisst wie du auf Aggression deiner Gegner reagieren sollst?

      Wie kategorisierst du deine Gegner? Welche Kriterien nutzt du dazu? Nutzt du Stats und welche Schlussfolgerungen ziehst du daraus?
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      No offense aber wenn ich mir deine Stats so ansehe, dann bist Du der typische weak-tighte Nit, den man auf dem Limit zuhauf antrifft. ABC Poker at its best. Das reicht für eine kleine Winrate, weil man damit 0815-Megafische abfarmen kann, für mehr aber halt nicht.

      Du hast ein Problem mit Minraises? Warum? Wann setzt Du denn Minraises ein und was sollen die bezwecken? Und gegen wen setzt Du sie ein? Denk dich doch mal rein in den 'Fisch'. Aber laß mich raten, Du setzt NIE Minraises ein. Das hast Du nicht im Repertoire als ABC-Nit. Und Protecten? Gegen was? Böse Suckouts? Gegen 2-4 Outer? Oftmals gibts viel weniger zu protecten als man sich einredet. Fang mal an in Handranges zu denken, beschäftige dich ernsthaft mit dem Thema Equity, Adapting, Inducing, Bluffs...mit den fortgeschrittenen Themen eben. Ich glaube kaum, daß Du das bisher erschöpfend getan und die entsprechenden Rückschlüsse in dein Spiel integriert hast.

      Du hast erkannt, daß dein derzeitiges Spiel stagniert. Das ist schon mal gut. Ob da allerdings eine 'Flucht' vor der wachsenden Komplexität zu Limit HE die richtige Lösung ist? Geschenkt bekommst Du i. d. R. dort auch nichts mehr. Und kontinuierliches Arbeiten am eigenen Spiel ist genauso abgefragt wie bei NLHE.

      Ich glaube durchaus, daß Du ein solides Fundament hast. Du stehst jetzt sozusagen an der Schwelle vom Anfänger zum fortgeschrittenen Pokerspieler. Wie und ob Du das meisterst, ist Dir überlassen. Ein guter Coach kann da schon einiges in die richtige Richtung lenken imo. Aber welcher Lernhilfen Du dich auch immer bedienst, den Großteil der 'Arbeit' mußt Du selbst erledigen. Viel Glück und vor allem viel Spaß dabei :)
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von Ghostmaster
      Dein größtes Problem ist also, dass du nicht weisst wie du auf Aggression deiner Gegner reagieren sollst?

      Wie kategorisierst du deine Gegner? Welche Kriterien nutzt du dazu? Nutzt du Stats und welche Schlussfolgerungen ziehst du daraus?

      So würde ich es nicht formulieren, ich habe Probleme Betsizes zu kategoriesieren.
      Gegner teile ich in TAG LAG Fish Semifish und Maniac und in Vollhonks die voll ein an der Klatsche haben ein.

      Klar nutze ich stats ich kombiniere auch z.b. wenn einer 25/20 laggstyle spielt aber auf 1k hands nur 2% 3 bettet oder z.b. 85% auf ne 3bet foldet ich natürlicherweise adapte und mehr 3bette.

      Mir geht es darum das ich Postflop auf den einzelnen Streets Probleme habe mit den Betgrößen umzugehen man kann nicht sagen ob ein Push z.b. oder eine Overpotsize bet nun for value ist oder als pure bluff angesetzt ist.

      Wenn ich zur Abwechslung FL lowlimits spiele 0.25/0.5 Cent SH weiss ich irgendwie genauer was ich downcallen kann oder wo ich dünne Valuebets setzen kann, ich hoffe du verstehst mich klar muss man in Ranges denken, ich denke das tue ich auch aber im FL erscheint es mir berechenbarer dadurch das ich von vorne rein weiss wieviel BigBets ich max verlieren/gewinnen kann.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von Cosler
      No offense aber wenn ich mir deine Stats so ansehe, dann bist Du der typische weak-tighte Nit, den man auf dem Limit zuhauf antrifft. ABC Poker at its best. Das reicht für eine kleine Winrate, weil man damit 0815-Megafische abfarmen kann, für mehr aber halt nicht.

      Du hast ein Problem mit Minraises? Warum? Wann setzt Du denn Minraises ein und was sollen die bezwecken? Und gegen wen setzt Du sie ein? Denk dich doch mal rein in den 'Fisch'. Aber laß mich raten, Du setzt NIE Minraises ein. Das hast Du nicht im Repertoire als ABC-Nit. Und Protecten? Gegen was? Böse Suckouts? Gegen 2-4 Outer? Oftmals gibts viel weniger zu protecten als man sich einredet. Fang mal an in Handranges zu denken, beschäftige dich ernsthaft mit dem Thema Equity, Adapting, Inducing, Bluffs...mit den fortgeschrittenen Themen eben. Ich glaube kaum, daß Du das bisher erschöpfend getan und die entsprechenden Rückschlüsse in dein Spiel integriert hast.

