SSS SH - Postflopspiel

    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Die FR-Anfängerstrategie: Vorwort Nach der Shortstack Strategie sind für das Spiel nach dem Flop grundsätzlich zwei Fälle zu unterscheiden: Zum einen die Hände, die du selbst Preflop geraist hast. Zum anderen die Hände, bei denen du Preflop nur gecallt hast. Je nachdem, welcher der zwei Fälle zutrifft, und welche Hand du am Flop hast, ergibt sich das eigentliche Postflop Spiel. Das Postflop Spiel nach einem Preflop Raise Hast du Preflop geraist, so ist oft bereits ein beträchtlicher Teil deines Stacks in den Pot gewandert. Je nachdem, wie groß dein Stack im Vergleich zur Größe des Pots noch ist, und welche Hand dir der Flop beschert hat, gestaltet sich das Spiel nach dem Flop in diesem Fall. Du hast eine Made Hand oder eine Drawing Hand am Flop Hast du jetzt am Flop eine Made Hand, also Top Pair oder besser, oder eine Drawing Hand, also einen Flush Draw, einen OESD oder einen Monster Draw, so ist Dein Ziel All-In zu gehen. Du hast eine starke Hand, auf die du, wenn möglich, all dein Geld setzen willst. Macht kein Gegner vor dir einen Einsatz, so machst du hier eine Potsize Bet. Eine Potsize Bet ist eine Bet in Höhe der Größe des aktuellen Pots. Ist das Verhältnis zwischen der Größe eures Stacks und der Größe des Pots kleiner als 1.5:1, ist also dein Stack weniger als eineinhalb mal so groß wie der Pot, so machst du keine Potsize Bet, sondern gehst direkt All-In. Macht einer oder machen mehrere der Gegner vor euch einen Einsatz, so gehst du einfach direkt All-In, setzt also deinen gesamten Stack. Das Spiel am Turn Hattest du am Flop eine Made Hand oder eine Drawing Hand und bist noch nicht All-In, so gehst du auf jeden Fall in der Wettrunde am Turn All-In. Du hast eine Trashhand am Flop Hast du am Flop weder eine Made Hand noch eine Drawing Hand, gelten die folgenden drei Regeln: 1. Hast du nur einen einzelnen Gegner, und macht dieser vor dir keine Bet, so machst du eine Bet von halber Potsize, also eine Bet die vom Betrag her der Hälfte des aktuellen Pots entspricht. Ist Dein Stack ebenso groß wie der Pot zu Beginn der Flop Wettrunde oder kleiner, so gehst du in dieser Situation direkt All-In. Bei dieser Bet handelt es sich um einen Bluff. Dieser spezielle Bluff wird "Continuation Bet" genannt. "Continuation Bet" deshalb, weil man mit ihr das aggressive Verhalten aus der Preflop Wettrunde fortsetzt. Man hat ja Preflop geraist und versucht so, den Pot einfach mit einem Bluff direkt zu gewinnen. Trifft man auf Widerstand, muß man die Hand natürlich aufgeben. Wird diese Continuation Bet vom Gegner geraist, so foldest du. 2. Hast du nur einen Gegner, und dieser hat vor dir gebettet, so foldest du deine Hand. 3. Hast du mehr als einen Gegner, so foldest du deine Hand gegen jede gegnerische Bet, bzw. checkst, sollte keiner der Gegner vor dir betten. Das Spiel am Turn und am River Hat der Gegner Deine Continuation Bet am Flop gecallt, mußt du am Turn erneut überprüfen, ob sich deine Hand zu einer Made Hand entwickelt hat. Trifft dies zu, so gehst du am Turn dann All-In. Hat sich deine Hand zu einer Drawing Hand entwickelt oder ist sie weiterhin eine Trashhand, so checkst du in jedem Fall den Turn und / oder foldest gegen jede Bet des Gegners. Das gleiche Prozedere gilt für den River, falls sowohl du als auch dein Gegner am Turn gecheckt haben. Sonderfall: Dein Stack ist am Flop nur noch halb so groß, wie der Pot zu Beginn der Flop Wettrunde In diesem Fall gehst du auf jeden Fall All-In, unabhängig davon, welche Hand du hast, wie viele Gegner du hast, oder was diese machen. Das Postflopspiel, wenn du Preflop nur gecallt hast Die einzigen Hände, mit denen du Preflop nur callst, sind die kleinen Pocketpairs 66 bis 22. Das Spiel mit diesen Händen nach dem Flop gestaltet sich denkbar einfach: 1. Hast Du am Flop ein Set, ein Full House oder Four of a Kind, so machst du eine Potsizebet. Wirst du von einem Gegner geraist oder macht ein Gegner vor dir einen Einsatz, so gehst du All-In. Dies gilt ebenso für die Wettrunden am Turn und am River. 2. Hat sich dein Pocketpair am Flop nicht zu einer starken Hand verbessert, so checkst du und / oder foldest gegen jede gegnerische Bet. Checken auch alle deine Gegner, und du siehst die Turnkarte umsonst, bekommst also eine "Freecard", so mußt Du am Turn erneut überprüfen, ob du jetzt ein Set oder ein Fullhouse hast. Wenn ja, gelten die Anweisungen wie unter Punkt 1. Wenn nein, gilt wieder check / fold. Am River, solltest du ihn denn sehen, ist das Prozedere wiederum das gleiche. Das Postflopspiel nach einem Freeplay im Big Blind Auch nach einem Freeplay im Big Blind, wo du ja den Flop quasi umsonst gesehen hast, mußt du zunächst bestimmen, was für eine Hand du jetzt am Flop hast. Je nachdem gestaltet sich das weitere Spiel. Hast du eine Made Hand, mindestens Top Pair mit einem Ass oder König als Kicker, machst du eine Potsizebet. Wirst du von einem Gegner geraist, so gehst du All-In. Dies gilt ebenso für die Wettrunden am Turn und am River. Hast Du eine schlechtere Made Hand als Top Pair mit einem Ass oder König als Kicker, eine Drawing Hand oder eine Trashhand, so checkst du und / oder foldest gegen jede Bet der Gegner. Checken auch alle deine Gegner, und du bekommst eine Freecard, mußt du am Turn erneut überprüfen, ob du nun eine ausreichend starke Made Hand hast. Das Prozedere wiederholt sich ebenfalls am River. ------------------------------------------------------------------- ich denke dies ist eine perfekte Diskussionsgrundlage! Was ist gleich was ändert sich bei SH?? Was sollte man komplett ändern was leicht variieren?? Was sollte man beachten was garnicht in diesem Artikel erwähnt wird?
  • 5 Antworten