Politik Studium

    • eminem8482
      eminem8482
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 85
      Habe mal eine frage. Mein Bruder wird im Sommer seinen erweiterten Real-Abschluss haben und geht dann 1 Jahr auf die höhere Handelsschule.Und möchte danach was in richtung Politik machen.Was könnte er machen Studium,Fachabi und wie sind die Vorausetzungen dafür? Danke für die Antworten. ;)
  • 14 Antworten
    • helgeman
      helgeman
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2005 Beiträge: 1.660
      studieren.de
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      hallo ich studiere politikwissenschaft an der LMU in münchen. da musste jetzt (seit 2 semestern glaube ich) nen aufnahmetest machen. der wird dann mit deiner abi-note verrechnet und wenn du gut genug bist darfste loslegen ;) weiß allerdings nicht ob der angestrebte abschluss deines bruders zum studium berechtigt. wenn du fragen bezüglich des politikstudiums an der LMU hast kannste mir ja schreiben. leider weiß ich das mit dem abschluss deines bruders aber nicht p0werman2k@web.de (0 ist eine null) und schreib was sinnvolles in den betreff, am besten wäre "Politikstudium / Ps.de"
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      So nen Unsinn würde ich nicht studieren. Wenn man Politiker werden will sollte man Jura studieren, Lehrer werden oder gar nichts können.
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      wenn man keine ahnung hat => fre**e halten ;) EDIT: das oben bezieht sich nur aufs "gar nichts können" Jura studieren und politiker zu werden passt sehr gut zusammen
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      naja er hat insofern recht, dass eine Karriere in der Politik und Politikwissenschaft studieren 2 Paar Schuhe sind. Das eine schließt das andere natürlich nicht aus, ist aber auch nicht die Vorraussetzung. "So nen Unsinn würde ich nicht studieren". Ansichtssache, aber irgendwann muss man sich mal damit abfinden, dass man noch andere Sachen außer BWL, Medizin, Jura und Lehramt studieren kann. Man solls kaum glauben, aber man findet danach vielleicht sogar einen Job damit. :P
    • Geonosis
      Geonosis
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 1.082
      Naja, ich hatte auch vor Politologie oder Soziologie zu studieren bzw würde dies eigentlich immer noch sehr gerne tun, jedoch will ich mich nicht mit dem Problem auseinandersetzen müssen jahrelang nach einem Job zu suchen und schließlich doch arbeitslos zu sein, weshalb ich mich entschlossen habe VWL mit den Nebenfächern Soziologie und Politologie zu studieren. Ist für mich denke ich mal der beste Weg... Und wenn man Politologie studiert, sollte man auf jeden Fall schaun, dass man nebenher etwas wie VWL oder BWL studiert, damit man durch diese Fächer leichter in einen Job findet als durch das reine Politologie-studium. Wer sich jedoch gut auskennt kann mein Geschriebenes gern widerlegen.
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      ach was, Taxifahrer hat doch auch was. Ne, klar hast schon Recht, deine Bewerbungschancen werden sich verbessern wenn du BWL/VWL dabei hast. Man sollte sich nur von dem ganzen Arbeitsmarkt-Gelaber nicht davon abbringen lassen zu studieren, was einen auch wirklich interessiert.
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.558
      Für Politikwissenschaften sollte man 'n gutes Abi haben 1,x und Bock haben immer viel zu lesen.. Daran scheitern dann auch viele und studieren halt was anderes.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      gogogo diplom taxifahrer!
