Variantenwechsel durch Tilt

    • ursusmm
      ursusmm
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2008 Beiträge: 5.871
      Hallo,

      ich habe foldenges Problem:

      Ich kann nicht wirklich lange bei einer Pokervariante bleiben. Wenn es einmal nicht so gut läuft(hier reicht schon ne 2k Hands BE Phase aus) wechsel ich die Variante. So spiele ich schon seit langer Zeit FL, NL und PLO nebeneinander her. Meine BR wächst, jedoch denke ich nicht, dass ich genug Skill zum Aufsteigen hab, da ich halt nur wenige Hände in den einzelnen Variaten auf dem Limit gespielt habe. Irgendwie habe ich kein Durchhaltevermögen. Ich mag zwar alle drei Varianten jedoch denke ich, dass ich mich auf eine festlegen sollte um mich auf diese zu konzentrieren und zu verbessern. Ich habe mir schon oft gesagt, dass ich jetzt mal einen Zeitraum lang nur eine Variante spielen will, jedoch hab ich das nie durchgehalten.

      Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich mich selber überwinden kann nur bei einer Variante oder wenigstens hauptsächlich bei der zu bleiben?
  • 1 Antwort
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Stell Dir zunächst einmal die Frage, was Du mit Poker erreichen willst. Es besteht logischerweise ein wesentlicher Unterschied, ob Du nur ab und an ein paar Hände rumdonken willst oder - und das ist das andere Extrem - irgendwann eventuell sogar davon leben möchtest. Zwischen diesen Extremen solltest Du Deinen Weg finden.

      Danach solltest Du Dir überlegen, wie und mit welcher Variante Du Dein(e) Ziel(e) am besten erreichen kannst. Dazu spielen allerdings zuviele Komponenten rein, als dass ich sie hier alle nennen könnte.

      Egal welche Variante Du allerdings spielen wirst, gilt eines immer: Wenn Du nicht diszipliniert an einer Variante arbeiten kannst oder willst, wirst Du es schwer haben, strategisch vernünftig zu pokern. Disziplin und Geduld sind imo Grundvoraussetzungen dafür, dass man erfolgreich strategisch pokern kann.