Private Coaching auf 5/10 gesucht! Welcher gute Coach ist nicht in Vegas?^^

    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Ich bin auf der Suche nach nem private Coaching für 5/10! Bin grad erst am shotten und möchte/muss meinen Spielstyl halt mal ein wenig aufloosen und zwar so, dass es auch profitabel ist obv. Hab 2/4 und 3/6 halt so mit dem klassischen 24/18er tag style gespielt.
      Welchen Coach könnt ihr empfehlen? Welcher Coach kann sich selber empfehlen?
      Spiele auf stars atm.
      Btw würd bei mir kein Teamviewer gehen, weil ich leider um eine isdn Verbindung atm nicht herum komme, in meinem Wohnort in der Wallapampa.

      mfg
  • 16 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Wieso willst du unbedingt aufloosen?
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Naja ich hab jez noch nicht so Erfahrungen auf den midstakes, aber man hört irgendwie von vielen sowohl hier im Forum, als auch woanders im inet, dass die Gewinnerwartung höher ist mit einem sehr aggresiven Spielstyl.
      Hatte jez bei den ersten Gehversuchen auf 5/10 so den Eindruck, dass man andauernd games quitten muss, wenn man nur 24/18 vernüftig spielen kann^^
    • XpillepalleX
      XpillepalleX
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 237
      agressiv ist aber nicht zwingend loose :) ....
      ich spiel auch grad 5/10 ,allerdings auf mansion und loose würde da nur bedeuten dass ich die varianz um ein vielfaches pushen würde,da der durschnitts-wts bei >47 liegt. das limit ist nach meiner ansicht deutlich fishiger als 3/6...klingt komisch , ist aber so. allerdings ist meine samplesize noch nicht all zu aussagekräftig.

      da bleib ich lieber n stück tighter und verzichte auf 0,2 oder 0,3 ptbb meiner winrate um die demoralisierenden swings einzudämmen.

      auf stars habe ich allerdings keine erfahrund. weiß nicht wie es da aussieht
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Ok ich hab jez gesagt ich möchte ''loose'' werden, aber das ist im Prinzip anders gemeint^^

      Wunderbar wenn ich auf stars Nachts am WE nen Tisch mit 3* 50+ vpip Fischen finde, dann kann man ja wunderbar 24/18 spielen mit ner ordentlichen edge. Aber man hat halt manchmal nicht so noble Tische und es wäre doch schön sich langfristig auch ne edge gegen lags/tags aufzubauen, indem man ne Nase für gute rebluffs entwickelt oder weake tags halt durch ''pure aggresion''(Zitat Hasufly im letzten 10/20 Vid^^) exploitet.

      Ich möchte auf keinen Fall lag werden, weil ich das cooler finde oder so, don't get me wrong.

      €: Hab mir jetzt auch mal das stoxtrade Buch bestellt, da soll ja vom prinzip her auch ein looserer approach vorgeschlagen werden, als hier im Forum der übliche Content.
      Im Prinzip soll mein game halt vielseitiger werden, dass ist das einzige.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Es gibt auch eher tighte Winning Player auf höheren Limits. Korn war immer relativ tight, Stox eigentlich auch und z.B. Yuri ist afaik auch tight und spielt auf noch höheren Limits.

      Ich finde eher, dass man ein in sich stimmiges Spiel haben sollte, mit guten Exploits an den richtigen Stellen und nicht einfach nur looser werden sollte.

      Die meisten Leute auf 5/T haben doch sehr hohe wtsds und ich finde nicht, dass pure Aggression der richtige Weg ist, ich finde, das ist zu verallgemeinert.

      Gute Boards zu attakieren ist definitiv wichtig, aber nicht einfach aggressiv und loose aus Prinzip sein.

      Man wird auch selber öfters mal mit Bluffs konfrontiert und oft kann man dann wenig machen, wenn man mit einer zu schwachen Range zum Flop geht.

      Wie gesagt, man kann LAG gut spielen, aber ich denke nicht, dass LAG automatisch besser als TAG ist, solange der TAG auch adaptet.
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      naja, wenn du aufloosen willst, wirst du wahrscheinlich nicht drum rum kommen einfach mal hasufly zufragen ;)
    • geldsegen
      geldsegen
      Global
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 3.151
      Original von Alph0r
      Es gibt auch eher tighte Winning Player auf höheren Limits. Korn war immer relativ tight, Stox eigentlich auch und z.B. Yuri ist afaik auch tight und spielt auf noch höheren Limits.

      Ich finde eher, dass man ein in sich stimmiges Spiel haben sollte, mit guten Exploits an den richtigen Stellen und nicht einfach nur looser werden sollte.

      Die meisten Leute auf 5/T haben doch sehr hohe wtsds und ich finde nicht, dass pure Aggression der richtige Weg ist, ich finde, das ist zu verallgemeinert.

      Gute Boards zu attakieren ist definitiv wichtig, aber nicht einfach aggressiv und loose aus Prinzip sein.

      Man wird auch selber öfters mal mit Bluffs konfrontiert und oft kann man dann wenig machen, wenn man mit einer zu schwachen Range zum Flop geht.

