WTS, W$@SD, Won$wsF - Downswing

    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      "Ich stecke mitten drin .... in einem Monster-Down"
      Inzwischen vermutlich nur noch Wunschdenken, die Wahrscheinlichkeit lediglich BE-Player oder gar Losing-Player zu sein nimmt immer mehr zu. Hab mich schon in dem ein oder anderen Thread darüber ausgeweint, zumindest zum Ausdruck gebracht, dass ich im Down stecke.
      Ich fasse nochmal zusammen:
      Habe in einem ~4 Wochen Down die komplette BR von 2,7k$ ausgehend von 2/4 (3/6 shootend) mit korrektem Abstieg auf 1/2 mit nem 500er BRM verdonkt. Dabei bin ich ab 500$ nicht weiter abgestiegen, da ich davor sowohl 1/2 als auch 2/4 mit etwa 1BB/100 über 80k Hände geschlagen hatte. Zusätzlich hatte hatte ich mir fürs Monatsende bereits den 400$ Gladiator Bonus gesichert, womit ich "weich" fallen würde. Summe 800BB weg. Ich möchte jetzt gar nicht darüber schreiben, welche Auswirkungen es auf mein Spiel hatte, es hatte sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen, ich denke bzw. dachte allerdings, dass man nicht von nem 1BB/100 Spieler über Nacht zu nem -2BB/100 Spieler wird, besonders da die Samplesize von 1BB/100 mehr als doppelt so groß ist.

      Mit neuem Elan den 400$ + Einzahlung für Einzahlungsbonus einen neuen Start auf 1/2 gewagt und bis vorgestern etwa 20k Hände mit 1,9BB/100.... die Pokerwelt war wieder in Ordnung. Mit Bonus und Einzahlung dachte ich wieder (gute) 2/4 Tische shooten zu können. Ergebnis von gestern und heute sind -220BB auf 1500 Hände. Ich habe somit in wenigen Stunden die Hälfte der in 20k Händen erspielten Winnings gekillt (in BB), da etwa die Hälfte der Hände (und Loses) auf 2/4 gespielt habe ist praktisch alles wieder weg (in $).

      Ich weiß, dass solche Swings auf geringe Samplesize durchaus möglich sind. Hatte als es noch besser auf 2/4 lief auch schon 200BB an einem Tag ~1,8k Hände verloren, am nächsten Tag hatte ich das Geld auch schon wieder gewonnen.

      Bestimmt hat jeder seine Probleme, einzuschätzen, welchen Anteil das eigene Können und welchen die Varianz auf die eigene Winrate hat. Ich weiß auch nicht, ob mir irgendwie Stats über WTS, W$@SD, Won$wsF irgendwie weiterhelfen, allerdings sind das für mich jene Stats die die Varianz am besten quantifizierbar machen. Natürlich haben auch diese ihre Maken, da der W$@SD ja keine Auskunft darüber gibt, wie groß die gewonnen Pöte nun wirklich sind. So kann man durchaus auch mit won$@SD von <50 Gewinne einfahren (denke ich zumindest).

      Ich möchte und muss jetzt mal rausfinden, zu welche Gruppe ich mich eher zählen kann, ob es halt mal Pech ist oder ob es an mir liegt, da hiervon in beträchtlichem Ausmaß die zukünftige Pokerkarriere abhängt.

      Tendentiell würden nämlich die großen Swings, das oftmalige Auf-, Absteigen, so ein Monster-Down bereits auf den Low-Stakes sehr stark darauf hindeuten, dass ich maximal BE-Player bin und mal 80k Hände gut gerunnt bin. Auch wenn ihc mir nicht vostellen kann, dass andere Spieler noch Winningplayer auf diesen Stakes sind, wenn der Won$@SD bei nem moderaten WTS über 35k Hände auf <50 fällt. Aber das möchte ich ja rausfinden.

      Also worum ich euch bitte, wären kurz die Werte (Vpip/WTS/W$@SD, Wo$wsF/Winrate(BigBets/100)/Handanzahl). Das ganze vielleicht getrennt nach Limits 1/2, 2/4, 3/6.

