donks von fishen (abhängig von boards) SH

    • mochentes
      mochentes
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 2.595
      Hi,

      jeder Fish scheint anders mit donkbets zu spielen. Bei manchen sind sie stark wie TP+, bei manchen weak. Ich rede deshalb von unknown fishen.

      ich merke schließlich in letzter Zeit, dass ich extrem viel geld langfristig verliere, weil ich gegen die donks von fishen einfach zu oft folde.

      um es einfacher zu machen, gehe ich in den folgenden szenarien von einem Af von 2 aus:

      wir sind immer ip(logisch), wir haben kein hit. in jedem beispiel wollen wir noch ein paar (backdoor)outs haben:

      wie spielt ihr in den folgenden fällen?:


      - auf einem raggy board, womöglich noch paired mit overcards? (zb. 7 :heart: 7 :diamond: 5 :club: , 2 :spade: 4 :diamond: 6 :club:)

      - auf suited board mit backdoor draws? (3 :diamond: 8 :heart: 9 :diamond:)

      - auf broadway boards mit 3rd pair? (J :spade: Q :heart: K :diamond:)


      Thx & discuss!
  • 5 Antworten
    • HistoInst
      HistoInst
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 789
      Nach meiner Erfahrung kommt es bei donkbets sehr stark auf die betsize an. Die meisten Fische callen mit irgendwelchem crap aus den Blinds und verfehlen den Flop natürlich sehr oft. Sodann denken sie sich: "Oh fuck, ich habe nichts getroffen... eeehm, dann muss ich halt blöffen..." und betten dann meist so zwischen minbet und 1/2 potsize. Diese donkbets gleich am flop zu raisen, kann sehr profitabel sein, allerdings besser nicht bei drawy boards, da die Fische dann das raise sehr loose callen.

      Bringt der Fisch jedoch eine insta potsizebet, dann ist dies meistens ein Zeichen für eine stärkere Hand. Es gibt allerdings auch Ausnahmen: Fische, welche mit Monstern klein donken, um einem zum callen/raisen zu animieren und solche, welche prinzipiell immer den potsize button drücken...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Neben der Betsize und der Art des Gegners ist natürlich auch die History interessant.

      Was könnte dein Gegner donken? Siehst du dich vorne? Hast du Outs?

      Daraufhin gibt es dann mögliche lines:

      Mit Draws kannst du einfach mal callen, willst du gegen eher passiven Spieler nicht broke gehen.

      Made hands kannst du runter callen, wenn Villain auch am Turn seine Line durchzieht.

      Hast du nichts, kannst du mal gegenspielen, entweder als raise Flop oder als Float. Float lohnt sich natürlich in erster Line wenn Villain nur am Flop donkt und am Turn häufiger aufgibt.

      Bei den angesprochenen Boards ist ein KQJr eher ein Board, wo ich aufgeben würde da Villain da häufig was getroffen hat und ungerne foldet.

      Auf einem 775 Board hingegen wird er vieles weglegen, du aber auch selten was raisen am Flop. Da würde mir bspw. ein Call am Flop mit anschließendem Float-Versuch besser gefallen.
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.142
      Original von HistoInst
      Nach meiner Erfahrung kommt es bei donkbets sehr stark auf die betsize an. Die meisten Fische callen mit irgendwelchem crap aus den Blinds und verfehlen den Flop natürlich sehr oft. Sodann denken sie sich: "Oh fuck, ich habe nichts getroffen... eeehm, dann muss ich halt blöffen..." und betten dann meist so zwischen minbet und 1/2 potsize. Diese donkbets gleich am flop zu raisen, kann sehr profitabel sein, allerdings besser nicht bei drawy boards, da die Fische dann das raise sehr loose callen.

      Bringt der Fisch jedoch eine insta potsizebet, dann ist dies meistens ein Zeichen für eine stärkere Hand. Es gibt allerdings auch Ausnahmen: Fische, welche mit Monstern klein donken, um einem zum callen/raisen zu animieren und solche, welche prinzipiell immer den potsize button drücken...
      this
    • JimmyPoke
      JimmyPoke
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 3.050
      Original von sirjinx29
      Original von HistoInst
      Nach meiner Erfahrung kommt es bei donkbets sehr stark auf die betsize an. Die meisten Fische callen mit irgendwelchem crap aus den Blinds und verfehlen den Flop natürlich sehr oft. Sodann denken sie sich: "Oh fuck, ich habe nichts getroffen... eeehm, dann muss ich halt blöffen..." und betten dann meist so zwischen minbet und 1/2 potsize. Diese donkbets gleich am flop zu raisen, kann sehr profitabel sein, allerdings besser nicht bei drawy boards, da die Fische dann das raise sehr loose callen.

      Bringt der Fisch jedoch eine insta potsizebet, dann ist dies meistens ein Zeichen für eine stärkere Hand. Es gibt allerdings auch Ausnahmen: Fische, welche mit Monstern klein donken, um einem zum callen/raisen zu animieren und solche, welche prinzipiell immer den potsize button drücken...
      this
      soll heissen wir sind genauso schlau wie vorher?
    • lryyyyyy
      lryyyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.214
      Original von JimmyPoke
      Original von sirjinx29
      Original von HistoInst
      Nach meiner Erfahrung kommt es bei donkbets sehr stark auf die betsize an. Die meisten Fische callen mit irgendwelchem crap aus den Blinds und verfehlen den Flop natürlich sehr oft. Sodann denken sie sich: "Oh fuck, ich habe nichts getroffen... eeehm, dann muss ich halt blöffen..." und betten dann meist so zwischen minbet und 1/2 potsize. Diese donkbets gleich am flop zu raisen, kann sehr profitabel sein, allerdings besser nicht bei drawy boards, da die Fische dann das raise sehr loose callen.

      Bringt der Fisch jedoch eine insta potsizebet, dann ist dies meistens ein Zeichen für eine stärkere Hand. Es gibt allerdings auch Ausnahmen: Fische, welche mit Monstern klein donken, um einem zum callen/raisen zu animieren und solche, welche prinzipiell immer den potsize button drücken...
      this
      soll heissen wir sind genauso schlau wie vorher?
      Naja mit dem "Read" auf unknown, dass die Betsize mit der Handstärke (meist) korrelliert :)