      Du hast erkannt, daß dein derzeitiges Spiel stagniert. Das ist schon mal gut. Ob da allerdings eine 'Flucht' vor der wachsenden Komplexität zu Limit HE die richtige Lösung ist? Geschenkt bekommst Du i. d. R. dort auch nichts mehr. Und kontinuierliches Arbeiten am eigenen Spiel ist genauso abgefragt wie bei NLHE.

      Ich glaube durchaus, daß Du ein solides Fundament hast. Du stehst jetzt sozusagen an der Schwelle vom Anfänger zum fortgeschrittenen Pokerspieler. Wie und ob Du das meisterst, ist Dir überlassen. Ein guter Coach kann da schon einiges in die richtige Richtung lenken imo. Aber welcher Lernhilfen Du dich auch immer bedienst, den Großteil der 'Arbeit' mußt Du selbst erledigen. Viel Glück und vor allem viel Spaß dabei :)
      Zum ersten Abschnitt

      Das stimmt wohl, das liegt aber auch daran das ich oftmals 9Tables spiele, und da geht halt nur straight forward poker, ab und zu mal nen TAG exploiten und das wars auch....

      Zum zweiten Abschnitt
      Du sprichst da etwas an was ich von Kobeyard mal im Interview gehört habe, Sinngemäß "Schaut euch an was euch an euren Gegner für Moves stören und verwendet diese, pickt euch das beste Raus von verschiedenen Spieler und kombiniert das mit eurem eigene style" so in etwa.

      Da hast du wohl vollkommen recht, deswegen werde ich wohl mehr only 4Tables Sessions demnächst machen um mehr Reads zu picken und auch auf andere Sachen meinen Fokus legen und versuchen die leute zu exploiten.


      Zum Thema ABC Nit
      Wir reden hier von NL50SH nicht von NL200 oder 400 wo die Leute anfangen mitzudenken, verstehe mich bitte nicht falsch aber es ist schwer auf dem Limit sich überhaupt in die anderen Köpfe reinzudenken, letztens hat mich ein TAg wohlgemerkt mit best 3pair vom board 3 streets runtergecallt ich hat halt nen semibluff, was ich damit sagen will es ist halt schwierig zu schauen auf welchem level sich der Gegner befindet, und ein ABC Poker style ist und bleibt auf dem limit einfach das nonplusultra, ich habe jedenfalls keinen deutschen LAG in meiner DB von dem ich 100% beeindruckt bin, wo ich sagen kann boah so will ich auch spielen....

      Zum letzten Abschnitt deines Posts
      Ich habe schon drüber nachgedacht das ich mal ein coaching bei einem LAg nehme der mir die möglichkeiten aufzeigt wo man wie und was rausholen kann.
      Ich dachte auch schon daran Leute anzusprechen, die sozusagen als Mentoren fungieren mit denen man regelmäig arbeitet und in Kontakt bleibt, aber das ist erstmal nur Zukunftsmusik...

      ich danke dir erstmal für deinen konstruktiven Beitrag...
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von habeichja
      Zum ersten Abschnitt

      Das stimmt wohl, das liegt aber auch daran das ich oftmals 9Tables spiele, und da geht halt nur straight forward poker, ab und zu mal nen TAG exploiten und das wars auch....
      deswegen werde ich wohl mehr only 4Tables Sessions demnächst machen um mehr Reads zu picken und auch auf andere Sachen meinen Fokus legen und versuchen die leute zu exploiten.
      Damit bist auf jeden Fall schon auf dem richtigen Weg. Werde erstmals im CO etwas und im BU deutlich looser. Isolier Limper wenn du Position hast, schreck auch nicht davor zurück einen anderen TAG IP mal zu overcallen oder zu 3betten.
      Deine Preflop-Werte 15/12 mit sehr niedrigem ATSteal lassen halt keine Monsterwinrate zu. Sehr viel Kohle kommt auch vom BlindSteal, gerade gegen Nits wie dich ist das dann ultraprofitabel.


      Zum Thema ABC Nit
      Wir reden hier von NL50SH nicht von NL200 oder 400 wo die Leute anfangen mitzudenken [...]
      Ich spiel auch NL50 und NL100 SH ... was stimmt ist: Großartige Moves muss man nicht einbauen ... was nicht stimmt ist: Es ist optimal supernitty nur varianzarme Standardmoves zu machen.

      Wenn der Tag dich mit Mist 3x runtercallt
      a) der callt dich öfter mit Blödsinn runter --> du musst ihn mit starken Händen zu Tode valuebetten und Bluffs abgesehen von Contibet unterlassen
      b) du hast nicht viel reppen können und er hat das durchschaut (wird auf NL50 aber wohl seeeeehr selten sein)
      Ich hab auch manchmal das Problem, dass ich Leute mit aller Gewalt von Händen bluffen will und dann die sickesten Calls kriege. Passiert halt.

      Wenn ~4 Tische spielst, kannst ja mal verschiedene Moves ausprobieren und wirst sehen welche gegen welche Art von Gegner effizient sind und welche weniger. Wenn das mal intus hast kannst ja auch wieder mehr Tische spielen - oder uaf NL100 aufsteigen, dort wird nämlich nicht sonderlich anders gespielt.