      Wie gesagt, man kann LAG gut spielen, aber ich denke nicht, dass LAG automatisch besser als TAG ist, solange der TAG auch adaptet.
      du wirfst hier mit fachbegriffen um dich,obwohl ich das gefühl habe das du diese nicht richtig verstehst siehe z.B. "TAG"+"LAG"
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von Korn
      Ich hab 30/60 6max über 70k Hands mit 3,7 BB/100 gespielt. Mit 23/17.

      D.h.: 23/17 sind super Werte für 6 max. Man kann an *einigen Stellen* etwas looser werden, z.b. wenn die Blinds zu tight sind.

      27/20 ist zu loose. Die Leute machen zwar Gewinn, aber nicht weil, sondern *obwohl* sie 27/20 spielen.
      Original von Korn
      Es gibt bei 6-max FL unter Garantie keine "Styles" ala ich spiele jetzt LAG oder TAG so als ob ich beim Tischtennis jetzt eher offensiv oder defensiv spiele. Jede Hand hat ihren individuellen EV - und das gilt vor allem schon pre-flop. Entweder ist eine Hand +EV, dann spielt man sie - oder sie ist -EV und man spielt sie eben nicht.
      "Styles" oder ähnliches werden vielleicht in den High Stakes interessant wo man sehr viel History gegen einzelne Gegner heads-up oder 3-handed aufbaut und dort auf Meta-Effekte hoffen kann. Aber selbst das ist wohl oft noch falsch: am besten spielt man eben solid +EV poker und passt sich dann selbst an das an, was der Gegner macht - man sollte niemals -EV spielen und hoffen, dass der Gegner dagegen schon von sich aus falsch adapten wird.
      Nun seid ihr ja alle aufgeklärt! :heart:
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Original von geldsegen
      Original von Alph0r
      Es gibt auch eher tighte Winning Player auf höheren Limits. Korn war immer relativ tight, Stox eigentlich auch und z.B. Yuri ist afaik auch tight und spielt auf noch höheren Limits.

      Ich finde eher, dass man ein in sich stimmiges Spiel haben sollte, mit guten Exploits an den richtigen Stellen und nicht einfach nur looser werden sollte.

      Die meisten Leute auf 5/T haben doch sehr hohe wtsds und ich finde nicht, dass pure Aggression der richtige Weg ist, ich finde, das ist zu verallgemeinert.

      Gute Boards zu attakieren ist definitiv wichtig, aber nicht einfach aggressiv und loose aus Prinzip sein.

      Man wird auch selber öfters mal mit Bluffs konfrontiert und oft kann man dann wenig machen, wenn man mit einer zu schwachen Range zum Flop geht.

      Wie gesagt, man kann LAG gut spielen, aber ich denke nicht, dass LAG automatisch besser als TAG ist, solange der TAG auch adaptet.
      du wirfst hier mit fachbegriffen um dich,obwohl ich das gefühl habe das du diese nicht richtig verstehst siehe z.B. "TAG"+"LAG"
      ok
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      hmmm biste dir sicher schnizm, dass diese Beiträge aktuell gültig sind? Ich meine er redet da von 30/60 und unter Umständen hat er das auch 2006 geschrieben.

      Mir geht es genauso darum möglichst +EV zu spielen und wenn so wie bis 2006 überall nur loose Fische sitzen dann erreicht man das bestimmt mit 23/17, aber ob das Heute auf 5/10 noch die ideale Lösung ist weiß ich nicht. Ich habe halt gegensätzliche Meinungen gehört, von daher wollte ich meinen Spielstyl etwas anpassen, sofern die Tatsache stimmt das die größten winner auf 5/10 und 10/20 eben keine 24/18 tags sind, sondern deren aggresive große Brüder^^
    • geldsegen
      geldsegen
      Global
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 3.151
      Original von longdistancerunner
      hmmm biste dir sicher schnizm, dass diese Beiträge aktuell gültig sind? Ich meine er redet da von 30/60 und unter Umständen hat er das auch 2006 geschrieben.

      Mir geht es genauso darum möglichst +EV zu spielen und wenn so wie bis 2006 überall nur loose Fische sitzen dann erreicht man das bestimmt mit 23/17, aber ob das Heute auf 5/10 noch die ideale Lösung ist weiß ich nicht. Ich habe halt gegensätzliche Meinungen gehört, von daher wollte ich meinen Spielstyl etwas anpassen, sofern die Tatsache stimmt das die größten winner auf 5/10 und 10/20 eben keine 24/18 tags sind, sondern deren aggresive große Brüder^^
      hast du dich mal mit dem game,hier sogennante LAGs auseinander gesetzt?
      ich kenne nämlich nen sick guten "LAG" persönlich und glaub mir bis auf das,dass die ne größere range haben machen die nix anderes als wir,bloß achten halt viel mehr auf die preflop stats usw
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.371
      man kann sich seinen style nur in begrenztem maße selbst aussuchen.

