3BB+1BB pro Limper PF betten oder 4BB+1BB??

    • Tjoma
      Tjoma
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 849
      Hallo Leute
      Ich komme aus der SNG-Sektion und will jetzt auf NL BSS umsteigen. Bei SNGs betten man 3BB+1BB pro Limper in der Late-Phase. Wie ist das im NL BSS ist es da auch ausreichend, wenn man 3BB bettet oder bekommt dann der Gegner zu gute potodds auf einen Call?

      thanx 4 advices
  • 8 Antworten
    • Xevi
      Xevi
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 706
      Schwer zu verallgemeinern.

      also callen natürlich mehrer Leute deinen raise wird es für die hinteren sicher potodds geben.

      Also 3BB ist eigentlich Standart... sehe aber ich viele mit 3,5BB und 4BB... denke mal das 1 BB pro limper ist langsam standart :>

      Ist ieraber auch limit unterschiedlich.

      Ich hatte es von limit zu limit anders. Vielleicht auch erfahrungssache. bleib halt erstmal bei denen 3BB wenns es gewohnt bist und änder es ja nach vorkommen und spielweise.

      Lass es aufjedenfall nicht readable werden in dem du Starke hände höher Raised.
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Silber
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      4BB+1BB ist besser.Du willst möglichst hu mit dem limper kommen (oder das er gleich folded) und nicht das nach dir noch Leute einsteigen die dann Position auf dich haben.Glaube schon das der 1BB mehr die oft genug abhält noch mit einzusteigen das es profitabel ist.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Mit SNGs kannst du NL BSS bestimmt nicht vergleichen, da es online normalerweise keine klassischen deepstacked SNGs gibt...
      Und bei SNGs ist in der Latephase eigentlich 2.5BB + 1BB pro Limper Standard, weil du da oft nur noch 15-25 BB deep bist.
      Das Argument mit den Odds finde ich ohnehin nicht so toll, beim CG kannst du auch mit kleinen PPs, SCs und vielen anderen Händen Isoraises machen, und da sind die Odds, die du Villain gibst eigenlich wayne, da er dich eh nicht ausdrawen kann.
      Also erstmal umdenken lernen!

      Ich persönlich variiere die Raisegrösse je nach Position, Hand, Art der Limper (Fisch, Regular etc.), und der Spieler, die nach mir noch dran sind. Warum mit AA nur 3BB +1BB raisen, wenn der Fisch auch ein höheres Raise callt? Zudem macht eine höhere Raisegrösse Sinn, wenn hinter dir Regular sind, mit denen möchtest eigentlich deinen Fisch nicht teilen.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      auf vielen pokerooms gibt es ja voreinstellungen. wenn man bei FTP einfach und komfortabel den POT Button drückt setzt er 3.5BB+1BB. vorausgesetzt es gibt SB+BB, was meistens der fall ist. ist glaub potsize.

      habe mir oft überlegt, warum ich das jedesmal auf 4BB abändern soll und mich dagegen entschieden. 3.5+1 muss reichen.

      die idee das ganze abhängig von den gegnern zu machen, ist sinnhaft. es darf halt nie von der eigenen hand abhängig gemacht werden.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Original von Loosar
      es darf halt nie von der eigenen hand abhängig gemacht werden.
      Natürlich kann man es von der Hand abhängig machen. Es sagt niemand, dass du mit jeder Hand die gleiche Betsize wählen musst. Du kannst deine Hand genau so decepten, indem du dann halt mal mit Händen, mit denen du normalerweise die Betsize x wählst, halt mal die Betsize y wählst und umgekehrt. Und wenn nur Fische hinter dir sitzen, brauchst du das Ganze nicht mal zu balancen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von UrielSeptim
      Original von Loosar
      es darf halt nie von der eigenen hand abhängig gemacht werden.
      Natürlich kann man es von der Hand abhängig machen. Es sagt niemand, dass du mit jeder Hand die gleiche Betsize wählen musst. Du kannst deine Hand genau so decepten, indem du dann halt mal mit Händen, mit denen du normalerweise die Betsize x wählst, halt mal die Betsize y wählst und umgekehrt. Und wenn nur Fische hinter dir sitzen, brauchst du das Ganze nicht mal zu balancen.
      So sieht es aus. Gerade gegen die unterschiedlichsten Fische kann man das variieren, da eben der Punkt des "Balancing" nicht mal wichtig erscheint.

      Geht jemand absolut loose broke, dann ist es schon besser Preflop gleich mehr zu raisen um möglichst einen großen Pot spielen zu können. Foldet ein sehr weaker Spieler auf jedes Raise, reichen auch maximal 3 BBs aus.

      Ich sehe die Raisegröße nicht zwanghaft als elementar wichtiges Mittel an, aber natürlich wird damit der Ursprung der Hand gelegt. Und ich finde es schon wichtig, dass man dort auch mal von "Standradbetsizes" abweicht um in gezielten Situationen bestimmte Ergebnisse zu erzielen.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ein weiterer punkt wäre: wenn man mit einer hand, die zum 4bet/call push geeignet ist raised, und hinter uns ein geneigter 3better sitzt, dann sollte man eher an der oberkante raisen.
      mit der grösse unserer 2bet steigt meist die 3 bet villains und damit der gesamtpott und der EV unseres 4bet/call moves
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Loosar
      ein weiterer punkt wäre: wenn man mit einer hand, die zum 4bet/call push geeignet ist raised, und hinter uns ein geneigter 3better sitzt, dann sollte man eher an der oberkante raisen.
      mit der grösse unserer 2bet steigt meist die 3 bet villains und damit der gesamtpott und der EV unseres 4bet/call moves
      Das würde aber bedeuten dass du mit starken Händen größer raisen würdest!?

      Das sollte nicht sein, aufgrund dessen 4-bettest du ja auch bspw. immer das gleiche , damit man halt NICHT weiß ob es ein Bluff ist oder for Value!