Starke Hände pre-flop in EP

    • mStar991
      mStar991
      Black
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 481
      Ist es nicht sinnvoll starke Hände wie AA AKs pre-flop in EP auf tighten Tischen nur zu callen anstatt zu raisen ? Mir ist es schon öfters passiert, dass wenn ich mit Starke Hände in der obigen Situation raise, alle nach mir folden und ich nur die Blinds krieg wo ich wahrscheinlich noch am Flop die beste Hand gehabt wenn 2-3 nach mir gecallt hätten. Außerdem ist es doch blöd mit AKs versuchen Gegner zu vertreiben, da man sein Flush-Potential doch nur gegen mehrere Gegner wirklich ausnutzen kann und man im Falle eines Ass/Königs auf dem Flop wahrscheinlich immer noch die beste Hand hält. Sehe ich das richtig ? MfG :)
  • 9 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      wenn jemand aus early limpt, limpe ich als sss auf late mit anypocket und spiele einfach nur weiter falls ich mein set treffe, und du mit overpair gibst mir deinen stack :) ich weiß nicht wie dir geht, aber ich proteccte gerne schon preflop gegen anytwo suited und pockets ... edit: vergiss es, ich dachte ich sei im NL forum ... cookies gelöscht und schon wird der FL bereich anzeigt, entschuldige bitte
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.060
      Mit AK will man, wenn ich mich recht erinnere einen großen Pot builden (correct me if im wrong), deswegen preflop ein raise...dazu ist die Hand von der durchschnittlichen Gewinnerwartung nur wenig besser als das Blindmoney...wenn alle folden ist das kein Drama. Mit AA kann man an sehr tighten Tischen in EP über einen Limp/reraise nachdenken...das macht man meistens einmal, verliert gegen 94o und lässt es wieder sein =)
    • DjUnk
      DjUnk
      Global
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.531
      lol mit AK slowplay wasn quatsch mit AA kann man das vllt in 20 prozent der fälle machen aber man hofft ja nicht drauf das viele leute callen denn je mehr callen desto geringer ist die gewinnwahrscheinlichkeit
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      AA preflop raisen, da wird nicht diskutiert. und AKs spielst du nicht wegen der flush-eigenschaft, sondern weil du top pair treffen willst. betrachte die suited-geschichte als bonus, der dir zusätzlich gewinnmöglichkeiten bietet. und weil top pair in nem multiway-pot oft für'n arsch ist, möchtest du auch AK preflop raisen, ganz einfach. ;)
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.060
      Original von DonSalva AA preflop raisen, da wird nicht diskutiert.
      ok, sir!
    • Illuminate73
      Illuminate73
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 269
      Naja, ab und zu find ich nen limp-raise mit AA schon angebracht, vor allem an den ultratighten FR-Tischen. An loosen Tischen oder shorthanded lass ich das aber, da viele eh alles callen und da ist der preflop-raise schon für value. Mit AK, KK oder schlechter denk ich aber nicht mal über die Möglichkeit eines limp-raises nach. Die Hände möchte ich am liebsten headsup, mit Position und vor allem mit Initiative spielen.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von hwoarang84 Mit AA kann man an sehr tighten Tischen in EP über einen Limp/reraise nachdenken...das macht man meistens einmal, verliert gegen 94o und lässt es wieder sein =)
      so viel zum limp-raise an ultra-tighten tischen. idealerweise floppt der BB das 2pair. das ist nicht mal ein bad beat über den ihr euch dann aufregen könnt. das ist einfach dämlich. :)
    • mStar991
      mStar991
      Black
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 481
      ok danke für euer feedback, aber ich meine jez schon ziemlich tighte tische wo öfters alle folden und am flop selten mehr als 2-3 spieler sind da geht dann normal auch keiner mit 94o nen raise mit sondern eher so AJ, die man dann mit AA dominert... dass es auf loosen tischen nicht sinnvoll ist, ist mir schon klar ... aber auf sehr tighten tischen glaub ich könnte ein call vllt auch mal die bessere lösung sein vorallem wenn man eh so schon so ein tightes image hat ... mich nervt es schon ziemlich mit AA AKs dann nur die blinds zu kassieren... ich werds ma bissl testen und sehen mit was ich mehr erfolg hab
    • Qalen
      Qalen
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 3
      uhoh, genau da kommt dann das Problem. ein "bischen testen" gibts beim Poker nicht. Genau betrachtet geht es nämlich nur um warscheinlichkeit. Beispiel: deine Hand gewinnt in einem von 5 fällen (also 1-4) sprich: du callst nur wenn MINDESTENS 5 gegner spielen... mal ganz einfach gesagt. Naja und weil es eben ein Mathespiel ist, solltest du nicht ein bischen rumprobieren und dann das nehmen womit du mehr profit gemacht hast - da kannst du genauso gut raten. halt dich an die SHC - wie man Gegner schneller ausnehmen kann, lernst du durch erfahrung am pokertisch. Und Erfahrung heist eben Erfahrung :)