Pocketpairs

    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Ich bin ja ein Freund von Pocketpairs jeglicher Art. Na gut... ich mag TT eher weniger, aber das liegt daran, dass ich TT nicht so zuordnen kann. Tighter Tisch-> starke Hand, Looser Tisch-> Setvalue. Nun zu meinen Fragen. Spielen sich die niedrigen Pockets auf den etwas höheren Limits genauso gut? Wird das Set oft genug ausbezahlt, damit es sich rentiert, fast immer dabei zu sein? Oder muss man sich dann sehr anpassen. (Meinetwegen Pokertracker nehmen, schauen, wie der Gewinn/Verlust ausfällt und call15 in call18 oder so ändern)
  • 16 Antworten
    • bounced
      bounced
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.274
      nachdem ich heut mit pocketpairs überhaupt nix getroffen hab, sondern immer nur die gegner, fold ich jetzt immer alles bis TT.
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      Original von bounced nachdem ich heut mit pocketpairs überhaupt nix getroffen hab, sondern immer nur die gegner, fold ich jetzt immer alles bis TT.
      Das ist aber nicht gut :)
    • Dmark1
      Dmark1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 57
      ich spiele ebenfalls alle pocketpairs und calle sie auch gegen kleine raises zu höheren limits kann ich nix sagen, das höchste was ich gespielt hab ist NL50 wenn du TT nicht magst dann zieh dir das ma rein, vielleicht ändert es deine Meinung ^^ 42$ Pot mit TT
    • Greycloaks
      Greycloaks
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 140
      ich spiel jedes PP auch wenn mans öfters nicht trifft, tust du auf längerer sicht mit PP zum set gewinn machen
    • Winni
      Winni
      Global
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 2.506
      Eben... versuch einfach möglichst billig den Flop zu sehen (mit kleinen PP's wohlgemerkt!) und wenn du ein Set hast, siehts gut aus für dich. ;)
    • alphee
      alphee
      Black
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 783
      Original von bounced nachdem ich heut mit pocketpairs überhaupt nix getroffen hab, sondern immer nur die gegner, fold ich jetzt immer alles bis TT.
      richtig so! hab gestern auch dauernd mit AA verloren. das wird mir so schnell nichtmehr passiern, wird ab sofort preflop gefoldet :]
    • xxevilxx
      xxevilxx
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 245
      Original von Winni Eben... versuch einfach möglichst billig den Flop zu sehen (mit kleinen PP's wohlgemerkt!) und wenn du ein Set hast, siehts gut aus für dich. ;)
      Ich raise jedes kleine Pocketpair um den Pot schön groß zu haben wenn ich mein Set treffe. Set in nem unraised Pot gibt meistens null Value.
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      Original von Dmark1 wenn du TT nicht magst dann zieh dir das ma rein, vielleicht ändert es deine Meinung ^^ 42$ Pot mit TT
      guter grund, ab jetzt TT immer zu spielen! ich denke, sowas bekomm ich auch mal mit 72o hin... vielleicht ändert das ja dann die allgemeine meinung, das 72o jetzt nicht sooo gut ist...
    • Specke
      Specke
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 25
      Fullstack: Das gute preflop Spiel mit PP 22-JJ ist eigenständig sehr gut zu erlernen. Wenn es einmal sitzt ist es fatal es wegen kurzfristigen Verlusten zu verändern. Z.B. jedes PP wird auf lange Sicht (50/100K Hände) in 8% der calls/raises zum set. Das bedeutet in 92% eine einfache Entscheidung am Flop, wenn ihr nichts getroffen habt (=minimaler Einsatz call/raise preflop). Beim set-Treffer geht es darum den Gegner möglichst zu stacken. Wenn ihr jetzt nach einer langen Durststrecke die PP preflop foldet verschenkt ihr die "Ernte" ! Denn sehr oft gibt es auch sessions, in denen fast jedes set getroffen wird und das bringt euch langfristig +EV bei den PP. Fazit: PP Spiel optimieren und durchhalten ! Variationen call/raise je nach position sind möglich und in höheren Limits wichtig. Auf meinem Limit NL100 spielen sich PP grundlegend ähnlich, manchmal wird auch preflop aggressiver mit kleinen PP geraised, um Druck aufzubauen. Gefolgt von wirkungsvollen contibets lässt sich der pot dann auch oft genug am flop ohne set gewinnen. Dies ist auf den kleinen Limits aber nicht zu empfehlen, da viel zu viel gecallt wird.
