In Position und Out of Position

    • GinTonic999
      GinTonic999
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 505
      Etwas was ich mir schon laengere Zeit auf Gefallen ist und ich hier gerne auch ein paar andere Meinungen hoeren will.

      Mir ist das ganze ip und oop Konzept schon klar, ich habe mehr Informationen ueber die Staerke meiner Gegner, wenn ich IP bin und kann reagieren.

      Es gibt einige Situation, in denen ich lieber oop spiele. Eine bet von mir wird viel ernster genommen und ich bekomme haeufiger bessere Haende zum folden. Eine bet oop zeigt eben auch mehr Staerke, genau das wird oft in den Handbewertungsforen und in der Strategiesektion erwaehnt.

      Beispiel:
      Ich komplette den small blind und wir sind 3handed am Flop.
      Gegen tight passiv spieler, die unimproved auch ihre Hand folden koennen.


      Leider fehlt mir die sample size um wirklich sagen zu koennen, dass meine oop spielweise profitabel ist.


      Ich haette gerne noch weitere Gedanken und Anregungen zu dem Thema.


      Gin
  • 1 Antwort
    • Schnullerbacke
      Schnullerbacke
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 524
      Hmm, also ich weiß nicht, ob ich schon zum Wesen deiner Frage durchgedrungen bin...

      Bei deinem Bsp. mir dem SB-complete adaptest du doch lediglich auf die Spielweise deiner Gegner?! Situationsbedingt kannst du hier trotz Positionsnachteil deine aggressive Spielweise dazu nutzen, um z.B. dein Midpair nach Hause zu betten.

      In diesen Szenarien wirst du eher kleine Pötte mitnehmen. Wie du selbst sagtst/zitierst, werden bets oop eher respektiert.

      Dennoch bleibt ein Positionsnachteil grundsätzlich ein Nachteil.

      just my 2cents...