Won $ when saw Flop

    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      Servus,

      ich habe gestern eine session mit 1000 Händen hingelget (NL50 FR), in der ich direkt am Anfang einen double up hingelegt habe und danach $80 verloren habe, weil ich sage und schreibe noch genau 2 Showdowns erlebt habe :)

      War mal wieder eine neue Erfahrung für mich, aber gut, passiert.

      Mich haben also letztlich die blinds dahingerafft und die Tatsache, dass die Non-Showdown-Winnings in den Keller gefahren sind.

      Habe nunmehr ca. 80.000 Hände auf dem Limit gespielt, komme da auf folgende stats:

      VPIP: 12
      PFR: 9
      WTS: 21
      W$WSF: 32
      W$@SD: 58

      ATS: 30
      FBBTS: 85
      FSBTS: 90

      Mir ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass wenn Leute ihre stats posten, insbesondere der W$WSF-Wert oftmals deutlich höher liegt als bei mir, so um die 40 rum bei einigen...

      Mir ist nicht so ganz klar, ob das jetzt ein Leak meinerseits ist, oder ob das einfach mit dem sehr tighten Stil einhergeht?

      Wenn ich drüber nachdenke, warum der Wert so niedrig liegt, dann fallen mir auf Anhieb vor allem drei Möglichkeiten ein:

      1. Die ersten 70.000 Hände habe ich PPs limp/fold gespielt, CB gesetzt, wenn ich mein Set nicht getroffen hatte habe ich dann am Turn auf check/fold umgeswitched

      2. PPs die ich coldcalle habe ich die ersten 70.000 Hände grundsätzlich auf die CB gefoldet, wenn das set nicht ankam

      3. Wenn ich eine Hand wie AK raise, am Flop unimproved dastehe und die CB gecalled wird, habe ich bisher auch nahezu immer am Turn auf check/fold umgestellt
      ___

      Nach diesen 70.000 Händen habe ich angefangen PPs zu openraisen, damit fällt zumindest Punkt 1. raus

      Weiterhin calle ich jetzt die CB, wenn sich der Flop anbietet (z.B. openraise, ich calle 66, Flop kommt 993). Oft bekommt man am Turn den check, setzt eine bet und nimmt den Pot mit.

      Bleiben noch unimproved AK, AQ, AJ, AT, KQ, usw. - Da sollte man vermutlich öfter einfach mal am Turn noch eine bet hinterherfeuern?

      Wann bietet sich das an? Zwei Punkte fallen mir ein:

      - Bei einem paired board?
      - Dry board?

      Soweit erstmal meine Gedanken dazu. Freue mich über Denkanstösse.

      Beste Grüße
      Berni
  • 1 Antwort
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.889
      ich kann jetzt nur von SH reden und da sollte es schon mind 40 sein oder auf den micros vielleicht 38 weils da ja viel mehr callingstations gibt.

      les dir am besten nochma die artikel zu cBet, 2nd barrel durch.

      post doch ma noch die stats

      Flop Cbet% und Turn Cbet% (so heissts bei HM)


      edit: kannst auch die sufu benutzen es gibt glaub 251569136 threads zu dem thema^^