    • Dmark1
      Dmark1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 57
      Original von TaZz guter grund, ab jetzt TT immer zu spielen! ich denke, sowas bekomm ich auch mal mit 72o hin... vielleicht ändert das ja dann die allgemeine meinung, das 72o jetzt nicht sooo gut ist...
      um TT immer zu spielen braucht es gar keinen weiteren Grund, als dass TT eine starke hand ist. und 72o ist "The Hammer". Da geht einiges !!! Viel Spaß beim ausprobieren, meld dich wenn du es geschafft hast :P Peace ^^
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      Original von Specke Fullstack: Das gute preflop Spiel mit PP 22-JJ ist eigenständig sehr gut zu erlernen. Wenn es einmal sitzt ist es fatal es wegen kurzfristigen Verlusten zu verändern. Z.B. jedes PP wird auf lange Sicht (50/100K Hände) in 8% der calls/raises zum set. Das bedeutet in 92% eine einfache Entscheidung am Flop, wenn ihr nichts getroffen habt (=minimaler Einsatz call/raise preflop). Beim set-Treffer geht es darum den Gegner möglichst zu stacken. Wenn ihr jetzt nach einer langen Durststrecke die PP preflop foldet verschenkt ihr die "Ernte" ! Denn sehr oft gibt es auch sessions, in denen fast jedes set getroffen wird und das bringt euch langfristig +EV bei den PP. Fazit: PP Spiel optimieren und durchhalten ! Variationen call/raise je nach position sind möglich und in höheren Limits wichtig. Auf meinem Limit NL100 spielen sich PP grundlegend ähnlich, manchmal wird auch preflop aggressiver mit kleinen PP geraised, um Druck aufzubauen. Gefolgt von wirkungsvollen contibets lässt sich der pot dann auch oft genug am flop ohne set gewinnen. Dies ist auf den kleinen Limits aber nicht zu empfehlen, da viel zu viel gecallt wird.
      imho 12% da 1:8,x odds aber davon mal abgesehn würde ich auf niedrigen limits auf jeden fall nur limpen...die gegner machen sich eh keine sorgen welche hand du haben könntetst/sie overplayen tptk und da ist es auf lange sicht imho besser wenig in einen pot preflop zu investieren...
    • bobbsnegger
      bobbsnegger
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 1
      also ich benutze diese ganzen statistikprogramme nicht. habe nicht das gefühl , dass ich sie brauche, deshalb kann ich zu meinen statistiken leider nichts sagen. jedoch ist doch der hauptgedanke wenn man ein PP spielt dieser, den flop bei niedrigeren als 88/99 billig zu sehen. Davon, dass man am flop nur zu 12% - also 4% pro gesehene Karte, also 1:25 - sein set trifft, habt ihr doch bestimmt alle schon mal gehörnt ( und wenn nicht, dann jetzt :> ). jetzt überlegt euch, wie oft ihr z.b. ein 8er set mit einem so schlechten flop habt, dass da keiner der anderen mehr spielt? ( klar...SSS ler callen das dann auch mit ihrer AQ ) jetzt überlegt euch, wie oft ihr raises callen müsst, nur um den flop zu sehen. rein statistisch wird ohnehin mehr preflop geraist als gecalled. Enterst du mit deinem cold call jetzt den pot und triffst den flop nicht, wirst du zu 75/80% der Fälle ein continuation bet erleben. - und das für 8 % - MINUS der gefahr auf straights und flush? zugeben allerdings muss ich, dass ich bei vielen limpern, auch wenns bei nl10 um 2-4BB raises geht, gerne mal mit einem PP < 7 calle um in dem falle eine hohe ausschüttung zu erwarten, dass 80% der face cards verteilt sind. erster forenbeitrag, geschafft! :> oh, gerade gesehen , dass das zu 80 prozent ja schon in dem beitrag steht, den ich überflog. sorry...dann seht das nur als bestärkung, für das bereits gelesene :>
    • tofame
      tofame
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 62
      Hi, mein erster, gefrusteter eintrag. Habe heute etwa 2000 Hände gespielt und etwa 50 mal Pocket Pairs gehabt. Sagen wir ich habe etwas über 2/3 davon auch gespielt. Ich hatte nicht ein einziges Mal ein Set dabei. Das beste war ein all in gegen jj und A8o, ich mit Cowboys. Was kommt? Ein Ass und der Depp holt den Pott. AAAAAAAAAA Ich könnte kotzen mit Pocket pairs...
    • macross
      macross
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 61
      ich spiel pocketpairs eigentlich ganz gern. die sind doch super einfach zu spielen, einfach an die call 15 Regel halten. btw. heute war fast jedes 3. pocketpair ein set und einen hab ich stacken können. :D
    • deepix
      deepix
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 109
      ich hab grad echt die kriese grade bekommen. hab grad ne session im 6-tabling gezock und mit jedem pocketpair gegen das entsprechend höhere verloren. bestimmt 10 mal!!!! unglaublich!!!! hatte KK verloren gegen AA hatte QQ verloren gegen KK hatte JJ verloren gegen QQ hatte AA verloren gegen flush 7 high auf turn und river ich hab langsam die fresse echt dick---das kann doch wohl nicht wahr sein das permanent die hohen pocket an die leute von PP verteilt werden unfassbar, hab alles richtig mit SSS gemacht immer schön mit overpockets all in und dann geloost machmal zweifel ich echt an der kartenverteilung, bah ich hab echt die schnautze voll davon wie sehr ihr das
    • HomerSektor7G
      HomerSektor7G
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 2.305
      Original von deepix wie sehr ihr das
      RIGGED !!!!! Ich könnte dir jeden Tag so nen Post aufmachen.