Alkohol Doping und Gift für Muskeln ___ Kaffee Koffein

    • Ladrona
      Ladrona
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 136
      Ist Alkohol im Ausdauer- und Kraftsport Doping?
      Vlt. bilde ich es mir nur ein, aber am Tag nach dem Alkoholkonsum, auch wenn ich mal zuviel getrunken habe, laufe ich Kurzstrecken schneller.

      Ist Alkohol Gift für die Muskeln, wenn man a) nur hin und wieder wenig trinkt oder b) selten exzessiv viel trinkt?

      Falls ja, warum ist Alkohol Gift für die Muskeln?

      --------------------------------

      Wie lange wirkt das Koffein einer normalen Tasse Kaffee (60 mg Koffein) im menschlichen Körper?
  • 2 Antworten
    • Bigguy
      Bigguy
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2008 Beiträge: 2
      http://www.ironsport.de/Alkohol-Bodybuilding.htm

      da wirds recht gur erklärt.

      unteranderem:

      Muskelzunahme

      Wenn euch der Kaloriengehalt des Ethanol noch nicht überzeugt hat, dass es nicht das Beste ist für den Körperaufbau, werden dies hoffentlich seine Effekte auf das Muskelwachstum tun. Ethanol, dies wurde immer wieder gezeigt, resultiert in nachhaltiger und signifikanter Abnahme von Testosteron und Wachstumshormon - und es erhöhte den Cortisolspiegel in vielen Studien. Die Einflüsse dieser Hormone sind hoffentlich bekannt und müssen nicht eingehend erläutert werden. Ethanol hemmt direkt die Proteinsynthese.


      zu koffein:

      Die maximale Plasmakonzentration wird 15 bis 20 Minuten nach der Aufnahme des Koffeins erreicht. Die Verabreichung von 5–8 mg Koffein/kg Körpergewicht resultiert in einer Plasma-Koffeinkonzentration von 8–10 mg/l. Die biologische Halbwertszeit von Koffein im Plasma beträgt zwischen 2,5 und 4,5 Stunden (andere Quellen sprechen von 3–5 h) bei gesunden Erwachsenen. Dagegen erhöht sich die Halbwertszeit auf im Mittel 80 Stunden (36–144 h) bei Neugeborenen und auf weit über 100 Stunden bei Frühchen. Bei Rauchern reduziert sich die Koffein-Halbwertszeit um 30–50 %, während sie sich bei Frauen, die orale Verhütungsmittel einnehmen, verdoppelt.




      btw wtf first post :f_o:
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Musst in der aktuellen Dopingliste nachschauen ... früher war's auf jeden Fall zumindest für bestimmte Sportarten auf der Liste oben (bestimmter Grenzwert)

      Und ja - Kurzstrecken kannst alkoholisiert deshalb schneller rennen, weil der Körper nicht mehr so gut auf die Erschöpfungs-Schwelle (k.a. wie der Fachbegriff dazu heißt) reagiert d.h. du den Körper höher belasten kannst ohne dabei heftige Schmerzen zu spüren.

      Der Sinn warum es auf der Dopingliste steht - diese Schwelle im Körper dient dazu ihn vor Schäden zu bewahren, wenn du sie mit Alkohol außer Kraft setzst kannst zwar minimal schneller laufen, eben über diese Schwelle hinaus, bringst dich damit aber u.U. sogar in Lebensgefahr.