SNG Variante

    • kapcorbra
      kapcorbra
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 103
      Hi Zusammen

      Nach meinem cashout und einer langen Pause, möchte ich mich wieder intensiver mit Poker auseinandersetzen und eine Bankroll aufbauen. Dabei möchte ich mich mit SNG's beschäftigen und nicht mit CG. Hier kommen für mich die drei Varianten regular SNG's, DON's und HU SNG's in Frage. Welche Kriterien sind für euch relevant um eine Variante auszuwählen?

      -Spass (sehr wichtig)
      -Komplexität der Variante
      -hourly rate (ROI)
      -Competition (Fische)
      -multitabling Möglichkeit
      -Traffic
      -Varianz
      -BRB geeignet
      -Tilt Gefahr
      -Langeweile/Action am Tisch

      Hierzu kann ich noch sagen, dass ich die regular's (low limit) auf einer halbwegs guten samplesize (~1300 SNG) geschlagen habe. Mit den anderen Spieltypen habe ich mich nicht intensiver befasst. Die regular's fand ich mit der Zeit ein wenig monoton, ähnlich sieht es wohl auch bei den DON's aus. Bei HU SNG müsste ich sicherlich am meisten lernen, dafür hat man mehr action. Warscheinlich wäre die Tilt Gefahr grösser, da man mehr Hände spielt und so eher in marginale Situationen kommt.

      Ich freue mich auf eure Meinungen und interessante Diskussionen, wieso ihr welche Variante bevorzieht. Danke schonmal!

      Cheers
      kap
  • 22 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von kapcorbra

      -Spass (sehr wichtig) HU SNGs > SNGs >>>>>>>>>>>> DONs
      -Komplexität der Variante: HU SNGs >>>>>>>>>> SNGs >>>> DONs
      -hourly rate (ROI): SNGs >>>> DONs >>> HU SNGs (evtl. unterschätze ich die HU)
      -Competition (Fische) kommt drauf an, welches limit und welcher anbieter. auf den 11$ - 22$ ist es glaube ich ziemlich egal
      -multitabling Möglichkeit DONs / SNGs >>>>>>>>>>>>>>>>>HU SNGs
      -Traffic abhängig vom Anbieter. Stars/FTP: SNGs > HU SNGs, DONs weiß ich nicht
      -Varianz: DONs (geringste) >> HU SNGs >>>>>>>>>>>> SNGs
      -BRB geeignet (Im Sinne von wieviel Buyins braucht man mindestens): SNGs (die meisten) >>> HU SNG >>>>>>>DONs
      -Tilt Gefahr: gilt für mich pers.: HU SNGs (hohe Tiltgefahr) >>>>>>>>>>>>SNGs
      -Langeweile/Action am Tisch HU SNGs>>>>>>>>>>>>>>>>>SNGs>>>>>>>>DONs
    • kapcorbra
      kapcorbra
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 103
      danke shakin! was ziehst du persönlich vor, die SNG?

      habe ich evtl. Punkte vergessen, die man noch miteinbezieht?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von kapcorbra
      danke shakin! was ziehst du persönlich vor, die SNG?

      habe ich evtl. Punkte vergessen, die man noch miteinbezieht?
      ich glaube du hast die wichtigsten punkte schon genannt. ich persönlich habe immer gern sngs gespielt und tue dies immer noch. in letzter zeit bin ich zu HU sngs übergegangen, die mir sehr viel spaß machen. zumindest in den zeiten in denen ich nicht tilte. =)
      DONs sind mir ehrlich gesagt zu eintönig.

