HU calls mit 22-55

    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.025
      also nach nashs HU equilibrium kann man ja 22 für ~15bb calln und 33 für 20+

      natürlich gilt das nur wenn die leute auch so loose pushen.
      aber für 10BB müsste das dann ja spätestens gelten.

      aber es kommt mir vor als hätte ich auf meinem limit (10$+20$) soviel edge mit looser pushen, dass sich der flip einfach nicht lohnt.

      was meint ihr..ab 66 seh ich dann aber eigentlich immer nen call (dadrüber muss man wohl nich diskutieren)
  • 2 Antworten
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Wenn du denkst, dass dein Gegner viel zu schlecht auf deine loosen Pushes adaptet und zusätzlich tight pushed, kannst du 22 und manchmal auch 33 noch folden. 44 spielt mir dann schon deutlich zu gut um es aufgrund meiner Edge zu folden.
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Wenn die Gegner nicht so loose wie Nash pushen, sollte man sich daran schon auch anpassen. Man sollte die Equity von Pockets aber nicht unterschätzen. Von wegen "Ich hab doch maximal nen Flip".

      - Du kriegst Odds besser als 1:1
      - Er hat dich selten dominated
      - Der "Flip" ist in der Regel 55:45, nicht 50:50
      - Du hast A2, K2s, oft noch K2o, Q2s dominated

      Wenn du mit Händen wie A2o callst, hast du meist ne 60:40 Situation (was dann kein "Flip" mehr ist). Hier hat dich der Gegner aber viel öfter dominated.