Flugzeugabsturtz-Air France

  • 30 Antworten
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      haben flugzeuge kein gps oder sowas das man punktgenau den aufenhaltsort bestimmen kann?
      wenn die maschine einfach nur ins meer gestürzt ist haben garantiert ein paar den aufprall überlebt und treiben vielleicht noch immer im meer rum :(
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich glaub die Chancen stehen sehr schlecht. Ich denk mal nicht das die nur aus 100m Höhe abgeschmiert sind. Zumal soll dort der Wellengang enorm unruhig sein, die Teile (organisch sowie anorganisch) hats inzwischen sonst wohin gespült, vom untergehen in ca. 4km Tiefe ganz zu Schweigen.
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      natürlich stehen die chancen sehr schlecht aber unmöglich ist es nicht.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.906
      Original von soneji
      haben flugzeuge kein gps oder sowas das man punktgenau den aufenhaltsort bestimmen kann?
      wenn die maschine einfach nur ins meer gestürzt ist haben garantiert ein paar den aufprall überlebt und treiben vielleicht noch immer im meer rum :(
      Nein, Radarwellen reichen nur einige hunderte Km in den Atlantik hinein, d.h. die Flieger verschwinden vom Radar vor der brasilianischen Küste und tauchen dann wieder vor der afrikanischen Küste oder den Kapverden auf deren Radar auf. Radiokontakt gibt es immer, aber der kann in schweren Unwettern abreissen.

      Eine Hudson-Landung ist im Atlantik bei Nacht und hohen Wellen auch nicht möglich, selbst bei einer Notwasserung hätte es den Flieger komplett zerlegt. Zudem die Temperatur und Hai-Gebiet.

      Tja, mich hat dieser Absturz ziemlich getroffen, mehr als andere. Ich fliege die Strecke mehrmals im Jahr, erst im Januar bin ich noch Rio-Paris geflogen. Ich kenn den ganz typischen Passagier-Mix auf dieser Strecke und so bekommen die Opfer dann doch alle ihr Gesicht. Ich kenn den Ablauf der Strecke, Abendessen war gerade abserviert, man war irgendwo im ersten Film, man hat sich gedanklich von Brasilien verabschiedet als es auf der Monitor-Karte über Natal auf den Atlantik hinausging, es ging über das Taucherparadies Fernando de Noronho drüber ("Uh, da mußt du auch noch hin") und das Erscheinen der Anschnallzeichen, da es in der Zone immer rumpelt...

      Tja, da kommen dann doch tolle Gedankenspiele hoch...
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      bisher wurde noch nxi gefunden, das was die brasilianer als wrackteile identifiziert hatten war lediglich müll der da rumgeschwommen ist

      theorien

      - ist da nicht das bermudadreieck in der nähe ?

      - lost im reallife ? kanns sowas geben

      - ausserirdische

      ich meine wtf, bis heute keine wrackteile geschweigedenn die maschiene gefunden, das kanns doch nicht geben
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      bermuda dreieck liegt nicht auf dem weg, das die nicht viel finden wundert mich nicht, die teile gehen ja i-wann auch unter oder werden kilometer weit verstreut.
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      vielleicht steht die maschine auch momentan irgendwo in afghanistan aufm rollfeld und osama is dabei vollzutanken -.-
    • crackpfeife
      crackpfeife
      Global
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 4.412
      naja bis das ganze geklärt ist muss man wohl weiter davon ausgehen, dass die juden schuld sind

      nein im ernst, dass ist schon ein seltsamer fall von einer flugzeugtragödie, da weder was von funksprüchen bekannt ist noch teile gefunden wurden

      ist es theorethisch möglich dass das flugzeug ausversehen abgeschossen wurde oder whatever?

      solange nix bekannt ist, ist viel raum für spekulationen vorhanden
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.906
      http://en.wikipedia.org/wiki/AF_447

      In der subtropischen Konvergenz-Zone kracht es immer gut. Wie man auf den Satellitenfotos der Nacht sieht gab es 2 getrennte Unwetterzentren ("rote Zonen") als der Airbus noch einiges entfernt war. Diese haben sich dann aber schnell zu einer großen (ca 1000km) verbunden. Es wird vermutet der Pilot wollte zwischen den beiden Zellen durchfliegen und die haben sich schneller als erwartet verbunden (wobei da die Frage ist wo die anderen Flieger lang sind, da dort locker 10 Maschinen in einem 3-4 Stunden Fenster durch sind).

