[NL50 BSS] Motivation nach Abstieg

    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Bin vor 3 Wochen auf NL50 BSS (spiele sowohl FR als auch SH... vielleicht ist das alleine schon ein Leak?) aufgestiegen und es hat zunächst auch sehr gut funktioniert, immerhin 9 Stacks up (ca. 8k Hands) seit 4 Tagen gehts nun steil bergab, 12 Stacks hab ich seitdem insgesamt verloren... Hab mich nun entschieden trotz noch ausreichender BR erstmal wieder abzusteigen um das ganze im Rahmen zu halten...

      Wie motiviert ihr euch nach nem Abstieg (ist mein erster)? Mich demotiviert es im Moment eher, dass weniger Punkte sammele, die Beträge wieder so klein sind und ich erstmal gescheitert bin an NL50... Bin am überlegen, ob nicht sogar ne kurze Pause (1-2 Wochen) sinnvoll wäre um mal wieder Theorie zu pauken und Videos zu schauen... Andererseits will ich schnell wieder hoch und das geht nur durch spielen...
  • 1 Antwort
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich möchte darauf hinweisen, dass wir neue Richtlinien in der Sorgenhotline - u.a. für das Erstellen von Threads - haben.

      Besonders auf folgenden Auszug möchte ich dabei aufmerksam machen und bitte gleichzeitig um Ergänzung des Eingangsposts:

      2. Was du beachten solltest, wenn du einen neuen Thread in der Sorgenhotline eröffnest

      Allgemein
      • Bring bitte den Willen mit, dein Problem zu lösen und dich dabei auch selbst zu hinterfragen
      • Sei offen für Tipps, Anregungen & Verbesserungsvorschläge

      Titel
      • Der Titel deines Threads sollte aussagekräftig sein
      • Geht es um eine bestimmte Pokervariante, so gib dies im Titel mit an:
      [SSS] für No-Limit Short-Stack-Strategie
      [BSS] für No-Limit Big-Stack-Strategie
      [FL] für Fixed Limit
      [SNG] für Sit'n'Go
      [MTT] für Turnierpoker

      Informationen zu deinem Problem
      • Kannst du ein oder mehrere spezielle Probleme benennen, die dein Spiel beeinflussen?
      • Was hast du bisher schon versucht, um dein Problem zu lösen / dein Spiel zu verbessern?
      • Hast du oder vermutest du emotionale Schwächen? (Tilt, Scared Money, im Downswing nicht aufhören können etc.)

      Informationen zu deinem Pokerspiel
      • Welches Limit und welche Pokervariante spielst du bei welchem Anbieter?
      • Wieviele Hände hast Du auf welchem Limit gespielt und das mit welcher Winrate?
      • Falls Du Pokertracker oder den Elephant benutzt, poste bitte gleich Deine Stats mit, das hilft enorm bei der Leaksuche.


      Den Titel habe ich entsprechend geändert.

      Zu Deinem Problem: Tatsächlich ist meine Motivation wenig abhängig von meinen Winnings/Losses. Ich halte es da wie bahmrockk, der sinngemäß mal folgendes sagte: Wenn ich gut spiele und verliere, ist das ok für mich. Wenn ich schlecht spiele und gewinne, ist das nicht ok für mich.

      So ähnlich geht es mir auch, denn ich ärgere mich mehr über einen schlechten Call als einen verlorenen Stack. Dagegen freue ich mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten, wenn ich mir mal wieder ein neues Konzept erarbeitet, verstanden und erfolgreich umgesetzt habe - wieder unabhängig davon, ob ich die Hand nun gewonnen oder verloren habe.

      Ich denke, obengenanntes ist etwas sehr essentielles, wird aber häufig unterschätzt.