Was hat es mit Handranges auf sich?

    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Hallo,

      ich habe so meine Probleme mit den Handranges. Häufig liest man in Guides oder Handbewertungen davon, dass der Gegner auf eine Handrange gesetzt wird. Dann wird etwas rumgerechnet und entschieden ob etwas sinnvoll ist, oder nicht.

      Wie zum Teufel macht ihr das? :)

      Ich meine, bei mir fällt schon der erste Schritt flach. Ich schätze meine Gegner meistens eher nach Gefühl ein, oder spiele gleich nach Chart. Vielleicht liegt das aber auch an meinem kleinen Limit und mangelnder Erfahrung (ca. 10.000 Hände insgesamt).
      Der nächste Punkt ist dann noch utopischer. Das Berechnen von EV gegen diese Ranges. Gebt ihr ernsthaft diese Daten während des Spiels in den Equilator ein und laßt ihn dann rechnen? Mal abgesehen, davon, dass die Zeit dafür recht knapp sein dürfte, ist es zumindest bei FTP verboten (hab ich im Forum gelesen) was ich wohl aber mit einem Zweitrechner lösen läßt.

      Oder setzt ihr euch dazu zwischendurch mal hin und spielt einfach etwas mit dem Equilator rum?

      Klärt mich mal auf bitte, damit ich die Silberstrategieartikel besser verstehen kann.

      Danke schon mal im voraus :)

      Herbamix
  • 5 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Du brauchst halt stats + Spielverständnis. Glücklicherweise baut sich das mit der Zeit und etwas Mühe auf :)

      Mit dem Equilator rumrechnen, z.b. seine letzte session reviewen sollte absolut standard sein!
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Ok, dann liege ich ja insofernrichtig, dass die Handranges momentan für mich noch eine geringe Bedeutung haben, zumindest während es Spielens.

      Meine Sessions mit dem Equilator reviewen werde ich ins Programm aufnehmen.
      Danke Dir.
    • Dekor2007
      Dekor2007
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2007 Beiträge: 445
      Original von Herbamix
      Hallo,

      ich habe so meine Probleme mit den Handranges. Häufig liest man in Guides oder Handbewertungen davon, dass der Gegner auf eine Handrange gesetzt wird. Dann wird etwas rumgerechnet und entschieden ob etwas sinnvoll ist, oder nicht.

      Wie zum Teufel macht ihr das? :)
      Equilator und Handbewertungsforum.Man behält einiges im Kopf dadurch und du lernst Situation zu sehen wo du vorne liegst oder nicht.

      Original von Herbamix
      Ich meine, bei mir fällt schon der erste Schritt flach. Ich schätze meine Gegner meistens eher nach Gefühl ein, oder spiele gleich nach Chart. Vielleicht liegt das aber auch an meinem kleinen Limit und mangelnder Erfahrung (ca. 10.000 Hände insgesamt).
      Daran wird es liegen, aber du kannst ja trotzdem versuchen Villian eine Range zu geben.

      Bsp. Du hast AA das Board ist AAK. Du bist out of Position und Bettest.Villian Raised oder Pusht.Also überlegst du doch was Villian hier haben könnte.
      Asse hast du,also fallen die Weg.Es bleiben also noch KK,KQ,KJ vieleicht auch noch QQ und JJ.Jetzt hast du deine Range für den Equilator bzw. die Viallian hier haben könnte.Also JJ-KK,KQ,KJ ... ist also nur gewöhnungssache so zu denken.


      Original von Herbamix
      Der nächste Punkt ist dann noch utopischer. Das Berechnen von EV gegen diese Ranges. Gebt ihr ernsthaft diese Daten während des Spiels in den Equilator ein und laßt ihn dann rechnen? Mal abgesehen, davon, dass die Zeit dafür recht knapp sein dürfte, ist es zumindest bei FTP verboten (hab ich im Forum gelesen) was ich wohl aber mit einem Zweitrechner lösen läßt.

      Oder setzt ihr euch dazu zwischendurch mal hin und spielt einfach etwas mit dem Equilator rum?

      Klärt mich mal auf bitte, damit ich die Silberstrategieartikel besser verstehen kann.

      Danke schon mal im voraus :)

      Herbamix
      Das sollte man nach jeder Session machen.So bekommst du auch ein besseres Gefühl für die Ranges.

      Hoffe es Hilft dir weiter.
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Danke Dir.

      Postflop, wenn man mehr Infos hat, versuche ich es auch und stelle dabei die von dir genannten überlegungen an. Allerdings fällt es mir natürlich mangels Erfahrung noch schwer. Mein Hauptproblem ist das Einschätzen Preflop. Vor allem, wenn man keinerlei Stats zu dem Gegner hat.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Das fällt dem Großteil der Spieler schwer, also muss du dir da nicht so grosse Sorgen machen, dass kommt mit der Zeit. Den Equilator und das Einschätzen würde ich abseits des Spiels benutzen, die Situationen wiederholen sich und wenn du verstanden hast, welche Equity du gegen eine bestimmte Range hast, entwickelst du ein Gefühl dafür wie du Situationen spielen musst.