fragen eines anfängers

    • altenburger
      altenburger
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2008 Beiträge: 91
      hallo leute,

      da ich in texas holdem eindeutig ein break-even-player
      bin, möchte ich es mal mit omaha versuchen. ich kenne
      die regeln und hab mich über anfängerfehler usw. schon
      etwas belesen. von der spielanlage bin ich sicher als
      tight einzuschätzen.

      um einen vernünftigen einstieg zu kriegen, folgende fragen:

      1. welchen pokerraum wähle ich am besten ? ich fang natürlich
      mit dem niedrigsten limit an. und es muss max.6-table sein,
      da ich immer nur einen tisch zu spielen schaffe :tongue:
      2. muss ich bei der auswahl des anbieters schon auf rake etc.
      achten ?
      3. welche spielart ist für einen eher tighten spieler am besten:
      fixed limit, pot limit oder no limit ?
      4. ist trackersoftware (zB pokertracker 2 omaha) schon in den zwei,
      drei untersten limits sinnvoll ?
      5. habt weitere tipps oder anregungen ?

      danke schon mal für eure antworten,
      gruss und einen netten restsonntag
      altenburger
  • 8 Antworten
    • JackWraith
      JackWraith
      Global
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 640
      1) musst du dir selbst raussuchen. kann da keine präferenzen angeben. allerdings hängt das stark von 2) ab, denn:
      2) klares ja. der gezahlte rake ist im omaha einfach viel größer, daher ist der als den rake möglichst gering und das rakebake möglichst hoch zu halten. sonst bist du sehr schnell loosing player.

      3) tight: potlimit. nlo kenn ich eigentlich nur aus live poker runden und spielt sich eigntlich ziemlich ähnlich wie plo.

      4) imo nein. ich spiele auch schon die midstakes ohne stats nur mit reads und das mit 6 tischen. stats sind einfach nicht so aussagekräftig im plo.
      interessant ist es allerdings doch den PTO zu haben, da du so dein spiel besser nachbereiten und analsieren kannst. da kommt so mancher durchbruch wenn du immer schön auf den ev deiner entscheidungen achtest !

      5) les hwang o.ä. und dann übe einfach ein bisschen.

      und schlussendlich: gl&hf :)
    • Malek
      Malek
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2005 Beiträge: 203
      @Jack:

      Wie hast du trainiert, um so viele tische ohne Software zu spielen?
      Hab schon stress genug mit software ;)

      Auf was achtest du besonders?
    • DerIch
      DerIch
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.331
      Original von JackWraith
      stats sind einfach nicht so aussagekräftig im plo.
      82/1/4 auf 120 hände. als er mich 3bettet hat hab ich insta KKQQ gefoldet

      :)
    • IgNoRaNt
      IgNoRaNt
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 2.303
      bahmrockk rät Anfängern in seinen Videos dringend davon ab ohne viel PLO-Erfahrung Shorthanded zu spielen. Gerade wenn Du eh wenig Tische spielst, solltest Du auch auf den Micros immer ausreichend Fullringtische vorfinden.
    • JackWraith
      JackWraith
      Global
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 640
      Original von Malek
      @Jack:

      Wie hast du trainiert, um so viele tische ohne Software zu spielen?
      Hab schon stress genug mit software ;)

      Auf was achtest du besonders?
      mhh.. trainiert... naja.
      hab früher 10 tische mit software gespielt. vielleicht lag das auch an mir und der unfähigkeit die stats in plo richtig zu deuten aber ich hab da sehr viele misreads gemacht. dann musste ich mal ohne stats spielen (laptop von freundin) und hab dann halt gemerkt das ich so mir bei 6 tischen mit paar multitablern also insgesamt so 15-17 spieler noch locker merken kann wenn ich nebenher noch paar notes mach.
      und seit dem spiele ich ohne stats.

      und @ derich: so what, 3 bet uhhhh ... du hast massig implieds!
    • JackWraith
      JackWraith
      Global
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 640
      Original von IgNoRaNt
      bahmrockk rät Anfängern in seinen Videos dringend davon ab ohne viel PLO-Erfahrung Shorthanded zu spielen. Gerade wenn Du eh wenig Tische spielst, solltest Du auch auf den Micros immer ausreichend Fullringtische vorfinden.
      bahmrockk spielt auch ultra-nitboxing. find ich persönlich nicht so prickelnd.
      imo ist auch ein guter Rat plo zu lernen einfach bissi HU zu spielen.
      Grund ist klar: man ist gezwungen fast jede hand zu spielen und lernt dann sehr schnell was gut und was schlecht ist.

      btw sry 4 dp
    • altenburger
      altenburger
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2008 Beiträge: 91
      hallo,

      danke für die antworten :P
      in texas holdem hab ich relativ viel HU
      gespielt. aber wenn man bei titan nicht
      ´ne vernünftige winrate hat, macht einen
      der rake schnell ferig. besonders beim
      spiel zu zweit merkt man die abgabenlast
      des rake.

      was haltet ihr eigentlich davon, wenn ich als
      tighter spieler eine shortstackstrategie wähle ?
      habe nämlich als bigstack bei holdem gemerkt,
      dass mich die leute gecallt haben mit 83off usw,
      wahrscheinlich wegen der guten implied odds,oder ?

      gruss,
      der omaha-frischling altenburger
      :f_p:
    • bauti
      bauti
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2006 Beiträge: 115
      hab anfangs auch etwas shortstack ausprobiert nachdem ich das buch von slotblom gelesen habe in dem es nur um shortstackstrategie geht, mit mäßigem erfolg. für shortstack braucht man halt bei plo sehr aggressive gegner und darum für die niedrigen limits einfach nicht geeignet. vieleicht hats anfangs den vorteil das man nicht so schwere fehler machen kann.