Weekly Quiz: NL (BSS): Vor dem Flop - Wann erhöhst du?

  • 9 Antworten
    • Timechen
      Timechen
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 4.696
      A5) warum sollten wir 7bb raisen wir müssen oop spielen und dadurch wird das spiel in noch größere pots nicht leichter. find hier 6bb besser

      A9) ob ich nun k4s ohne reads/notes/stats raisen muss, wage ich zu bezwifeln. ich muss schon reads haben, weil ich gegen nen call einfach extrem bad ausehe, egal ob ich k oder 4 treffe, die hand spielt sich einfach schlecht. gegen 80% fbb2s isses klarer raise, weil der raise an sich schon profitabel ist

      A12) mit at sehe ich mich gegen 2 limper nicht wirklcih dominiert. gegen was sollen wir dominiert sein? TT,Aj+? ist mMn klarer raise und finde daher den fold etwas weak (vorallem wenn k4s open raised werden sollte)

      A14) 56s kann man am BU auch schon raisen, call ist aber auch ok (je nach seinem spielstiel)

      A16) mit 88 sehen wir gegen die allg limper range eigl recht gut aus und man kann hier auch mal raisen, aber overlimp ist standart halt.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hi Timechen,

      vielen Dank für deine Gedanken! Du hast einige interessante Punkte angesprochen, die nicht ganz so Standard sind, z.B. K4s und AT.

      Gerade in diesen Spots bemerkt man vielleicht langsam einige Stilfragen, denn in beiden Fällen machen beide Lines auf alle Fälle Sinn. Mal sehen, was die anderen von diesen Spots halten.
    • JSFan
      JSFan
      Black
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 1.438
      Du tust dich preflop noch recht schwer und spielst deine Hände ab und an suboptimal. Wäge immer Punkte wie Foldequity und implied Odds ab und überdenke jede Entscheidung.


      :f_confused: :f_eek: :f_love:
    • awishformore
      awishformore
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2007 Beiträge: 922
      AT würd ich hier overlimpen oder gar folden, raisen würd ich's nur in LP - ich mag mich hier nicht so loose gegen eine zu starke Range isolieren. K4s ist auch nicht wirklich Standard, da gibt es zu viele Hände mit denen ich lieber steale - mit K4 ist man halt oft dominated und weiss nicht wo man steht, dann lieber 1-gapper etc. hier stealen. A2s FR is hier ein easy Fold imo, vor allem gegen einen UTG Limper.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Ich poste hier einfach noch mal was ich auch schon in den comments gepostet habe:

      36/44, da scheine ich ja noch einige leaks zu haben.
      Seriously. KQo oop gegen 2 limper raisen, aber ATo IP gegen 2 limper folden? Spielt man so FR? Und welche Hand ist den schöner als 56s vom Button gegen 2 limper zu raisen? Im limped pot ist 56 sowas von wertlos, wenn man nicht gerade die megacallingfische hat (zu oft dominiert, sowohl vom Flush als auch von 2 pair. Und draws chasen lohnt sich nicht annährend so stark wie im raised pot).


      Finde aber hohe ISOraises oop gut. Mache ich zur Zeit auch immer, da es einfach super ecklig ist gegen irgendwelche 50/10 Fische oop in kleinen pots zu spielen, da die sich immer denken "das könnte man noch mal callen". Vor allem wenn sie JEDE hand (egal ob bottom pair, air oder nuts) am River 1/2 PS betten, wenn man checked.
      A2s kann man IMHO mal ganz gut mitlimpen, dank NutFlush chancen.
    • Schrettl
      Schrettl
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 559
      hab bei comments schon was gepostet aber zusammenfassend würde ich es so sagen:

      vor allem bei FR gilt: hier spielen die meisten limp/caller einfach fit or fold sodass ich IP mit einer riesen range isoliere - in dem Quiz hab ich IP im Prinzip jede Hand geraised ;)

      Was ich bisi fragwürdig fand ist die Punktevergabe bei den Raisegrößen. Klar raise ich OOP etwas mehr aber ich hab hier mit 6$ die selbe foldequity wie mit 7$ (imho) finde die 6$ daher sogar etwas besser da ich ungern große pötte OOP spiele. Beim JJ reichen am Button auch mal 5.5$. Ich hab hier den Button und will gerne spielen.

      33 A2s ATo sind auch imho alles easy raise - stichwort dead money. Die range der Gegnerhände (limp/call)ist auch meist sehr leicht einzuschätzen und so läßt sich postflop gut weiterspielen.

      Ich verstehe schon das Ihr irgendeine Punktevergabe machen müsst, aber bei dem Thema gibts einfach kein richtig/falsch - hängt vom Style des Spielers ab... Ich spiel Fullring zB mit 20/17 und 3bet 6.5 relativ loose und habe damit auch Erfolg.
      Der hier angepriesene Nitstyle ist, denke ich, mittlerweile etwas veraltet - da man damit kein Geld aus den vielen Regs rausholt.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Es ist sehr schön, wenn ihr über Raisegrößen und mögliche Openraisehände diskutiert, aber es sind zwei Dinge, die für alle Quiz gelten:

      1. Es gibt im Poker nicht die eindeutig beste Line. Daraus folgt für ein Quiz: Da man sich in einem Quiz entscheiden muss, welche Line die beste ist, richtet sich die Punktevergabe danach. Natürlich gibt es immer alternative Lines, die diskutiert werden können. Dies hat aber überhaupt nichts mit der Qualität eines Quiz zu tun. Im Gegenteil, wenn ein Quiz es schafft, Diskussionen auszulösen und damit eine aktive Auseinandersetzung fördert, ist es ein sehr gutes Quiz. Es hilft, euer Poker Mindset zu erweitern.

      2. Die Quiz sind immer für einen Status gedacht. Die Antworten und Lines richten sich nach dem Niveau der Spieler auf diesem Level. Ein Silberquiz kann und soll nicht die Lines wiederspiegeln, über die ein Diamond nachdenkt. Eure Gedanken sind schön, um das Nachdenken über Situationen zu stärken. Advanced thinking ist aber keine Kritik an einem Quiz, in denen die Lerninhalte für Beginner aufbereitet sind.

      3. Dieses Quiz bezieht sich auf einen Artikel. Deshalb sind die Raisegrößen etc. dieselben, wie im Artikel besprochen.

      Resümee: Es ist schön, dass ihr euch Gedanken macht, aber eure Kritik sollte auch immer den Status und die Funktion des Quiz reflektieren.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Aber findest du nicht auch das es leicht inkonsequent ist KQ oop zu Isoraisen, aber ATo IP zu folden? 56s limp kann ich für Anfänger ja noch irgendwo nachvollziehen.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Natürlich kann man auch ATo openraisen.

      Da sich das Quiz aber auf den Artikel bezieht und der Artikel das so vorschlägt, steht es auch im Quiz so.

      Außerdem ist KQ deutlich einfacher zu spielen als AT. Für AT sind deutlich mehr Postflopskills gefragt. Deshalb ist es kein Fehler, die Hand auch mal tight zu folden. Und deshalb haben wir das im Artikel auch den Einsteigern empfohlen.

      Früher oder später müsst ihr alle Empfehlungen ohnehin selbst durchdenken und euer Spiel anpassen.

      Wenn man sich weiterentwickelt, wird naturgemäß auch AT hier geraist.