      Absturzfolge dürfte das schwere Unwetter in Verbund mit Pilotenfehler/ und echnischen Pannen/Ausfällen sein.
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      Original von crackpfeife
      naja bis das ganze geklärt ist muss man wohl weiter davon ausgehen, dass die juden schuld sind
      :P

      irgendwelche wilden theorien muss man nun nicht wirklich aufstellen. ich meine, da gab es ein schweres unwetter und sie sind abgestürzt, das soll schonmal vorkommen.
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      ja sry ich mein es fliegen jeden tag tausende flugzeuge durch unwetter un es passiert nix jo iwann dann schon halt mal gerade weil es so viele tun^^ aber es gibt radars wetterinfos und die piloten sind auch keine fische
      wenn ich halt sehe fuck da issen riesen unwetter un ich kanns net umfliegen und es besteht erhöhtes unfallrisiko aja dann flieg ich da net durch da kehr ich lieber um
      die piloten wissen ja oder bekommens zumindest gesagt dass dort brutale windverhältnisse herrschen können
      un dann dieser dubiose fund erst heißts frackteile gefunden dann sagt der selbe man der das zuvor bestätigt nö es war nur müll also ich find es sit doch net schwer den unterschied zwischen frackteilen und meeresmüll zu erkennen un wenn mer sich net sicher is prüft mer halt erst nach aber des ganze so krass u widerrufen find ich ehrlich gesagt iwie komisch

      ps: es fehlen wie immer in meinen posts sämtliche satzzeichen :s_cool:
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.906
      Ehrlich gesagt, Frackteile findest du aber echt nur schwer und selten im Wasser..
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      Original von LordPC
      ja sry ich mein es fliegen jeden tag tausende flugzeuge durch unwetter un es passiert nix jo iwann dann schon halt mal gerade weil es so viele tun^^ aber es gibt radars wetterinfos und die piloten sind auch keine fische
      wenn ich halt sehe fuck da issen riesen unwetter un ich kanns net umfliegen und es besteht erhöhtes unfallrisiko aja dann flieg ich da net durch da kehr ich lieber um
      die piloten wissen ja oder bekommens zumindest gesagt dass dort brutale windverhältnisse herrschen können
      un dann dieser dubiose fund erst heißts frackteile gefunden dann sagt der selbe man der das zuvor bestätigt nö es war nur müll also ich find es sit doch net schwer den unterschied zwischen frackteilen und meeresmüll zu erkennen un wenn mer sich net sicher is prüft mer halt erst nach aber des ganze so krass u widerrufen find ich ehrlich gesagt iwie komisch

      ps: es fehlen wie immer in meinen posts sämtliche satzzeichen :s_cool:
      ich hab bei diesen worten besonders gut aufgepasst, es wurde gesagt, es wären möglicherweise die Wrackteile, nicht mal das Wort wahrscheinlich wurde erwähnt, bei öffentlichen Sachen muss man auf seine Wortwahl besonders aufpasssen. Und selbst als die Ingeneure die Teile gesehen haben und möglicherweise gleich wussten dass es keine sind, sind sie trotzdem verpflichtet das nachzuprüfen und zu beweisen und das dauert halt ein bsichen. Außerdem ist ein Flugzeug diesen Typs kein Kapfjet mit dem man mal schenll abdrehen kann, hinzu kommt die Geschwindigkeit und dass sie vom Sturm schneller eingekesselt wurden als sie dachetn.
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      Original von Sefant77
      Ehrlich gesagt, Frackteile findest du aber echt nur schwer und selten im Wasser..
      Stimmt, meistens sogar nur beim Schneider!

      Und finden wird man da nicht viel. Wahrscheinlich nicht mal den Flugschreiber.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      Original von ThePhantom
      bisher wurde noch nxi gefunden, das was die brasilianer als wrackteile identifiziert hatten war lediglich müll der da rumgeschwommen ist

      theorien

      - ist da nicht das bermudadreieck in der nähe ?

      - lost im reallife ? kanns sowas geben

      - ausserirdische

      ich meine wtf, bis heute keine wrackteile geschweigedenn die maschiene gefunden, das kanns doch nicht geben
      zu viel schlechte filme gesehen? gibt bestimmt bessere wege, nen paar menschen unauffällig! verschwinden zu lassen.
    • pryce99
      pryce99
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 11.092
      Original von Cuoco199
      Außerdem ist ein Flugzeug diesen Typs kein Kapfjet mit dem man mal schenll abdrehen kann, hinzu kommt die Geschwindigkeit und dass sie vom Sturm schneller eingekesselt wurden als sie dachetn.
      Dir ist aber schon klar, dass das Wetterradar nicht auf 10m Reichweite begrenzt ist ...
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      Original von Cuoco199
      Original von LordPC
      ja sry ich mein es fliegen jeden tag tausende flugzeuge durch unwetter un es passiert nix jo iwann dann schon halt mal gerade weil es so viele tun^^ aber es gibt radars wetterinfos und die piloten sind auch keine fische
      wenn ich halt sehe fuck da issen riesen unwetter un ich kanns net umfliegen und es besteht erhöhtes unfallrisiko aja dann flieg ich da net durch da kehr ich lieber um
      die piloten wissen ja oder bekommens zumindest gesagt dass dort brutale windverhältnisse herrschen können
      un dann dieser dubiose fund erst heißts frackteile gefunden dann sagt der selbe man der das zuvor bestätigt nö es war nur müll also ich find es sit doch net schwer den unterschied zwischen frackteilen und meeresmüll zu erkennen un wenn mer sich net sicher is prüft mer halt erst nach aber des ganze so krass u widerrufen find ich ehrlich gesagt iwie komisch

