Tätigkeit für 3 Monate? - will viel Pokern

    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Hey,

      meine Ausbildung ist nächste Woche zu ende. Im Oktober will ich dann mit nem BWL-Studium beginnen.
      Ich weiß aber noch nicht ob ich genommen werde, da ich 3,1er ABI mit 6 Wartesemestern hab. Ins Sommersemester 2010 sollte ich locker reinkommen.

      D.H. es könnten auch 9-10 Monate werden.

      - Der wichtigste Punkt ist, dass ich in dieser Zeit mal wieder etwas ausgedehnter Pokern will und nebenbei noch etwas Freizeit habe.
      Jetzt stellt sich mir die Frage was die beste Lösung ist.

      - Irgendwie als Freiberufler anmelden und nur Pokern? Alle nötigen Versicherungen und Beiträge selber Zahlen. (was macht man dann mit steuern etc.? Wie funktioniert sowas in Bezug auf Poker?)
      - Arbeitslos+ALG und Pokern?
      - Minijob annehmen und nebenbei Pokern?
      => hier stellt sich die Frage:
      Was ist ein geeigneter Minijob zum Pokern in Puncto Arbeitszeiten
      (ich hab mir überlegt vllt in ner Disco an der Bar zu arbeiten Arbeitszeit von 21-6 Uhr oder sowas. 6 mal im Monat bei 12 möglichen Tagen muss geschafft werden 5,9€+Nachtzuschlag)
      Aber eigentlich wär mir was unter der Woche lieber wo man vielleicht 10 Tage a 6 Stunden im Monat schafft.
      Wie sieht es bei Minijobs mit den Versicherungs und Sozialbeiträgen und Lückenzeiten in der Rentenversicherung aus?

      - Ist anstatt eines Minijobs eine Anstellung auf Halbtagsbasis sinnvoller, wegen Sozialbeiträgen etc.? Kommt man ohne besondere Qualifikation an so etwas?

      - Was ist mit Praktikum und Pokern, wie sehen i.d.R. die Arbeitszeiten aus bei BWL-bezogenen Praktikas? Es dürfte schwer sein ohne vorherige BWL erfahrung an eins dranzukommen oder? (komme aus der nähe von Frankfurt)


      ich bedanke mich schonmal für eure Unterstützung
  • 11 Antworten