      Wär vielleicht fast ein Thread für die Sorgenhotline, da ich aber eher an den Stats interessiert bin, als an seelischem Beistand, erwarte ich mir eine bessere Resonanz.

      Thx
  • 11 Antworten
    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      Je mehr Downs du überlebst, desto besser wirst du werden.


      Vorschlag: Widme dich anderen Sachen oder zb nen anderen Pokervariante um etwas Abstand zu kriegen und nicht nur 1-2 Wochen sondern vielleicht auch mal länger.
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      TiPP: Eine Woche gar nicht spielen. Danach maximal 2tablen.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Hi,

      das kenne ich. Habe mich auch bis auf 2/4 hochgearbeitet und dann gings nur noch bergab. Konnte mich dank RB dann grad noch BE halten.

      Was ich glaube was mein größter Fehler war (vllt ists ja bei dir auch so): Ich lasse mich einfach zu sehr von den Videos von höheren Limits beeinflussen lassen. Da wird zB auf 50/100 einfach alles runtergecallt, weil superviel geblufft und semiblufft wird.
      Mein Tipp: Guck dir mal die Videos von Stoxtrader an. Was der da alles wegfoldet ist jenseits von gut und böse, aber irgendwie vermutlich doch das bessere play.

      Habe meine Spielweise jetzt auch wieder in Richtung tighter umgestellt und seitdem läufts auch wieder (oder ists vllt doch bloß nen upswing :s_confused: )
      Kann dir aber leider keine genauen Stats geben, da ich da noch keine Samplesize habe!

      Viel Erfolg in Zukunft
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Möchte den Postern jetzt nicht zu Nahe treten, weil sie es bestimm in guter Absicht gepostet haben, aber ich finde die ersten beiden Antworten relativ überflüssig. Diese würde ich in der Sorgenhotline wohl bekommen und dort auch für angebrachter halten. Sie helfen mir halt in keinster weise.

      Ich habe ja die 220BB nicht zwingend durch schlechtes Spiel verloren, ich habe ja nicht zwingend schlecht gespielt (was Analyse und eine Stichprobe im Handbewertungsforum zumindest mal andeuten. Die Stats sagen von diesen beiden Tagen, dass ich trotz vermindertem WTS (36) trotzdem nur einen W$@SD von 29 hatte. Glaube nicht, dass es irgendwen gibt, der dabei Gewinn macht. Nur ist das halt eine geringe Samplesize, Varianz das passiert jedem mal, da interessieren die Stats nicht wirklich, hört man auch von anderen Spielern dass sie mal auf 2k Hände 150BB+ dropen. Es zeigt halt nochmal in Zahlen, dass ich ständig ausgesuckt oder halt die 2.beste Hand gehalten habe.

      Viel interessanter wird das dann halt mal auf 30, 40k Hände. Ich meine ich habe halt in diesem 800BB Down relativ oft Tage an denen mein W$@SD 50 bzw. auch 40 war, womit er auch auf die gesamte Samplesize unter 50 bleibt und dabei habe ich nicht sonderlich loose oder SD-bound gespielt. Ich möchte halt nun mit oben erfragten Stats in einer ersten Abschätzung mal herausfinden, was Pech ist, was andere Winningplayer hier besitzen, denn die normalen Spielbezogenen Stats sind halt im "das ist ein TAG mit Paradestats".

      @ Strausemaker: Von BE kann ich momentan nur noch träumen. Ich schaue mir auch bewusst von dir erwähnte Videos gar nicht erst an. Ich hab mir bisher bis auf 1 oder 2 Ausnahmen und nur des Unterhaltungswertes wegen eigentlich nur bis Gold-Videos angeguckt, dies dann aber teilweise mehrfach.