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      also wenn du politik einfach so mal studierst und im studium rumgammelst wird das sicher nix werden. ja man sollte nicht lesefaul sein um politik zu studieren. aber ob man jetzt so unbedingt nen gutes abi braucht würde ich mal dahingestellt lassen. das mit dem taxifahrer kann dir blühen wenn du nen gammelstudent bist. musste halt während dem studium praktika machen, auf veranstaltungen gehen, in ner partei aktiv sein, kontakte knüpfen usw. dann bekommste nen ordentlichen job der dir spaß macht. VWL im nebefach ist eher kindergarten, die kenntnisse die du in nem nebefachstudium erwirbst sind mit einem "normalen" VWL studenten nicht zu vergleichen, selbiges gilt für alle nebenfächer. aber ok es kann sicher deine berufschancen steigern. für nen richtig politikinteressierten bietet sich jura und geschichte z.b. als nebefach an. soziologie passt auch gut englisch als nebefach lohnt sich so ca 0 von der qulifikation her. als politikstudent musste eh englisch können da ein riesiger teil der literatur in englisch verfasst ist. auch gibt es bei uns kurse auf englisch oder referate auf englisch. wenn du da nix verstehst schauste halt dumm aus der wäsche :P ich glaube dass hier viele das studium der politikwissenschaft falsch verstehen. dort geht es hauptsächlich um die methode. man lernt gute essays zu schreiben, sich sehr schnell großes wissen über ein thema anzueignen, frei zu reden (referate z.b.), ausdrucksweise, usw. kurz gesagt: soft skills werden entwickelt klar muss man etwas wissen (okok sogar ziemlich viel^^), aber die methodik und deren richtige anwendung sind das A und O. man muss verschiedene theorien miteinander verknüpfen, kritik an etwas üben, vor- und nachteile benennen und belegen, jede (!) quelle hinterfragen und solche sachen. wer das nicht kann/will ist klar am falschen ort! mit einem politikstudium kannste z.b. in die öffentlichkeitsarbeit gehen oder erwachsenenbildung machen. auch politikfeldberatung ist möglich oder sogar z.t. in die werbung gehen. journalist kannste auch werden, auch wenn hier die konkurrenz durch ausgebildete journalisten groß und stark ist. oder du gehst in die lehre/forschung. aber zu dem thema gibts sicher irgendwo ne homepage/nen buch. muss dein bruder halt mal nen bisschen rumschauen
    • eminem8482
      eminem8482
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 85
      Alles klar erstmal Großes Dank an die,die sich mühe gegeben haben zu Antworten.
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.877
      also weiß nich welchen abschluss man mit höherer handelsschule hat... aber wenn du schon fragst ob er danach fachabi machen soll dann wird es kein abschluss sein der zum studium berechtigt. wenn er sein fachabi dann gemacht hat kann er studieren, aber nur an fhs, und ich glaube da wird politik nicht angeboten. also wenn er politik studieren will sollte er in eine normale oberstufe gehn und da das normale abi machen. wieso will er in die höhere handelschule? und was will er in richtung politik genau machen? arbeit in ner partei, erstmal politik studieren?
    • glissario
      glissario
      Black
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 2.756
      ich glaube dass hier viele das studium der politikwissenschaft falsch verstehen. dort geht es hauptsächlich um die methode. man lernt gute essays zu schreiben, sich sehr schnell großes wissen über ein thema anzueignen, frei zu reden (referate z.b.), ausdrucksweise, usw. kurz gesagt: soft skills werden entwickelt klar muss man etwas wissen (okok sogar ziemlich viel^^), aber die methodik und deren richtige anwendung sind das A und O. man muss verschiedene theorien miteinander verknüpfen, kritik an etwas üben, vor- und nachteile benennen und belegen, jede (!) quelle hinterfragen und solche sachen. wer das nicht kann/will ist klar am falschen ort! mit einem politikstudium kannste z.b. in die öffentlichkeitsarbeit gehen oder erwachsenenbildung machen. auch politikfeldberatung ist möglich oder sogar z.t. in die werbung gehen. journalist kannste auch werden, auch wenn hier die konkurrenz durch ausgebildete journalisten groß und stark ist. oder du gehst in die lehre/forschung. aber zu dem thema gibts sicher irgendwo ne homepage/nen buch. muss dein bruder halt mal nen bisschen rumschauen
      Wahre Worte! Als Lektüre dafür empfehle ich mal den Klassiker: http://www.amazon.de/Politikwissenschaft-Eine-Einf%C3%BChrung-Manfred-Mols/dp/3825217892/sr=8-1/qid=1168631531/ref=sr_1_1/302-4373712-7519231?ie=UTF8&s=books
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Original von domano also weiß nich welchen abschluss man mit höherer handelsschule hat... aber wenn du schon fragst ob er danach fachabi machen soll dann wird es kein abschluss sein der zum studium berechtigt. wenn er sein fachabi dann gemacht hat kann er studieren, aber nur an fhs, und ich glaube da wird politik nicht angeboten.
      Das stimmt, wenn dein Bruder Politikwissenschaft bzw. Politologie studieren möchte, so ist das nur an einer Universität möglich. Hierzu braucht er das Abitur. Mit einer Fachhochschulreife würde ich Diplom-Verwaltungswirt empfehlen, geht ungefähr in die gleiche Richtung und wird von Fachhochschulen angeboten. Einfach mal schlau machen, was es bei euch in der Umgebung so gibt. Hier eine kleine Leseempfehlung. Es ist zwar nicht das gleiche Studium, aber behandelt das gleiche Metier und entspricht vielleicht eher den Voraussetzungen deines Bruders. Das Politikwissenschaftsstudium ist, wie meine Vorredner schon gesagt haben, eine sehr theoretisch methodische Ausbildung und erfordert viel Lesebereitschaft.