.

  • 50 Antworten
    • onezb
      onezb
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 1.531
      Und wie sieht die Strategie dahinter aus? Mal von den inducen von guten Payouts abgesehen...
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Servus Kollege,

      ich hab ja schon insgesamt ~50k Hände mit einer MSS-Theorie gespielt, deswegen werd ich natürlich deinen Blog etwas verfolgen. Warum hast du dich dafür neu registriert? Hattest doch unten schon mal den selben Text geschrieben.

      Good luck
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      naja ich bin mal gespannt wie das ausgeht, aus meiner sicht eher eine semifischstrategie !!! wohl zuviel schiss 100 bb auf spiel zu setzen wa ?!! spiel doch lieber nl50 mit 100 bb ist fast das gleiche !!! :)
    • Mathiss
      Mathiss
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 3.707
      hört sich zwar ganz interessant an, aber wie auch schon bei der SSS verschenkt man einfach Value bei gleicher Handanzahl, sicher ist eine MSS wie die meisten Strategien profitabel spielbar, jedoch wird sie nie so profitabel sein, wie die BSS!
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • DirtySanchez80
      DirtySanchez80
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2007 Beiträge: 220
      Original von MSSPro
      ich kann ja z.z nur von der recht kurzen zeit berichten aber MSS ist bei mir persönlich um einige profitabler als BSS. die zeit wird zeigen, ob es langfristig auch so aussieht
      glaub das is schon mathematisch garnicht möglich, aber ich bin jetzt nicht in der Lage das nachzurechnen.

      Mein Tip wäre nicht so ein "scared money" Stil zu spielen und einfach die grundlegenden Konzepte von NLH zu lernen.. damit schlägst du den SSNL Bereich mehr als ausreichend und verdienst gutes Geld. Um langfristig erfolgreich zu sein, ist das eh die einzige Alternative.
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Dann erklär mir mal, warum eine SSS erfolgreich ist? Der Hauptgrund liegt doch darin, daß du postflop keine Fehler machen kannst, da du ja spätestens am Flop push or fold spielst.

      Die MSS vertagt diese Entscheidung eher auf den Turn, die oft teuere Riverentscheidung bleibt dir erspart.
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      ich find es auch ganz interessant. werde es verfolgen und würde mich darüber freuen, wenn du auch mal ein paar hände und stats postest.

      kann mir durchaus vorstellen, dass so eine strategie noch sehr profitabel sein kann, einfach weil viele nicht wissen, wie sie richtig dagegen adapten.
    • DirtySanchez80
      DirtySanchez80
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2007 Beiträge: 220
      Original von Ferklsepp307daß du postflop keine Fehler machen kannst, da du ja spätestens am Flop push or fold spielst.
      ähm.. ich weiß nicht, ob du das weißt, aber den Gewinn beim Pokern erzielst du, wenn deine Gegner Fehler machen. Das ganze wird umso profitabler, wenn du mehere Straßen Zeit hast um deine Gegner zu Fehlern zu zwingen und einen größeren Stack hast, mit dem du arbeiten kannst und der die Fehler noch profitabler werden lässt. Mit kleinen Stacks nimmst du dir selber natürlich schwere Entscheidungen ab.. deine gegner machen aber dann nur 20bb Fehler.

      Der wichtigste ist imo sowieso, dass du einfach zuviel Value von den dicken Fischen liegen lässt.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall Erfolg auf deinem Weg keine Frage.. ich wollte nur nen Gedankenanstoß geben.
    • DirtySanchez80
      DirtySanchez80
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2007 Beiträge: 220
      Original von Ferklsepp307Dann erklär mir mal, warum eine SSS erfolgreich ist?
      Die meisten tummeln sich halt im ssnl Bereich, wo sie von den ganzen Fischen bezahlt werden.. in die Midstakes schaffen es die wenigsten.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Original von DirtySanchez80
      Original von Ferklsepp307daß du postflop keine Fehler machen kannst, da du ja spätestens am Flop push or fold spielst.
      ähm.. ich weiß nicht, ob du das weißt, aber den Gewinn beim Pokern erzielst du, wenn deine Gegner Fehler machen. Das ganze wird umso profitabler, wenn du mehere Straßen Zeit hast um deine Gegner zu Fehlern zu zwingen und einen größeren Stack hast, mit dem du arbeiten kannst und der die Fehler noch profitabler werden lässt. Mit kleinen Stacks nimmst du dir selber natürlich schwere Entscheidungen ab.. deine gegner machen aber dann nur 20bb Fehler.

      Der wichtigste ist imo sowieso, dass du einfach zuviel Value von den dicken Fischen liegen lässt.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall Erfolg auf deinem Weg keine Frage.. ich wollte nur nen Gedankenanstoß geben.
      Verabschieded euch doch mal von dem Gedanken, dass ihr fehlerlos spielt, nicht nur die anderen machen Fehler, man selbst macht auch genügend Fehler und wenn ich auf 3 streets mich einem fehlerlosen Spiel annähere, ist es besser als auf 4 streets fehlerhaft zu spielen.

      just my 2 cents
    • sashman85
      sashman85
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 2.198
      Original von onezb
      Und wie sieht die Strategie dahinter aus? Mal von den inducen von guten Payouts abgesehen...
      #2
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      ich lese interessiert mit =)

      hab auch keinen plan von bss, aber wieso kannst du gegen einen 60vpip spieler nicht mit aces all-in gehen mit 60bb?
    • MSSPro
      MSSPro
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 14
      .
    • seidinger
      seidinger
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 668
      ertsmal nur zur ersten hand: denke nicht, dass du hier folden kannst, klar hat dich einiges beat, aber dein kleinerer stack sorgt dafür, dass du committed bist. auch bei 'ner 1/2ps-bet wird's wohl schwierig, weil er mit 62 vpip denke ich nich nur auf JT sitzt und ein set wohl auch öfter am flop raist.
      und ehrlich gesagt spielst du doch die mss, um in solchen spots nich folden zu müssen, sondern meist noch korrekt broke gehen zu können mit guten toppair- oder overpair-händen, oder? ;) bin da natürlich kein experte...

      hand 2: würd ich am flop nich callen, wohl eher 3betten gegen die meisten gegner, er raist hier eigentlich immer auch toppair- und schlechtere twopair-hände, deine reverse-implieds sind halt auch immer geringer als bei 'nem fullstack, klar rennste manchmal in set oder straight, auf 'n shove kann man vielleicht sogar noch 'n fold finden im unraised pot? müsste man halt mit konkreten ranges stoven.
      das problem beim call is ganz klar, dass du oop spielst und du viele turnkarten nich sehen willst, weil sie die action killen, wenn du vorne sein solltest oder halt dafür sorgen, dass du auf einmal hintenliegst, weil er am flop hier unter den schlechteren händen, die er raist auch draws haben wird. da wären natürlich ein paar stats hilfreich bei der entscheidungsfindung.

      hand 3: finde ich die bet am river close, außer wenn er 'n vollfisch is, halbwegs denkende spieler legen hier wohl oft ab AT weg, das heißt, dass du eigentlich nur gegen AQ valuebettest und ansonsten oft von sets/twopair oder in dem spot sogar geluckten straßen gecallt wirst. also wenn betten, dann max. 1/3ps, um schlechtere asse callen zu lassen.