Spiel gegen loose passive Fische

    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Also, da ich demnächst auf 0,5/1 die -200BigBet Marke knacken werde bin ich natürlich emsig dabei die Leaks zu finden (Ist zwar doch glaub ich massig Pech dabei, aber irgendwie gehört das wohl auch dazu hab ich gehört ;) ).

      In dem Zusammenhang frage ich mich, ob ich gegen extrem loose und passive Spieler alles richtig mache. Mir ist auch aufgefallen, dass mein Winrate richtig sackt, wenn ich an Tischen sitze mit nem VPIP von über 60%. Da teilen die Fische sozusagen meinen Stack unter sich auf :P

      Habt ihr da einige Tipps, wie man sowas gut überleben kann? Sollte ich selbst tighter werden? Sollte ich meine Isolationplays vom Button lieber lassen mit Händen wie KTs zb, wenn ich weiß dass mich die Blinds mit anytwo overcallen? Sollte ich Continuation Bets generell in 3+handed Pötten unterlassen wenn ich keine FE habe? Weil superoft die beste Hand halte ich dann mit AK am 972 Board ja dann nicht mehr wirklich...

      Ein weiteres Problem ist ja das Spiel HU gegen einen. IP ist das eigentlich kein Problem, einfach CBet Flop und je nach Fisch noch Turn, check behind unimproved am River. Aber wie mach ich das wenn der Fisch Position hat? Durchbarreln und je nach Boardentwicklung am River entscheiden wie ich verfahre?

      Und zu guter letzt, ich neige dazu, wenn ich im SB sitze und einige Spieler in die Hand einsteigen für die guten Odds fast anytwo suited zu complete. Gleiches im BB, wenn ich geraised werde und genug Leute callen. Ist das einfach schlechtes Play oder kann man das machen?
  • 7 Antworten
    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      Original von Jakoebchen
      Und zu guter letzt, ich neige dazu, wenn ich im SB sitze und einige Spieler in die Hand einsteigen für die guten Odds fast anytwo suited zu complete. Gleiches im BB, wenn ich geraised werde und genug Leute callen. Ist das einfach schlechtes Play oder kann man das machen?
      Wenn die Odds wirklich stimmen, vollkommen ok.

      Loose passiv Fische sind schon oft sehr seltsam, mir helfen da dann auch oft nur Notes weiter. Die callen dann einfach alles, halten dann meist nen Pair gegen unser Ahigh und limpen dann auch gerne mal mit AA und callen das einfach nur runter. Da weiß man oft nicht wo man steht.
      Generell gegen diese Art Gegner tighter spielen ist sicher nicht verkehrt.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Ich lass mir da gerne den River AF anzeigen. Die können overall o,3 AF haben, aber am River hauen die auf nen Check oft ne Bet mit any2 raus und haben da dann 2-4 AF. Kann man dann auch gut exploiten.
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Wie spielst du gegen Callingstations (loose/passive)

      8 Spielertypen (Callingstation)
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Danke für den Hinweis, aber aufmerksames Lesen (der Artikel und des Eingangspostes) wird dir zeigen, dass meine Fragen, nämlich im wesentlichen "Wie spiele ich gegen mehrere Callingstations auf einmal?" und "Ist zu häufiges SB completen mit suited Trash ein Leak?" in beiden Artikeln nicht beantwortet wird...

      Immerhin habe ich durch ein drittes und offensichtlich aufmerksameres Lesen drei Beispiele entdecken können für das Spiel HU OOP :)
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Original von Jakoebchen
      Habt ihr da einige Tipps, wie man sowas gut überleben kann? Sollte ich selbst tighter werden? Sollte ich meine Isolationplays vom Button lieber lassen mit Händen wie KTs zb, wenn ich weiß dass mich die Blinds mit anytwo overcallen? Sollte ich Continuation Bets generell in 3+handed Pötten unterlassen wenn ich keine FE habe? Weil superoft die beste Hand halte ich dann mit AK am 972 Board ja dann nicht mehr wirklich...
      Gerade KTs gewinnt bei loosen Blinds an Attraktivitaet, wenn du damit dann die BigHands machst (TwoPair++) wirste im Multiway-Poetten besser ausbezahlt. Midpair wird gegen passiver Spieler auch nicht teurer als ein dominated Toppair weil sie halt zu wenig raisen.

      Wenn gegen passive Spieler im HU schon gilt das du die cbet weglaesst, gilt dies in Multiway-Poetten erst recht. In Position feuere ich die dennoch ab, wenn der donk Turn wert von den spielern am Flop nicht hoch ist weil ich dann am Turn den check-behind nehme und fuer 1 SB 2 Karten kriege - besser als Flop check behind und dann 1 BB fuer die Turn blank zu zahlen.
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Original von petebull1107
      Original von Jakoebchen
      Habt ihr da einige Tipps, wie man sowas gut überleben kann? Sollte ich selbst tighter werden? Sollte ich meine Isolationplays vom Button lieber lassen mit Händen wie KTs zb, wenn ich weiß dass mich die Blinds mit anytwo overcallen? Sollte ich Continuation Bets generell in 3+handed Pötten unterlassen wenn ich keine FE habe? Weil superoft die beste Hand halte ich dann mit AK am 972 Board ja dann nicht mehr wirklich...
      Gerade KTs gewinnt bei loosen Blinds an Attraktivitaet, wenn du damit dann die BigHands machst (TwoPair++) wirste im Multiway-Poetten besser ausbezahlt. Midpair wird gegen passiver Spieler auch nicht teurer als ein dominated Toppair weil sie halt zu wenig raisen.

      Wenn gegen passive Spieler im HU schon gilt das du die cbet weglaesst, gilt dies in Multiway-Poetten erst recht. In Position feuere ich die dennoch ab, wenn der donk Turn wert von den spielern am Flop nicht hoch ist weil ich dann am Turn den check-behind nehme und fuer 1 SB 2 Karten kriege - besser als Flop check behind und dann 1 BB fuer die Turn blank zu zahlen.

      Muss ich direkt mal nachhaken, gegen die absolute Showdownmonkeycallingstation ist doch A high am Flop oft genug einfach die beste Hand. HU muss ich sagen dass ich da die Cbet als Valuebet sehe. Oder ist das zu optimistisch?
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Es gibt Flops wo du nicht so oft vorne bist. Spiele mal verschiedene Flops mit einer sinnvollen Gegner-Range, je nach looseness wohl 5%-40%, bei denen die gar nicht Preflop raisen halt 0%-40%. Halte fuer die Entscheidung, wie viele Pocket Monster du weglaesst nach deren limp/reraise.

      Mit showdown value betten, ohne halt weglassen.

      HU und Multiway unterscheidet sich halt sehr, HU sehe ich auch kaum nen Weg als die c-bet zum standard zu machen, wenn du Sample-Size auf deinen HU Gegner hast, kannst du dir an Hand seiner Fold% ja ausrechnen ob dieser spezielle Bluff bei der konkreten Potgroesse +$EV ist.

      Es gibt keine ganz exakte Massgabe wann du die 3-handed c-bet weglassen kannst. Die oftmals weitergegebene Regel, das du die bet da weglassen sollst ist viel zu pauschal. Wie schon erwaehnt kann man ja manchmal fuer 1 SB Flop, Turn und River ansehen.