Radiusköpfchenfraktur

    • Kluexgegs
      Kluexgegs
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 56
      Hi.

      Ich habe mir am Freitag ein neues Crossrad gekauft. Hab mir vom Händler noch nen anderen Lenker drauf machen lassen.
      Gestern hab ich dann ne Fahrt unternommen.
      Bergab auf nem festen Waldweg isses dann passiert.
      Bei ca. 35-40 km/h hat sich die Befestigung vom Lenker gelöst und ich hab nen schönen Abgang übers Voderradgemacht.

      Dabei hab ich mir das Radiusköpfchen (irgendwas im Ellenbogen) gebrochen und etliche Prellungen zugezogen. Leider muss ich jetzt zur OP und den Knochen schrauben lassen.

      So wie es aussieht haben die im Radladen beim Lenkertausch gepfuscht.

      Sitze grad zu Hause und der rechte Arm ist komplett geschient. Poker mit der linken Hand suckt.
      Was mach ich nun?
      Anwalt? Zum Radladen gehen und mit denen reden? Bei der Polizei ne Anzeige?
  • 2 Antworten
    • Flowbo
      Flowbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.206
      für auf jeden fall schadenersatz / schmerzensgeld geltend machen..
      bin kein jurist aber denk mal da ist was zu holen..
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Würd mich an deiner Stelle schon bei nem Anwalt erkundigen um Fehler zu vermeiden.

      Und halte dich an die Arztanordnung was die Physiotherapie bzw Belastungsgrenzen angeht, ich hatte schon viele Patienten mit langanhaltenden Problemen weil sie zu früh belastet haben bzw keine ordentliche Krankengymnastik gemacht haben.

      Grüße und gute Genesung