      vom content her sind die SNGs deutlich am besten augestattet. bzgl. HU sngs kann ich dir das buch von moshman empfehlen. DONs gibt es afaik außer den händen in den handbewertungsforen noch nichts.
    • DarthAce
      DarthAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.270
      Original von shakin65
      -Varianz: DONs (geringste) >> HU SNGs >>>>>>>>>>>> SNGs
      DONs und HU SNGs müssten doch aufgrund der Auszahlungsstruktur (50% der Spieler verdoppeln) die gleiche Varianz haben? (wenn ROI und Rake gleich sind)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.629
      Original von DarthAce
      Original von shakin65
      -Varianz: DONs (geringste) >> HU SNGs >>>>>>>>>>>> SNGs
      DONs und HU SNGs müssten doch aufgrund der Auszahlungsstruktur (50% der Spieler verdoppeln) die gleiche Varianz haben? (wenn ROI und Rake gleich sind)
      Ich denke nicht. Bei HU kann man nach nem ordentlichen Beat das ganze Spiel verlieren. Bei DONs hat man die meiste Zeit eh keinen Grund Action zu machen und die Fishe die Arbeit tun zu lassen, kann Position besser (aus)nutzen und hat generell mehr 'Opfer' zum stealen am Tisch :P
    • partylion
      partylion
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.906
      Original von Romeryo
      Original von DarthAce
      Original von shakin65
      -Varianz: DONs (geringste) >> HU SNGs >>>>>>>>>>>> SNGs
      DONs und HU SNGs müssten doch aufgrund der Auszahlungsstruktur (50% der Spieler verdoppeln) die gleiche Varianz haben? (wenn ROI und Rake gleich sind)
      Ich denke nicht. Bei HU kann man nach nem ordentlichen Beat das ganze Spiel verlieren. Bei DONs hat man die meiste Zeit eh keinen Grund Action zu machen und die Fishe die Arbeit tun zu lassen, kann Position besser (aus)nutzen und hat generell mehr 'Opfer' zum stealen am Tisch :P
      This!

      Und zu DONs gibt es einen Silberartikel.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von partylion
      Und zu DONs gibt es einen Silberartikel.
      :s_cry:
      wie peinlich, stimmt. nämlich hier
    • kapcorbra
      kapcorbra
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 103
      was haltet ihr von der idee, 1 tabling HU SNG und nebenbei 2-3 SNG oder DON laufen zu lassen um die hourly zu erhöhen? so hat man auch zusätzlich abwechslung und sollte von der action her auch gehen?!
    • hybrishybris
      hybrishybris
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2009 Beiträge: 595
      garnichts....

      eine stunde geht das vllt. aber wenn du mal länger spielst kommst du auf jedenfall durcheinander...weil du verlierst nach einiger zeit das gefühl für die grenzen und wirst in den sngs looser und in den HU SNGs tighter spielen

      also ich würde es nicht machen, 2 HU SNGs nebeneinander gehen eig. auch noch gut
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Romeryo
      Original von DarthAce
      Original von shakin65
      -Varianz: DONs (geringste) >> HU SNGs >>>>>>>>>>>> SNGs
      DONs und HU SNGs müssten doch aufgrund der Auszahlungsstruktur (50% der Spieler verdoppeln) die gleiche Varianz haben? (wenn ROI und Rake gleich sind)
      Ich denke nicht. Bei HU kann man nach nem ordentlichen Beat das ganze Spiel verlieren. Bei DONs hat man die meiste Zeit eh keinen Grund Action zu machen und die Fishe die Arbeit tun zu lassen, kann Position besser (aus)nutzen und hat generell mehr 'Opfer' zum stealen am Tisch :P
      Das sehe ich anders. Bei Spielen, bei denen man entweder aufdoppeln oder den Einsatz verlieren kann, es aber sonst keine Ergebnismöglichkeiten gibt, ist die Varianz einzig und allein von der ITM-Quote abhängig (die wiederum direkt den ROI bestimmt).
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.629
      Original von micha1100


      Das sehe ich anders. Bei Spielen, bei denen man entweder aufdoppeln oder den Einsatz verlieren kann, es aber sonst keine Ergebnismöglichkeiten gibt, ist die Varianz einzig und allein von der ITM-Quote abhängig (die wiederum direkt den
      ROI bestimmt).
      Was nix dran ändert das HU mehr Skill erfordert imho. DONs lassen sich auch von Anfängern profitabel spielen wenn sie ein bisschen ABC Poker beherrschen. Bei HUs ist deren Edge NOCH geringer
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Romeryo
      Original von micha1100


