ebay Powerseller liefert nicht, ich will auf Kauf bestehen!

    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Hallo,

      hab vor ca 1 Monat etwas für 20€ bei ebay gekauft.

      angeblich packet abhanden gekommen, ich will dem verkäufer eine frist setzen zu liefern.


      kann mir jemand sagen was ich da schreiben muss? hab zivilrecht vor 2 jahren mal gehört und keine erinnerungen mehr.


      update:

      am 16.6. was genau 1 monat nach kauf ist habe ich dem verkäufer 2 wochen frist gesetzt

      Guten Tag, leider habe ich die Ware noch nicht erhalten. Eine Frist von 14 Tagen erscheint mir mehr als angemessen, um die Ware zu liefern. Mit freundlichen Grüßen, Daniel



      darauf kam am 17.6. als antwort:

      Uten Tag, die neue Ware haben wir gestern versandt. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



      was kann ich tun wenn nach ende der frist nichts angekommen ist?

      ich will mehr als nur mein geld zurück, finde das eine sauerei!

      daniel
  • 25 Antworten
    • Pris0n
      Pris0n
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8.603


      Spam wurde gelöscht, da er OP gar nicht hilf. Bitte auch zukünftig unterlassen.

      Danke

      Gruß,
      Pris0n


      €: Sry @toabsen und den ordentlichen Beitrag! Irgendwie spinnt heute mein Internet, habe ihn versehentlich mit gelöscht. Entschuldige bitte.

      Inhalt:
      Original von toabsen
      einfach formlos ne angemessene (2 wochen zB) frist setzen und danach rechtliche schritte.
    • AceHighUhh
      AceHighUhh
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2008 Beiträge: 2.323
      frag hier: http://community.ebay.de/forum/ebay/forum.jspa?forumID=5100


      die leute haben mehr plan von sowas...
    • ceylo24
      ceylo24
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 841
      Hast du versicherten Versand gewählt? Wenn nicht und der Verkäufer beweisen kann, dass er es abgeschickt hat, hast du schlechte Karten.
    • toto1962s
      toto1962s
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 962
      hallo
      was wäre mit einem nachforschungsantrag? soweit ich weiß, ist der gesamte post bzw paket-weg komplett nachvollziehbar.
      die kosten werden soweit ich weiß, geteilt.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von ceylo24
      Hast du versicherten Versand gewählt? Wenn nicht und der Verkäufer beweisen kann, dass er es abgeschickt hat, hast du schlechte Karten.
      glaub ich nicht, da der kaufvertrag besagt geld gegen ware, er hat geld, ich aber keine ware.



      @toto1962s

      hmm lohnt sich nicht bei warenwert 20€




      hört hier denn niemand eine zivilrecht vorlesung?

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/286.html

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/281.html

      hab jetzt mal 14 tage frist gesetzt, damit villain endlich mal in verzug gerät.
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.502
      Original von dhw86
      Original von ceylo24
      Hast du versicherten Versand gewählt? Wenn nicht und der Verkäufer beweisen kann, dass er es abgeschickt hat, hast du schlechte Karten.
      glaub ich nicht, da der kaufvertrag besagt geld gegen ware, er hat geld, ich aber keine ware.



      @toto1962s

      hmm lohnt sich nicht bei warenwert 20€




      hört hier denn niemand eine zivilrecht vorlesung?
      doch...

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/447.html

      sobald der verkäufer es zur versendung abgegeben hat, hat er seinen teil erledigt. wenn danach was passiert, dann bist du der gearschte (oder das transportunternehmen; je nachdem ob versichert oder unversichert)
    • ExtraT
      ExtraT
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 317
      Nur in Stichworten, habe keine Lust alles auszuschreiben.

      - Kommt darauf an, ob Ware Stück oder Gattungsschuld

      - Wenn Gattungsschuld, dann erneute Lieferung durch Verkäufer

      - Außer bei Schickschuld, wie in deinem Falle

      - Gefahrübergang bei Abgabe an das Versand/Speditionsunternehmen

      - Du erhälst einen Schadensersatzanspruch aus 280, 283, 275 BGB (SE statt der Leistung)

      - Dir muss ein Schaden entstanden sein!

