PFR-Multiplikatoren

    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.730
      Hallo Raiser :D ich hab' mir mal die PFR-Multiplikatoren etwas genauer angeschaut und bin zu folgendem Ergebnis gekommen: An den einzelnen Positionen werden folgende Hand-Ranges geraist: UTG: 6% UTG+1: 6% UTG+2:: 8,6% MP1: 10,6% MP2: 13,1% MP3: 17,2% CO: 24,6% BU: 37,7% SB: 62,3% Bei einem durchschnittlichem FR-PFR von 9,63% (hab' ich hier irgendwo mal gefunden) komme ich auf folgende (gerundete) PFR-Multiplikatoren für FR: UTG: 0,6 UTG+1: 0,6 UTG+2: 0,9 MP1: 1,1 MP2: 1,4 MP3: 1,8 CO: 2,6 BU: 3,9 SB: 6,5 statt der (ich glaube von Korn "geschätzten") PFR-Multiplikatoren. Hab' ich irgendetwas übersehen, das da noch mit einfließt? Gruß, nopi
  • 12 Antworten
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.050
      Wie kommst du auf 9,63 pfr, man raist doch durchschnittlich viel mehr?
    • dusterl
      dusterl
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 2.090
      Original von hwoarang84 Wie kommst du auf 9,63 pfr, man raist doch durchschnittlich viel mehr?
      9.63% Ist der Standard-PFR Wert aus dem "PokerTracker Stats von Winning Players auf 3/6" Artikel - also Fullring. Und es soll hier glaube ausschließlich um Openraises gehen.
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.730
      Yep ... Du spricht mir aus der Seele.
    • Boomslang
      Boomslang
      Black
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 912
      jop ich verstehe auch nicht wie korn auf seine PFR Multiplier gekommen ist. Ich habe da auch immer anderes herausbekommen, beim selber nachrechnen für SH
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      "Tipp: Normalerweise muss man hierbei noch beachten, dass Gegner Positionsabhängig etwas andere Ranges haben. Korn hat für shorthanded folgendes grob Geschätzt: Zitat: MP2 ~ 0.75 * PFR MP3 ~ PFR CO ~ 1.5 * PFR BU ~ 2 * PFR Die obere Grenze der Range wird durch diese PFR-Veränderung beeinflusst, die untere Grenze verringert sich ebenfalls, relativ zur Nähe zu den Early Positions. Die meisten Gegner auf niedrigen Limits sind aber so fischig, dass ich ganz stark bezweifle, dass sie positionsspezifische Modifikationen vornehmen. Aus diesem Grund spielt es für unsere Überlegungen keine Rolle. Um die allgemeine Vorgehensweise zu erklären, reichen diese Bespiele hier aus. Nun kann ich Stove aktivieren und diese Ranges eingeben. " aus Einsatz von Pokerstove vlt wegen dem "fischig" ----------------------------------------------- Wie rechnet ihr die aus?
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      versteh den Sinn von den PFR-Multiplier nicht! PokerTracker zeigt einen doch den PFR-Wert in den entsprechenden Postitionen an! Man braucht halt noch mehr Hände von dem Gegner als normal um vernüftige Werte zu erhalten, da die Gesamthändanzahl nochmal auf 6 bzw 10 Postionen verteilt werden, aber sonst... Kann mir jemand den Sinn sagen?
    • dusterl
      dusterl
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 2.090
      Original von Troll118 versteh den Sinn von den PFR-Multiplier nicht! PokerTracker zeigt einen doch den PFR-Wert in den entsprechenden Postitionen an! Man braucht halt noch mehr Hände von dem Gegner als normal um vernüftige Werte zu erhalten, da die Gesamthändanzahl nochmal auf 6 bzw 10 Postionen verteilt werden, aber sonst... Kann mir jemand den Sinn sagen?
      Pokertracker legt diesen Wert für die einzelnen Positionen nicht in der Datenbank ab, sondern berechnet sie immer neu, wenn du auf das 'Position' Tab wechselst. Das heißt auch, dass du diesen Wert nicht mit PA/Gametime+ auf den Tisch projezieren kannst und mitten in der Hand direkt in Pokertracker nachsehen dauert zulange. Daher schätzt man den Open-Raise Wert eines Gegners auf einer bestimmten Position mit Hilfe von a*PFR. Und darum, wie dieses a aussieht, geht es hier.
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      korrigiert mich wenn ich was dummes sage aber: Man erhält doch langfristig auf jeder Position die gleichen und die gleiche Anzahl von Karten; von diesen gleichen Karten raise ich eine bestimmte Hand-Range; angenommen ein Gegener hat eine PFR von 10%,aber er raist,... UTG nur 6% UTG+1 nur 6% UTG+2 nur 9% MP1 sogar 11% MP2 sogar 14% MP3 sogar 18% CO sogar 28% BU sogar 39% SB sogar 65% Und wenn man jetzt sogar annimmt, dass er BB gar nicht raist,so kommt man immer noch auf einen Mittelwert von 19.6%!! Also ein Preflop-Raise Rate von 19.6%!! Aber PA hat von dem Gegner eine PFR von 10% angezeigt!! Habe ich irgendeinen Denkfehler oder sind die Werte Unsinn?? Auch bei Korns Werten würde dann was nicht stimmen: Total:10% MP2: 7.5% MP3: 10% CO: 15% BU: 20% Mittelwert:13.125%
    • DarKFoRcE
      DarKFoRcE
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2006 Beiträge: 1.023
      jo SH =!= fullring :\ du bist ja bei SH viel öfters in late position, also raist du auch mehr.
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.730
      Natürlich muß der Mittelwert (mit BB) wieder dem Gesamt-PFR entsprechen ... logisch. Die (zumindest meine) Werte beziehen sich ausschließlich auf Open-Raises. In den hinteren Positionen werden ja, bei Action davor, jeweils nur kleinere Hand-Ranges geraist. Eigentlich müste man zu den reinen OR-Multiplikatoren noch weitere ermitteln. Vielleicht sind Korns Werte ein Art Mittelwert und somit als gute Universalabschätzung zu sehen ... ?( Gruß, nopi
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      Original von DarKFoRcE jo SH =!= fullring :\ du bist ja bei SH viel öfters in late position, also raist du auch mehr.
      naja beispiel 1 ist für fr
    • Troll118
      Troll118
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 694
      @ nopi: achso! Das erklärt das natürlich...