NL5 vs. NL10

    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      Hi Habe mir nach meinen Headsup Erfolgen der mir meine BR nach einem fast kompletten bankrott wieder "zurückgebracht" hat, auscashen lassen und mit 5dollar weitergespielt, soviel wie man früher als Anfangsgeschenk von PS gekriegt hat. Halte mich nun ganz fix an die SSS Strategie und habe bei den 0.02/0.04 Tischen angefangen zu spielen. Jetzt frage ich mich allmählich wieso man als SSSler überhaupt an ein NL10 Tisch sitzen soll und nicht gleich bei den NL5ern bleibt? Der Minimum Buyin ist gleich, die Blinds sind viel kleiner und die Gegner sind eeextrem fishig meiner Meinung nach, die callen praktisch alles selbst all ins. Habe jetzt innerhalb von 350 Händen 17dollar gewinn gemacht. das hatte ich auf nl10 damals nicht so schnell. Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Bin momentan richtiger Fan der NL5 :D
  • 18 Antworten
    • xJosh81x
      xJosh81x
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 136
      dass man bei den NL10 tables anfangen soll liegt einfach daran dass man sich bei den NL5 tables garnicht als shortstack einkaufen kann, eben weil minimum-buyin gleich ist wie bei NL10 :D
    • majesensei
      majesensei
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 2
      Glaub mir, sobald du versuchst Deepstack auf NL5 zu spielen vergeht dir wieder die Lust daran ;) "Die callen praktisch alles" ja, das stimmt, mein Set wird bis zum turn gecalled, dann wird der push gecalled und der 4outer gutshot am river getroffen, das passiert mir so ca 2-3mal pro session. Das gute an NL5 ist wirklich dass sie obv draws callen, meistens sogar bis zum river um dann zu folden. Aber leider gibt es auch sehr viel Overplay, hab teilweise laydowns gemacht mit AK weil ich dachte ich bin 100% beat am flop nach 3 pushes vor mir, am river show dann A7, A2 und K3 und so ne Scherze...
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      zwing sie zu ihrem glück und push das set schon am turn ;) ;)
    • MeZZo
      MeZZo
      Silber
      Dabei seit: 12.04.2005 Beiträge: 915
      Original von majesensei Glaub mir, sobald du versuchst Deepstack auf NL5 zu spielen vergeht dir wieder die Lust daran ;) "Die callen praktisch alles" ja, das stimmt, mein Set wird bis zum turn gecalled, dann wird der push gecalled und der 4outer gutshot am river getroffen, das passiert mir so ca 2-3mal pro session. Das gute an NL5 ist wirklich dass sie obv draws callen, meistens sogar bis zum river um dann zu folden. Aber leider gibt es auch sehr viel Overplay, hab teilweise laydowns gemacht mit AK weil ich dachte ich bin 100% beat am flop nach 3 pushes vor mir, am river show dann A7, A2 und K3 und so ne Scherze...
      Ich hab von Anfang an Deepstack gespielt, also NL5. Ich kann das Limit ziemlich profitabel spielen. Ich hab zu meinen NL10 Anfangszeiten 2 Downswings von ungefär 80$ gehabt. Konnte beide Swings innerhalb weniger Tage auf NL5 wieder ausgleichen. Bin jetzt kurz vor NL25, mal schaun ob der Umstieg dort genauso hinderlich wird ;(
    • MRJK8888
      MRJK8888
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 51
      ich war richtig im keller im nl 10 limit meine br war von 75$ auf 11$ geschrumpft da habe ich abgefangen bss auf nl 5 zu spielen und wer sagts es fluppt hammer mässig habe gerade in 2 stunden 20$ verdient. und mache längerfristig sehr gute gewinne. also nl 5$ limit ist ein knaller um seine downswings zu bekämpfen!
