Beste Biographien?

    • FlocketHocket
      FlocketHocket
      Global
      Dabei seit: 18.06.2009 Beiträge: 332
      Hey Leute habe in einem Buch gelesen, dass man sich an erfolgreichen Menschen orientieren soll, deshalb wollte ich mal hier erfragen, was für euch (außerhalb vom Poker) solche Leute sind und welche (Auto-)biographien ihr von denen für absolut lesenswert haltet?

      Ich habe bisher noch nicht soviele dieser Art von Büchern gelesen. Allerdings hat mich die Autographie eines Ygi von Paramahansa Yogananda sehr bewegt.
  • 3 Antworten
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Die Biographie von Stu Ungar hat mir sehr gefallen, wobei man ihn sich vermutlich nicht uneingeschränkt zum Vorbild nehmen sollte. ;)
    • wehT3H
      wehT3H
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2005 Beiträge: 96
      Musste vor ein paar Tagen "Mars" von Fritz Zorn lesen. Ich fand das Buch genial. Wenns dich interessiert:

      Das autobiografische Buch Mars des krebskranken Schweizer Lehrers Fritz Zorn ist ein Schlüsselwerk der 1970er Jahre. Zorn beschreibt darin ein sehr spätes, krankheitsausgelöstes Erschrecken über ein dreissigjähriges „nicht gelebtes“ eigenes Leben. Im Angesicht des nahenden Todes wird ihm schlagartig klar, dass trotz seiner zugleich behüteten und kalt-strengen Kindheit in einer wohlhabenden, grossbürgerlichen Familie an der Zürcher Goldküste und hinter der Fassade seiner geradlinigen Berufskarriere für den Menschen „dahinter“ fast alles „falsch gelaufen“ ist.


      Erfolgreich war er halt nicht. Jedoch zeigt es sehr viele Fehler auf, die man im Leben machen kann.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      sehr lesenswert fank ich henry ford "mein leben und werk"