      - GGf entgangener Gewinn wenn du Ware zb. für 30 € weiter verkaufen wolltest

      - § 281 ist nicht einschlägig / Nur bei schuldhaft nicht erbrachter Leistung

      - Pflicht zur Gegenleistung entfällt. Verkäufer hat bereits gezahlten Kaufpreis zurück zu erstatten

      Gruß

      P.S Dies ist keine Rechtsberatung. Nur meine bescheidene subjektive Meinung ;-)
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Ich schätze mal der Verkäufer steht in der Pflicht, zu beweisen, dass er es losgeschickt hat. Wenn er ne Quittung hat oder es anders beweisen kann, wirst du wohl Pech haben bei unversichertem Versand. Wenn er es nicht beweisen kann, solltest du das Geld eigtl. zurückkriegen.

      Kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass heutzutage noch ein Paket unterwegs verloren geht, sofern es nicht geklaut wird.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      ha war versichert, da steht sogar packetversand, obwohl das eher der preis fürs päckchen ist :D

      Paketversand EUR 4,95, Zusatzgebühren jeweils EUR 0,90
    • Calemann
      Calemann
      Silber
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Also ein Päckchen kostet nur 3,90.

      Ich würde aber nicht davon ausgehen, was im Ebay-Verkauf steht. Ein Arbeitskollege von mir hat mal ein Motorradteil über ebay gekauft, bei dem auch versicherter Versand angegeben war.

      Als es angekommen ist, hat er festgestellt, dass der Verkäufer es per Päckchen verschickt hat, aber das Porto für ein Paket kassiert hat.

      Er hat ihm dann einfach ne Email geschrieben und gefragt wo es bleibt, da er noch nichts bekommen hat. Ging dann zwar ne Weile hin und her aber da der Verkäufer keinen Beleg hatte und man Päckchen nicht zurück verfolgen kann, hat er das Teil nochmal gekriegt, dann auch per Paket :)
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Original von ExtraT
      ...- Gefahrübergang bei Abgabe an das Versand/Speditionsunternehmen...

      Dies ist doch nur der Fall bei privat zu privat bzw. Unternehmen zu Unternehmen?!
      wenn ein Unternehmen (vermutlich ist der Powerseller ein Unternehmer?) etwas an eine Privatperson schickt, so hat trägt er das Risiko, bis die Privatperson das Paket erhält, oder irre ich micht?!
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      Original von dhw86
      Original von ceylo24
      Hast du versicherten Versand gewählt? Wenn nicht und der Verkäufer beweisen kann, dass er es abgeschickt hat, hast du schlechte Karten.
      glaub ich nicht, da der kaufvertrag besagt geld gegen ware, er hat geld, ich aber keine ware.



      @toto1962s

      hmm lohnt sich nicht bei warenwert 20€




      hört hier denn niemand eine zivilrecht vorlesung?

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/286.html

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/281.html

      hab jetzt mal 14 tage frist gesetzt, damit villain endlich mal in verzug gerät.
      lol doch klar
      sonst gäbs ja keinen grund jemals versicherten versand zu wählen, oder?
      wenn ers abgeschickt hat und du es nicht erhälst haste pech gehabt, solange ers beweisen kann.
    • betandking
      betandking
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 2.125
      Natürlich ist es nicht so toll, wenn die Ware im versichertem Versand untergeht. Als Käufer ist es dein gutes Recht, den Beleg vom Verkäufer einzuforden. Man begebe sich hiemit zur DHL/Hermes etc... und fordert Schadensersatz, falls die Ware nicht mehr auffindbar ist. Niemals nur den Kaufpreis verlangen! Als Bemessungsgrundlage dient hier der gewöhnliche Ladenpreis, der manchmal um ein vielfaches höher liegt als der verkaufspreis war. Habe damit schon recht nice abgesahnt....eigentlich freue ich mich immer, wenn so etwas passiert!
    • StusHeritage
      StusHeritage
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 410
      Original von idude

      doch...