      Ich mach mal ein einfaches Beispiel:

      2 Spieler mit identischen Stats 40k Hände. Der eine hat einen W$@SD von 51 der andere 49. Sie haben einen identischen WTS und bringen 4k Hände zum SD. Somit würde der eine SPieler 2040 der andere 1960 SDs gewinnen, Differenz somit 80 Hände und der Pot ist am SD natürlich am größten. Würde mich somit auch nicht überraschen, wenn der Spieler mit 51 ne höhere Winrate hat als jener mit 49 und es sagt nicht zwingend etwas über die Spielstärke aus. Das soll nur ein einfaches Konstrukt sein, das müsst ihr jetzt nicht zu Tode argumentieren.


      Was für mich halt momentan ein Problem ist. Ich besitzen offensichtlich oben beschriebenen Eigenschaften eines BE-/Losingplayers. Oft auf-absteigen, riesige Swings (für die Limits)....
      Ich finde ja in meinen Stats die Erklärung wo der oben erfragte Stats halt mal für 1,2 Tage massiv einbrechen und ich weniger als 30% meiner SDs gewinne. Wenn sich solche Tage häufen dann drückt das natürlich die Winrate. Auf der anderen Seite laufen hier Spieler rum, die auf den selben Limits spielen und noch nie absteigen mussten, deren größter Down lachhafte 300BB ist und da frage ich mich einfach was die für Stats haben. Und ich denke, wenn ich die Stats mal sehen könnte, dann kann ich vielleicht leichter einschätzen ob ich einfach nur scheiße spiele oder ob ich einfach nur auf der Schattenseite der Varianz bin (atm).
    • prometheus42
      prometheus42
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 316
      Bitte sehr:

      Limit: 1/2 SH
      VPIP: 23
      PFR: 18
      WTS: 37.9
      W$SD: 52.5
      W$WSF: 45.3
      WR: 2.7 BB/100
      45k hands
    • feanor1980
      feanor1980
      Black
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 1.349
      Hallo K4liman,

      Also wenn du Kaliman84 auf Party bist, dann habe ich auch schon einige Tausend Hände mit dir gespielt...

      Fand dich immer ein bisschen zu Aggro. Preflop und am Flop fand ich dein Spiel ganz ok, aber wenn es mal zum Turn und River kam dann hast du auch mit marginalen Händen ziemlich rumgeballert...

      Gegen dich konnte man prima 4 Bluffinduce spielen mit meinen starken Händen, und die Action einfach auf die späteren Straßen verlegen und du hast dann ziemlich gut ausgezahlt.
      Du warst zwar aurgund deiner Aggression kein angenehmer Gegner, aber wenn ich mal was gehittet habe, dann habe ich guten Pay off bekommen.

      Ist jetzt meine subjektive Meinung und evtl. auch schon ein bisschen älter, da ich dich schon länger nicht mehr an den Tischen hatte.

      Habe immer den Eindruck gehabt, dass du marginale Hände möglichst vor dem SD gewinnen wolltest, und somit oft overplayed hast.
      Würde den WtSD nicht unbedingt verringern, sondern eher mehr vor Bluffinduce spielen. Und mit marginalen Händen den Pot einfach klein halten und den SD suchen.

      Also soviel zu dem Eindruck den ich von dir hatte...


      Aber ob ich der beste Tipgeber bin, weiss ich nicht. Denn ich kann mit dir ganz gut mitfühlen:

      Über 300K Hands ca. 1,5BB/100 winningplayer auf Party FL SH 2/4 - 10/20. Im April und Mai den Grossteil meiner BR verblasen ($ -12K).

      Denke dass sich bei mir schleichend so ein Dauertilt entwickelt hat, bin vom TAG zum loosing LAG geworden.

      Habe jetzt den Rest meiner BR ausgecasht und fange gerade neu unten an bei 0.5/1.
      Neben bei spiele ich noch NL25-200, was mir im Moment mehr Spass macht. NL läuft wie am Schnürchen, FL muss ich mir esrt wieder eine tighte Spielweise angewöhnen.

      Der Neuanfang tut mir ganz gut, da falls ich mal Losing-Sessions habe, die Beträge mich nicht tilten. Mache auch wieder mehr Theorie, auch wenns im Moment NL lastig ist, hilft mir das auch bei FL.