    • sirsteve
      sirsteve
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 1.107
      Original von MeZZo
      Original von majesensei Glaub mir, sobald du versuchst Deepstack auf NL5 zu spielen vergeht dir wieder die Lust daran ;) "Die callen praktisch alles" ja, das stimmt, mein Set wird bis zum turn gecalled, dann wird der push gecalled und der 4outer gutshot am river getroffen, das passiert mir so ca 2-3mal pro session. Das gute an NL5 ist wirklich dass sie obv draws callen, meistens sogar bis zum river um dann zu folden. Aber leider gibt es auch sehr viel Overplay, hab teilweise laydowns gemacht mit AK weil ich dachte ich bin 100% beat am flop nach 3 pushes vor mir, am river show dann A7, A2 und K3 und so ne Scherze...
      Ich hab von Anfang an Deepstack gespielt, also NL5. Ich kann das Limit ziemlich profitabel spielen. Ich hab zu meinen NL10 Anfangszeiten 2 Downswings von ungefär 80$ gehabt. Konnte beide Swings innerhalb weniger Tage auf NL5 wieder ausgleichen. Bin jetzt kurz vor NL25, mal schaun ob der Umstieg dort genauso hinderlich wird ;(
      keine angst wegen nl25 ;) ist herrlich da zu spielen! Ich hatte nl10 viel mehr probleme... das dauergecalle nervt halt einfach ;) Und nach 3k händen hatte ich genug und bin mit nem bonus hoch! hier relativ locker 10k hände mit >2BB/100.... und das mit nem down... also 07 habe ich bis jetzt >6BB/100... mal schauen ob ichs halten kann ;)
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      mit was für ner br hast du denn den sprung auf nl25 gewagt, wenn man fragen darf? kommt nämlich auch bald auf mich zu u. ich bin mir nicht ganz sicher ab wieviel buyins ich hoch soll (mal ganz abgesehen was das BR Managment vorschreibt)
    • sirsteve
      sirsteve
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 1.107
      Ist nicht zur Nachahem empfohlen!! bin mit bisschen über 200$ hoch und spiel sh.... aber ich habs mal versucht! WIchtig bei sowas ist einfach, dass du dir ne klare grenze gibst wann du wieder runter gehst! Bei mir war das bei 130! Ich wüsste wenn ich da bin muss ich sofort wieder runter! Naja ich musste gott sei dank nicht! Trotzdem empfehl ich dieses System keinem! Ist wirlkich risky... aber ich denk auf den tiefen levels noch möglich! Rechne einfach damit, dass du wieder runter musst! greets
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      oh ok, dass wär mir wirklich bisjen zu riskant. werd mal warten bis ich min 15 buyins zusammen hab, bis dahin ist es nicht mehr sooo lang, und dann mal mein glück versuchen :tongue:
    • AskMyDiaRy
      AskMyDiaRy
      Silber
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.750
      Ich habe vor einer Woche mit NL 5 angefangen und dabei ca. 35 $ Gewinn gemacht. Das Niveau nervt mich aber ziemlich an, Preflop Raise aus early Position wird teilweise mit suited Connectors usw gecallt, d.h. man kann das Feld nicht ausdünnen und hat dann nachm Flop Straight und Flush Jäger... Deshalb habe ich jetzt die Tage vor, auf NL 10 zu wechseln.. hab aber bissl Schiss, weil ich nicht unbedingt Verluste machen will.. hatte bis jetzt noch kein Downswing. Was würdet ihr mir raten?? MfG
    • MeZZo
      MeZZo
      Silber
      Dabei seit: 12.04.2005 Beiträge: 915
      Was für ne Bankroll hast du denn? Ich denke unter 100$ geht da nix, ich bin bei 130$ hoch, 150$ wird im Bankrollmanagement empfohlen.
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Original von AskMyDiaRy Ich habe vor einer Woche mit NL 5 angefangen und dabei ca. 35 $ Gewinn gemacht. Das Niveau nervt mich aber ziemlich an, Preflop Raise aus early Position wird teilweise mit suited Connectors usw gecallt, d.h. man kann das Feld nicht ausdünnen und hat dann nachm Flop Straight und Flush Jäger... Deshalb habe ich jetzt die Tage vor, auf NL 10 zu wechseln.. hab aber bissl Schiss, weil ich nicht unbedingt Verluste machen will.. hatte bis jetzt noch kein Downswing. Was würdet ihr mir raten?? MfG
      auf NL5 1. Wenn deinen Raises öfter gecalled werden, raise mehr. werden 5BB+1 oft gecalled, noch mehr. Nicht so schwer, das Konzept :) 2. Multiwayhände in den hinteren Positionen sind Bares. Auch wenn mans nicht im SHC findet... Wenn der ganze Tisch limpt, kann man nur Gewinn machen :) NL5 ist bei weitem das anstrengenste, aber auch profitabelste Limit in Hinsicht auf BB/100 @Topic SSS auf NL5 ist schon deswegen sinnlos, weil die Hauptwaffe des Shortstackers wegfällt: die Foldequity. Auf dem Limit kannst du das net spielen... Contibets werden gecalled, und dann steht man da. Man trifft ja mit drawing Hands nur 1/3 den Flop.