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/447.html

      sobald der verkäufer es zur versendung abgegeben hat, hat er seinen teil erledigt. wenn danach was passiert, dann bist du der gearschte (oder das transportunternehmen; je nachdem ob versichert oder unversichert)


      http://dejure.org/gesetze/BGB/474.html

      edit:
      Original von Stealthed2

      lol doch klar
      sonst gäbs ja keinen grund jemals versicherten versand zu wählen, oder?
      .

      Den (grund) gibts beim verbrauchsgüterkauf auch nicht. Jedenfalls nicht für den käufer.
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.502
      Original von StusHeritage
      Original von idude

      doch...

      http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/bgb/447.html

      sobald der verkäufer es zur versendung abgegeben hat, hat er seinen teil erledigt. wenn danach was passiert, dann bist du der gearschte (oder das transportunternehmen; je nachdem ob versichert oder unversichert)


      http://dejure.org/gesetze/BGB/474.html
      tja... sowas hab ich schon fast "befürchtet" :-)
      sollte als österreicher vielleicht doch lieber nix zu deutschem recht schreiben.

      wollte aber op auch indirekt darauf hinweisen, dass man als laie nicht einfach 1-2 paragraphen hernehmen kann, die seinen standpunkt bestätigen, da es halt irgendwo noch ausnahmen/abweichungen/ausnahmen von den ausnahmen/etc. geben kann. genau wie bei meinem § :-)
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Sind ja wieder einige Experten unterwegs...

      Wenns ein Powerseller ist, wird er das Ganze wohl NICHT als Privatperson verkauft haben, sondern betreibt den Ebayshop gewerblich. Bei B2C-Verträgen (Unternehmen und Privatperson/du) muss der Verkäufer bei untergeganger Ware bei Transportsendung dir die Ware nochmal schicken, andernfalls kannst du auch die Gegenleistung (Bezahlung) zurückverlangen (falls er nichts schickt/schicken will). Falls er dir nichts mehr schicken will und auch dein Geld nicht zurücküberweist, kannst du ihn selbstverständlich anzeigen ;)
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Original von Furo
      Sind ja wieder einige Experten unterwegs...

      Wenns ein Powerseller ist, wird er das Ganze wohl NICHT als Privatperson verkauft haben, sondern betreibt den Ebayshop gewerblich. Bei B2C-Verträgen (Unternehmen und Privatperson/du) muss der Verkäufer bei untergeganger Ware bei Transportsendung dir die Ware nochmal schicken
      Und ich dachte schon, hier kommt gar keine richtige Antwort. Powerseller ist zwar nicht 100 %-iges Indiz für einen Unternehmer, deutet aber schon stark darauf hin.
      Deswegen ist die von Furo genannte Antwort die richtige.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Lässt sich ja leicht in seinem Profil/Produktbeschreibungen ablesen, aber so geh ich erstmal davon aus ;)
    • curios01
      curios01
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2008 Beiträge: 578
      Original von Furo
      Sind ja wieder einige Experten unterwegs...

      Wenns ein Powerseller ist, wird er das Ganze wohl NICHT als Privatperson verkauft haben, sondern betreibt den Ebayshop gewerblich. Bei B2C-Verträgen (Unternehmen und Privatperson/du) muss der Verkäufer bei untergeganger Ware bei Transportsendung dir die Ware nochmal schicken, andernfalls kannst du auch die Gegenleistung (Bezahlung) zurückverlangen (falls er nichts schickt/schicken will). Falls er dir nichts mehr schicken will und auch dein Geld nicht zurücküberweist, kannst du ihn selbstverständlich anzeigen ;)
      auch so ein Experte? :D

      Was soll die Anzeige bringen und vor allem, weswegen Anzeigen? Ist ne zivilrechtliche Sache.
    • 1
    • 2