      Das sehe ich anders. Bei Spielen, bei denen man entweder aufdoppeln oder den Einsatz verlieren kann, es aber sonst keine Ergebnismöglichkeiten gibt, ist die Varianz einzig und allein von der ITM-Quote abhängig (die wiederum direkt den
      ROI bestimmt).
      Was nix dran ändert das HU mehr Skill erfordert imho. DONs lassen sich auch von Anfängern profitabel spielen wenn sie ein bisschen ABC Poker beherrschen. Bei HUs ist deren Edge NOCH geringer
      Völlig richtig. Hat aber nichts mit dem Thema zu tun, zu dem ich gepostet habe. :-)
    • achsone
      achsone
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 171
      agree mit shakins punkten, bis auf tiltgefahr. Also ich hatte bei normalen SNGs viel extremere tilt attacken als bei HU sngs (DONs hab ich nicht bzw. kaum gespielt...glaube aber nicht, dass die besonders tilten können). liegt vielleicht daran, dass ich mehr SNGs gespielt habe und dadurch "schlimmeres" erlebt habe.
      Der wahre grund warum SNGs(zumindest mich) mehr tilten können ist, dass es oft passiert, dass man gut startet, ev. am beginn doublet oder zumindest nen guten stack hat, dann 30mins spielt, um dann auf 4 von 6 tischen als 2nd chipstack wegen nem dummen call des bigstacks zu bubblen(überspitzt dargestellt). Bei HUs allerdings dauert das ganze nie so lang,ich mach neue auf und wenn ich dann noch immer ausgesuckt werde hab ich wenigstens nur 10mins gespielt und der Frust ist kleiner. Vielleicht gehts aber auch nur mir so.
    • kapcorbra
      kapcorbra
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 103
      danke für eure antworten. ich wäre noch neugierig, was bei euch ausschlagebend war, als ihr eure variante gewählt habt. einfach nur lust und laune? oder spielt ihr mehrere varianten sprich wie shakin die SNG und auch HU?

      @shakin: das bronze HU vid hat mir gefallen, kam genau zum richtigen zeitpunkt
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      probier alles aus und spiel das, was dir am meisten spaß macht. ez life.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von kapcorbra
      ich wäre noch neugierig, was bei euch ausschlagebend war, als ihr eure variante gewählt habt...
      Ich spiele momentan auschließlich DoNs. HU habe ich noch nie probiert, aber ich glaube, dafür habe ich nicht die nötige Art Skills, ist mir irgendwie wesenfremd, weil zu blufflastig. "Normale" SnGs habe ich eine Weile gespielt, ging auch ganz gut (in den unteren Limits), bin dann aber zu den DoNs gewechselt, weil man die einfacher multitablen kann. Ich bin nicht allzu reaktionsschnell, deshalb kommt mir eine SnG-Variante, bei der die Spielerzahl am Tisch nie unter 6 sinkt, sehr entgegen. Bin eher der "solide" Typ, Action brauche ich nicht und Spaß macht mir Pokern, wenn ich gewinne, deshalb ist mir relativ egal, ob die Variante, die ich spiele, besonders interessant ist.
      Bei dir scheint das etwas anders zu sein, daher nehme ich an, daß DoNs dir auf Dauer zu langweilig wären.
    • H4nd0fMida5
      H4nd0fMida5
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 3.333
      Original von kapcorbra
      ich wäre noch neugierig, was bei euch ausschlagebend war, als ihr eure variante gewählt habt.
      von anfang an turbo sng's gespielt. auch mal paar hu versucht, was aber nicht so gut geklappt hat. dons hab ich auch mal ne weile gespielt und spiel die auch ab und zu mal, aber auf dauer wär mir das zu langweilig. es geht halt nichts über die 9mann turbo sng's :)

      also musst du selbst mal alles aus probieren, um genau zu wissen, wo du den meisten spaß und profit hast
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von kapcorbra
      ich wäre noch neugierig, was bei euch ausschlagebend war, als ihr eure variante gewählt habt.
      spaß und es durfte nicht zu lange dauern. von daher fielen regular sngs relativ schnell weg =)
    • kapcorbra
      kapcorbra
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 103
      interessant! danke nochmals für eure antworten. zur zeit tendiere ich zu den HU SNG und werde mich ein wenig intensiver mit denen auseinander setzen.
    • 1
    • 2