Meine letzte Erfahrungen mit SSS sahen so aus, dass wenn ich beispielsweise mit JJ raise und am Flop n K liegt, dann hat mich K7o oder ähnliches geschlagen (wirklich häufig)

Prinzipiell denke ich, dass ja nicht jeder caller immer treffen kann.
Dennoch: was tun, wenn auch die c-bet gecalled wird und nach meinem check ein raise kommt ?
Jedes mal halbwegs brauchbare Made hands weglegen, wenn eine (für uns) scare card angespielt wird ?
Ich finde eher nicht.

Selbst direkt durchbarreln, um vielleicht was besseres mit Glück noch zum Fold zu bewegen ?

Habe mich dafür entschieden, dass zumindest mal Secondpair ausreichend ist, wenn eh schon die hälfte meines Geldes im Pot liegt.
Aber die Zahlen dazu sprechen eben ne andere Sprache.

Was verspricht langfristig bis.... sagen wir mal einschließlich NL50....die meiste Freude am Pokern ?


Klar..... Postflop immer nach Odds und Outs...
Aber nachdem, was ich zuletzt auf NL 10- NL50 gesehen habe, reicht die Range vieler stations (callen sogar gegen shortis for setvalue und kriegen mich) von Qx über Kx bis Ax...
Da brauch man doch das Rechnen im Detail gar nicht erst beginnen.

Gibt es daher irgendwelche Standard-Faustformeln ?

Nach Basis-SSS gibts dann halt nur Fold.
Aber meine Gegner checken das ja sicher recht schnell, wenn sie nicht all zu unbeleuchtet sind.


BTW: ja, ich habe die Strategyartikel gelesen... aber da wird hauptsächlich auf das Spiel mit AK eingegangen, bzw. die Situation, wenn wir Overcards zum Board haben... auch auf gegnerische Stats wird verwiesen.
Aber was helfen mir 9 x 25+ VPIP stats pro Tisch ?