      ps: es fehlen wie immer in meinen posts sämtliche satzzeichen :s_cool:
      ich hab bei diesen worten besonders gut aufgepasst, es wurde gesagt, es wären möglicherweise die Wrackteile, nicht mal das Wort wahrscheinlich wurde erwähnt, bei öffentlichen Sachen muss man auf seine Wortwahl besonders aufpasssen. Und selbst als die Ingeneure die Teile gesehen haben und möglicherweise gleich wussten dass es keine sind, sind sie trotzdem verpflichtet das nachzuprüfen und zu beweisen und das dauert halt ein bsichen. Außerdem ist ein Flugzeug diesen Typs kein Kapfjet mit dem man mal schenll abdrehen kann, hinzu kommt die Geschwindigkeit und dass sie vom Sturm schneller eingekesselt wurden als sie dachetn.
      wo stehtn hier was von wahrscheinlich und möglicherweise:



      Die im Atlantik gefundenen Teile stammen nicht von der am Montag verunglückten Air-France-Maschine. Dies teilte Luftwaffensprecher Ramon Cardoso in Recife im Nordosten Brasiliens mit. "Bisher ist kein Teil des Unglücksflugzeugs geborgen worden." Vielmehr habe die Marine bisher nur Meeres-"Müll" aufgesammelt. Damit widerrief Cardoso eigene frühere Angaben. Zuvor hatte er noch erklärt, Marineschiffe hätten erste Trümmer der abgestürzten Air-France-Maschine aus dem Atlantik geborgen.
    • RandomNickname
      RandomNickname
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2008 Beiträge: 2.029
      Original von pryce99
      Original von Cuoco199
      Außerdem ist ein Flugzeug diesen Typs kein Kapfjet mit dem man mal schenll abdrehen kann, hinzu kommt die Geschwindigkeit und dass sie vom Sturm schneller eingekesselt wurden als sie dachetn.
      Dir ist aber schon klar, dass das Wetterradar nicht auf 10m Reichweite begrenzt ist ...
      Laut Fernsehbericht erkennt das Wetterradar an Board die Unwetter nur an der Wassermenge (sprich Regentropfen) und differenziert dadurch die Stärke des Gewitters. Die Satellitenbilder, die immer im Fernsehen gezeigt werden, aktualisieren sich nur alle 30 Minuten.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      Original von LordPC
      Original von Cuoco199
      Original von LordPC
      ja sry ich mein es fliegen jeden tag tausende flugzeuge durch unwetter un es passiert nix jo iwann dann schon halt mal gerade weil es so viele tun^^ aber es gibt radars wetterinfos und die piloten sind auch keine fische
      wenn ich halt sehe fuck da issen riesen unwetter un ich kanns net umfliegen und es besteht erhöhtes unfallrisiko aja dann flieg ich da net durch da kehr ich lieber um
      die piloten wissen ja oder bekommens zumindest gesagt dass dort brutale windverhältnisse herrschen können
      un dann dieser dubiose fund erst heißts frackteile gefunden dann sagt der selbe man der das zuvor bestätigt nö es war nur müll also ich find es sit doch net schwer den unterschied zwischen frackteilen und meeresmüll zu erkennen un wenn mer sich net sicher is prüft mer halt erst nach aber des ganze so krass u widerrufen find ich ehrlich gesagt iwie komisch

      ps: es fehlen wie immer in meinen posts sämtliche satzzeichen :s_cool:
      ich hab bei diesen worten besonders gut aufgepasst, es wurde gesagt, es wären möglicherweise die Wrackteile, nicht mal das Wort wahrscheinlich wurde erwähnt, bei öffentlichen Sachen muss man auf seine Wortwahl besonders aufpasssen. Und selbst als die Ingeneure die Teile gesehen haben und möglicherweise gleich wussten dass es keine sind, sind sie trotzdem verpflichtet das nachzuprüfen und zu beweisen und das dauert halt ein bsichen. Außerdem ist ein Flugzeug diesen Typs kein Kapfjet mit dem man mal schenll abdrehen kann, hinzu kommt die Geschwindigkeit und dass sie vom Sturm schneller eingekesselt wurden als sie dachetn.
      wo stehtn hier was von wahrscheinlich und möglicherweise:



      Die im Atlantik gefundenen Teile stammen nicht von der am Montag verunglückten Air-France-Maschine. Dies teilte Luftwaffensprecher Ramon Cardoso in Recife im Nordosten Brasiliens mit. "Bisher ist kein Teil des Unglücksflugzeugs geborgen worden." Vielmehr habe die Marine bisher nur Meeres-"Müll" aufgesammelt. Damit widerrief Cardoso eigene frühere Angaben. Zuvor hatte er noch erklärt, Marineschiffe hätten erste Trümmer der abgestürzten Air-France-Maschine aus dem Atlantik geborgen.
      Hier wird der Sprecher etwas ungenau zitiert; kein Sprecher der Welt sagt etwas gefunden zu haben, wenn die Teile nicht vorher unztersucht wurden. Wie gesgat der Sprecher der Kommision sagte es wurden möglicherweise Teil der Machine gefunden - das leider in einem optimistischem Ton, den sie in zukungft vermeiden wollen- wie sie sagten Punkt
    • 1
    • 2