      die posts von korn halte ich nicht für generell falsch, aber auch auf keinen fall nachahmungswürdig. man kann einfach nicht sagen, welche xx/xx werte gut oder schlecht sein sollen, oder dass man mit diesen stats allgemein 6max easy beaten könnte. wenn die gegner zb ausgesprochen loose/passiv sind ist kann der aktuell profitableste style auch 38/18 sein.
      wenn die gegner uns vorgeben, mehr oder weniger hände zu spielen, dann tuen wir das um unseren ev zu maximieren.

      der 2te attempt wäre unseren gegnern ein spiel aufzuzwingen gegen das sie sich nicht komfortabel fühlen. das kann genauso gut extrem tight wie extrem loose sein. das funktioniert am besten bei spielern, die keine großen "regulären" leaks aufweisen, dh die ggn den durchschnittsspieler breakeven or better performen würden. so kann man zb den durchschnittstag auf den low/midstakes bis 15-30 mit extremer aggression überrennen, viele boards attacken usw. wenn sie adapten switcht man gears zu superlightem vbetting.
      mit sowas können 6max spieler auf diesen limits noch nicht umgehen, weil sowas wie gearswitches in ihrer welt einfach schlicht nicht vorkommt. man kennt einen gegner, fährt seinen konstanten exploit und spielt monatelang das gleiche gegen einen spieler weil sich die styles nicht verändern.
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Naja, ich habs ja schon weiter oben gesagt, dass ich nicht einfach looser bzw. lag werden will, sondern mein Spiel vielseitiger gestalten möchte.

      @hasufly: Deine Videos haben mir sehr gut gefallen, auch wenn es teils noch nicht meine limits sind. Hast du atm Zeit für ein private Coaching auf 5/10? Und wenn ja, wie könnt man dich erreichen um Details zu klären?

      @geldsegen: Auseinandergesetzt habe ich mich damit noch nicht wirklich, allerhöchstens versucht auf 2/4 oder 3/6 möglichst gut gegen die paar harmlosen zu performen sag ich mal.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von longdistancerunner
      hmmm biste dir sicher schnizm, dass diese Beiträge aktuell gültig sind? Ich meine er redet da von 30/60 und unter Umständen hat er das auch 2006 geschrieben.

      Mir geht es genauso darum möglichst +EV zu spielen und wenn so wie bis 2006 überall nur loose Fische sitzen dann erreicht man das bestimmt mit 23/17, aber ob das Heute auf 5/10 noch die ideale Lösung ist weiß ich nicht. Ich habe halt gegensätzliche Meinungen gehört, von daher wollte ich meinen Spielstyl etwas anpassen, sofern die Tatsache stimmt das die größten winner auf 5/10 und 10/20 eben keine 24/18 tags sind, sondern deren aggresive große Brüder^^
      Korn wird diese Meinung wohl auch noch heute vertreten, zumindest hat er vor wenigen Monaten noch ein ähnliches Statement gepostet.

      Sicher sind die erfolgreichsten Spieler überdurchschnittlich loose, rechtfertigen das aber auch mit sehr guter Adaption bzw starkem Postflop Play, welches von einem durchschnittlichen, aufsteigenden TAG noch nicht unbedingt zu erwarten ist.

      Je größer die Edge, desto mehr Hände werden im Durchschnitt profitabel, wodurch die ohnehin schon hohe Winrate bis zu einem gewissen Punkt weiter steigt. Ein Zusammenhang zwischen deutlich looserem Spiel und hoher Winrate wäre damit nur indirekt gegeben.

      Die für dich optimalen Ranges musst du im Endeffekt selber herausfinden. Niemand kann dir ein perfektes ORC für Midstakes geben, womit auch an Tischen mit 5 anderen TAGs eine 1BB/100 Winrate garantiert wäre.
      Ich würde übrigens so oder so nie an Tischen ohne Position auf mindestens einen Fisch spielen. Die wichtigsten Skills ab Midstakes sind simpel und einfach Table- und Seat-Selection.
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      ja klar, also der letzte Absatz ist ja recht obv.
      Wie gesagt ich habe erst 2 sessions auf 5/10 gespielt und bin einfach recht open minded, inwieweit ich mein Spiel anpassen/verbessern muss. Starting hand charts hab ich sowieso noch nie benutzt und wann man looser spielt, weil die Tatsache mit dem Fisch am Tisch in der hand zu sein schon ausreicht ist mir auch recht klar.

      Post flop play gegen sehr aggresive Gegner (z.T. gute winning player) ist der wichtigste Punkt für mich atm, weil ich die Aggression mit der man sich zum Teil auseinandersetzen muss, noch nicht gewohnt bin. Es war ein Fehler im Ausgangpost einen Spielstyl mit Zahlen, die eine pre flop range beschreiben zu benennen, das hat obv zu einem Missverständnis geführt :P
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Also, ich bin im Moment noch nicht in Vegas, fliege erst in 2 Wochen und gebe ja auch das Platin-Coaching gerade für den Umstieg auf 5/10 und 10/20. Falls es dir also 90$/h (240$/3h) wert ist (imo ist es das wert), kannst du dich bei Skype (Nickname gleich wie hier) melden...