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      SSS auf NL5 ist schon deswegen sinnlos, weil die Hauptwaffe des Shortstackers wegfällt: die Foldequity. Auf dem Limit kannst du das net spielen... Contibets werden gecalled, und dann steht man da. Man trifft ja mit drawing Hands nur 1/3 den Flop.
      Falsch, die Hauptwaffe des Shortstackers ist sein kleiner Stack und die (radikal extrem) gute Starthandauswahl, gegen die selbst ein sehr guter Spieler mit guten Handreading-Fähigkeiten (gut, bei der Handauswahl nicht schwer) nicht genügend Implied Odds hat. Das Problem bei SSS auf NL5 ist einfach, das man sich mit 50 BB einkaufen muss, was nicht mehr short stacked ist. SSS funktioniert auch auf NL 5 hervorragend, vorausgesetzt man hat nach z.B. einem Beat nur noch <25 BB.
    • Macchiavelli
      Macchiavelli
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 567
      Also ist es schon moeglich profitabel SSS an NL5 zu spielen? Denn mit der BSS hab ich mich noch nicht befasst und wollte lieber die SSS weiterausbauen, anstatt jetzt noch parallel BSS zu lernen. Klar kann man bei einem Stack von 50 BB nicht mehr von Shortstack sprechen. Aber kann man nicht bei diesem Stack sich an das SHC halten und einfach aggressiver erhoehen, wenn die Gegner sowieso alles callen? D.h. schon die SSS spielen, nur noch agressiver wegen des grossen Stacks? Oder doch lieber BSS lernen diese dann auf NL5 spielen? Was haben denn die SSS Spieler fuer Erfahrungen bei NL gemacht?
    • AskMyDiaRy
      AskMyDiaRy
      Silber
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.750
      boah hab echt die Schnauze voll von NL 5... mein all-in mit JJ wird von Q7s gecallt... was kommt aufs board? ne Q.... unfassbar.
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Original von AskMyDiaRy boah hab echt die Schnauze voll von NL 5... mein all-in mit JJ wird von Q7s gecallt... was kommt aufs board? ne Q.... unfassbar.
      Mit JJ All-In? Ich glaub das sollte man nicht unbedingt machen auf NL5... Naja. Selbst mit 2$ Stack ist das kein All-in, mit BSS macht man damit ein gewaltigen Fehler. Das ist der Grund warum bei KK im SHC Cap steht ;)
    • AskMyDiaRy
      AskMyDiaRy
      Silber
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.750
      ich war super shortstacked mit etwas über 1$. auf reraise von ihm dann allin von mir :)
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Mit JJ All-In? Ich glaub das sollte man nicht unbedingt machen auf NL5... Naja. Selbst mit 2$ Stack ist das kein All-in, mit BSS macht man damit ein gewaltigen Fehler. Das ist der Grund warum bei KK im SHC Cap steht ;)
      Auf NL5 ist ein All-In mit JJ vermutlich noch nicht einmal falsch. Klar ist es an sich hirnrissig, 50 BB-120 BB zu setzen oder callen mit nur JJ, Gegner wären ja korrekt dabei auf AA-KK zu warten. Aber auf NL5 ist man mit JJ fast immer wie auch in diesem Beispiel 2:1 Favorit. Da JJ eh das am schwierigsten zu spielende Blatt ist, finde ich nichts schlimmes dabei. Nichtsdestotrotz, wenn man mal aufsteigen will, sollte man anfangen, sich solche All-Ins zu sparen.