      Dir Viel Glück (ausser gegen mich :D )!
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      v
    • MaxMoor
      MaxMoor
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2006 Beiträge: 1.009
      Ich habe im SH Swings Thread meine Graphen und Stats gepostet:

      Stars: 4-6handed, 112k 26VPIP 37.2 WTS 49.81 W@SD
      Party: 4-6handed, 44k 27VPIP 38.3 WTS 51.2 W@SD

      Wie wäre es wenn du deine Stats auf große Samplesize auch reinstellst, gerne auch Graphen?
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Ich hatte schon auf 0,50/1 das erste mal nen >500BB down , auf 2/4 dann den nächsten. Mittlerweile bin ich auf 15/30 unterwegs :D

      Muss also nciht zwangsläufig heißen das du loosingplayer bist nur weil dich die Varianz hin und wieder mal hart durchnimmt , einfach weiter am Spiel arbeiten dann läufts schon .

      Was dir die stats weiterhelfen sollen versteh ich noch nciht ganz , das man mit 36 wts und trotzdem 40 won@ verliuert dürfte klar sein .

      Ob du nun wirklich winningplayer bist oder nciht kannst du aber anhand der stats nciht nachprüfen , da du nciht weiß ob dein won@sd einfach durch pech so niedrig ist oder dadurch das du einfach die falschen Hände runtercallst .
    • XdYe89
      XdYe89
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2008 Beiträge: 571
      Ich habe 2/4 mit 1,93 BB hinter mir gelassen auf 50k Hands hier die Stats gefiltert nach 4-6max:

      WTS: 42,4
      W$@S: 53,4
      Wo$wsF: 45,7
      BB/100: 1,93/100
      49k Hands
    • Sensimilla17
      Sensimilla17
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 930
      Hi,
      hatte auch meine Probleme auf 2/4 zu kommen. Hab seitdem ich 500 BB für das Limit habe immer wieder Shots gewagt, die aber heftigst in die Hose gingen.
      Meine Stats waren auf 1/2 und 2/4 geigentlich gleich, nur, dass mein WTS auf 2/4 leicht niedriger war.
      Hab dann das Down aufgrund dieses Wertes und meines eigenen Empfindens auf scared Money geschoben. Deshalb eine $2BB-Funktion installiert. Das hat sehr kurzfristig geholfen, weil ich immer wieder in Pokertracker die Zwischenstände angeguckt habe, und bei großen Verlusten hat sich dann immer wieder Tilt eingeschlichen.
      Seit meinem letzten Aufstieg auf 2/4 gucke ich mir während des Spiels nie an, wie gut ich performe und wieviel Geld ich schon gewonnen/verloren hab. Hab eine Auto-Rebuy Funktion, sodass ich total vom Geld abgelenkt bin und ich mich voll auf Poker und Tableselection konzentrieren kann.
      Seitdem läufts.

      Bin allerdings nur ein armer Student, der mehr Kohle auf dem Poker-, als auf dem Bankkonto hat. Je nachdem wie deine finanziellen Rahmbedingungen und dein Bezug zu Geld sind, ist es gut möglich, dass du auf scared Money spielst.

      Eine andere Stelle, an der man ansetzen könnte ist, dein Spielvolumen.
      Ich habe eigtl keine Chance auf 2/4 Diamond zu werden. Und spiele meine 20k Hände im Monat. Auch in den Ferien spiele ich nicht viel mehr. Nach einer 3 Stunden Session hab ich einfach kein Bock mehr, außerdem lässt die Konzentration stark nach, sodass die Fehlerquote erhöht wird. Obwohl ich eigentlich schon noch Lust auf Poker habe, höre ich dann (leider nur) meistens auf. Spiele mein Homelimit auch selten mehr als 20 Tage im Monat, einfach weil ich den Abstand brauche.

      Außerdem habe ich, seitdem ich auf 2/4 bin, wieder angefangen Strategieartikel zu lesen, und überlege mir ein Buch zu kaufen.

      Hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben.