5 Tricks gegen den Frust

    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Hallo!

      In letzter Zeit habe ich mich viel mit dem Thema Tilt beschäftigt, vorallem deshalb, dass ich auch zum Maniac am Tisch werde, wenn es mal so gar nicht läuft. Ich weiß nicht, inwieweit diese Tipps hier bereits im Umlauf sind, deshalb verzeiht mir, wenn es sie schon gibt und ich jetzt etwas doppelt poste. Diese Tricks sind keine Garantie dafür, dass die Frustrationstoleranz bei Anwendung gestiegen ist, aber das wisst ihr ja selber.

      1) VIDEO AUFNEHMEN: Nimmt man ein Video von seinem Spiel auf, hat dies nicht nur den Effekt, dass andere User hilfreiche Tipps geben, sondern auch den, dass man sich intensiver mit einzelnen Spots beschäftigt, da man sich ja schließlich in erster Linie nicht blamieren will, wenn man schon NL1k spielt. Des Weiteren findet ein Prozess der Selbstreflexion statt. Man beginnt sich verbal Fragen zu stellen. Was hat der Gegner preflop gemacht, wie hat er postflop Monster gespielt etc...?

      2) CHATFENSTER DEAKTIVIEREN: Ich denke, dass 90% der User hier immer noch Fehler machen, 50% davon teilweise sogar richtig blöde. Wir haben also unsere Hand aus irgendwelchen Gründen bis zum River durchgecallt und am river unser Toppair getroffen und den Gegner ausgesuckt. Was danach oft folgt, sind Kommentare wie "moron", "idiot", "are u kidding me" oder sogar "&$§!?$". Ansich können solche Spieler, die damit natürlich gegen die Pokeretiquette verstoßen, einem nicht weh tun. Physisch trifft das zu, psychisch jedoch nicht. Hab ich zB einen schlechten Move gemacht, habe ich bereits darauf gewartet, dass ein böser Kommentar kam und das Chatfenster sogar teilweise nach oben gescrollt, damit ich das nicht lesen muss. Man wusste, dass man andere mit seinem Spiel verärgert hat und entwickelt ein schlechtes Gewissen, da man ansonsten ja immer alles besser weiß als der Fish. Ist der Player-Chat deaktiviert, weiß man, dass garantiert nichts kommen wird. Kein fieser Spruch, kein Smily, keiner blaue Buchstabenfarbe wie bei FullTilt. Es reicht oft schon der kleinste Kommentar und mit ziemlicher Sicherheit wird man in der nächsten kniffligen Situation, in der es um eine Menge Chips/Geld geht, das falsche tun.

      3) GRENZEN SETZEN: So, ein weiterer Punkt, der mir ganz besonders geholfen hat, ist wie jedem bereits bekannt, die Fähigkeit eine gute Grenze zu setzen. Ich spiele 11$/22$ SNG. Spiele ich beispielsweise nur 11$-SNG höre ich bei einem Sessionverlust von 150$ sofort auf (knapp 14 SNG). Natürlich sind das nicht viele SNG am Tag, aber zB 14 Suckouts hintereinander zu bekommen, tut mächtig weh und oft leidet dann eben das A-Game. Seine Grenze muss aber jeder individuell für sich am besten stecken.
      Dann ein kurzer Exkurs: Oft hört man in unserer Umgangssprache, dass man doch Sport machen solle, um sich "abzureagieren", um Dampf abzulassen, den Ärger einfach rauszulassen. Das ist nur bedingt richtig. Ärger und Frust ist immer in uns vorhanden und kann nicht wie Schweiß nach außen abgelassen werden. Sport ist sicherlich eine Methode, die eine emotionale Erleichterung schafft, aber wichtig ist generell einen Ausgleich jeglicher Art zu besitzen, was eine emotionale Erleichterung mit sich bringt. Denkt nach, was ihr zwischendurch immer mal wieder gerne macht. und eine positive Stimmung verhilft zu positiven Ergebnissen.

      4) GEWINNE ABHEBEN: Dieser Punkt bezieht sich, wie sollte es auch anders sein, auf das BRM. Ich bin SNG-Spieler. Wenn jemand ein Problem hat, sein BRM einzuhalten, dazu hier ein kurzes Beispiel: Spielt natürlich nur ein Limit, dass ihr beaten könnt. Glück sollte nie überstrapaziert werden. Für 11$ SNG brauche ich zB ne BR von 800$. Ich spiele einen Tag mehrere SNG - mal 20 oder auch mal 100, wenn Punkt 3 nicht zutrifft. Am Ende des Tages oder der Session, cashe ich direkt aus, sodass ich wieder ne BR von 800$ habe. Habe ich theoretisch 3 schlechte Sessions an 3 verschiedenen Tagen hintereinander, also einen Verlust von 450$ (3*150$, siehe Punkt 3), was bislang nur einmal vorkam, steige ich ein Limit ab, bis ich mindestens 150$ mit 6$-SNG verdient habe. Danach spiele ich wieder 11$-SNG und der Downswing ist dann oftmals vorbei. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass ich nichts mathematisch durchgerechnet habe, falls hier jemand laut "Schwachsinn" rufen möchte. Es geht vielmehr darum sich selbst Disziplin einzutrichtern und sich immer vor Augen zu halten, dass man anders nie seinen neuen HD-Fernseher erreichen wird.

      5) NORMAL ODER SPEED: Diese Frage habe ich mir dann auch mal irgendwann gestellt. Wie kann ich den Bad Beats bzw der Varianz entgegensteuern. Ganz klar: Indem ich SNG auswähle, bei denen ein Blindlevel nicht 3 sondern 5 Minuten dauert. Klar schafft man weniger SNG in der Stunde. Der Vorteil ist aber, dass man eben wesentlich mehr Zeit hat auf Hände zu warten, die man nicht direkt pushen muss, um von 72o gecallt und ausgesuckt zu werden. In der Regel hat mir das auch oft geholfen, da ich wieder Erfolge gesehen hab und sich meine Laune dadurch natürlich verbesserte. Des Weiteren sollte jeder darüber nachdenken, der zu oft im Lategame busted und ICM nur wenig versteht.

      So, ich hoffe, jeder kann und will vielleicht etwas damit anfangen. Ich habe mein Spielverhalten so gut es geht analysiert, um euch diese Ergebnisse präsentieren zu können, die mir geholfen haben.

      Grüße,
      skam
  • 10 Antworten
    • Dautzy
      Dautzy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 164
      Hallöchen!

      Punkt 2 kann ich irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen!
      Ich glaube, daß du ein kleines Ego-Problem hast.
      Spielst du um von anderen gemocht zu werden? Oder möchtest du von anderen für grandiose Spielzüge bewundert werden?
      Was stört dich daran, wenn andere im Chat über deine Fehler schimpfen?

      Gerade dann, wenn ich mit viel Glück einen eigentlich saudoofen Move noch gewinne, dann freut es mich tierisch, wenn der Gegner seinen Frust im Chatfenster zeigt.
      Genau dann weiß ich, daß ich den Typen richtig auf tilt bringen kann.
      Ich würde dann versuchen mich dauernd über ihn lustig zu machen und ihn auf Touren zu halten.
      Das macht doch viel mehr Spaß und wenn er tiltet und alle dich für einen Vollidioten halten, dann bekommst du deine Monster auch immer ausbezahlt.
    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      Schöner Post von OP, auch wenn ich in dem ein oder anderem Punkt nicht 100%ig zustimme. Aber mit sicherheit ist es ein sehr guter Ansatz um sich eine gewisse Tiltresistenz aufzubauen.

      Original von Dautzy
      Hallöchen!

      Punkt 2 kann ich irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen!
      Ich glaube, daß du ein kleines Ego-Problem hast.
      Spielst du um von anderen gemocht zu werden? Oder möchtest du von anderen für grandiose Spielzüge bewundert werden?
      Was stört dich daran, wenn andere im Chat über deine Fehler schimpfen?

      Gerade dann, wenn ich mit viel Glück einen eigentlich saudoofen Move noch gewinne, dann freut es mich tierisch, wenn der Gegner seinen Frust im Chatfenster zeigt.
      Genau dann weiß ich, daß ich den Typen richtig auf tilt bringen kann.
      Ich würde dann versuchen mich dauernd über ihn lustig zu machen und ihn auf Touren zu halten.
      Das macht doch viel mehr Spaß und wenn er tiltet und alle dich für einen Vollidioten halten, dann bekommst du deine Monster auch immer ausbezahlt.
      Hast dir schonmal überlegt, dass genau diese Sache auch andersrum funktioniert? Also ich bekomme mehr Suckouts als das ich die verteile und jeder kann sagen was er will, aber wenn dann ein blöder Kommentar kommt trifft das einen. Den Menschen will ich sehen der da gelassen bleiben kann. Erst recht jemand der sowieso zum Tilten neigt. Daher ist es wirklich hilfreich einfach den Chat auszustellen und diese Situationen zu vermeiden.
    • Dautzy
      Dautzy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 164
      Original von doger23
      Hast dir schonmal überlegt, dass genau diese Sache auch andersrum funktioniert? Also ich bekomme mehr Suckouts als das ich die verteile und jeder kann sagen was er will, aber wenn dann ein blöder Kommentar kommt trifft das einen. Den Menschen will ich sehen der da gelassen bleiben kann. Erst recht jemand der sowieso zum Tilten neigt. Daher ist es wirklich hilfreich einfach den Chat auszustellen und diese Situationen zu vermeiden.
      Das ist ja der umgekehrte Fall.
      Wenn du selbst einen suckout bekommst und dann dazu noch einen blöden Kommentar, der dich anstachelt, dann ist es schon okay den Chat mal ne Weile zu schliessen um nicht zu tilten.
      Aber in dem Fall müsste man sich auch fragen, warum da einer überhaupt noch einen blöden Kommentar hinterher schiebt.
      Der Kommentar zeigt dir in diesem Fall, daß der Gegner bereits davon ausgeht, daß er dich auf tilt bringen kann und er wird versuchen, seine Spielchen mit dir zu treiben. Wenn man dafür anfällig ist, dann sollte man vielleicht lieber den Tisch wechseln.

      Aber OP hat oben einen anderen Grund angeführt.
      OP will den Chat ja schliessen, weil er die eigentlich berechtigte Kritik/Beschimpfung nicht lesen will, wenn er selbst einen suckout verteilt hat. Und das finde ich falsch, weil man dadurch nicht mitbekommt, daß der Gegner tiltet.
      Genau diese Situation ist doch absolut +EV!
      Wenn dein Gegner "idiot" schreibt und Recht hat, dann gibt er damit doch folgende Infos preis:
      1. Er macht sich die Mühe, die Hand aus deiner Perspektive zu durchdenken
      2. Er erkennt deinen Fehler und outed sich damit als jemand, der eigentlich über ein gewisses Pokerverständnis verfügt.
      3. Er wird in der nächsten Zeit nicht logisch gegen dich vorgehen weil er bereits tiltet. Würde er logisch handeln, dann würde er sich deinen Fehler notieren und die Klappe halten, um das in Zukunft ausnutzen zu können.
    • despo16
      despo16
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.018
      Original von Dautzy
      Hallöchen!

      Punkt 2 kann ich irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen!
      Ich glaube, daß du ein kleines Ego-Problem hast.
      Spielst du um von anderen gemocht zu werden? Oder möchtest du von anderen für grandiose Spielzüge bewundert werden?
      Was stört dich daran, wenn andere im Chat über deine Fehler schimpfen?

      Gerade dann, wenn ich mit viel Glück einen eigentlich saudoofen Move noch gewinne, dann freut es mich tierisch, wenn der Gegner seinen Frust im Chatfenster zeigt.
      Genau dann weiß ich, daß ich den Typen richtig auf tilt bringen kann.
      Ich würde dann versuchen mich dauernd über ihn lustig zu machen und ihn auf Touren zu halten.
      Das macht doch viel mehr Spaß und wenn er tiltet und alle dich für einen Vollidioten halten, dann bekommst du deine Monster auch immer ausbezahlt.

      ich stimme OP da 100 % zu. War für mich das größte Leak das ich je hatte. Der Tag an dem ich den Chat deaktiviert hab war der beste Tag für mein Spiel überhaupt. Ohne jetzt da drüber referieren zu wollen kurz zwei drei Gründe.

      weniger Ablenkung - egal wie du dich von den Inhalten des Chats beeinflussen lässt, allein der Faktor das man auf den Chat schaut anstatt sich aufs Poker zu konzentrieren lenkt ab.

      weniger Emotionen - egal ob man sich über Beschimpfungen freut oder ärgert, sie beinflussen dein neutrales objektives Mindset

      preisgeben von Informationen - wenn du antwortest weiß dein Gegner je nach Anwort etwas über dich - und egal was es ist, es sollte immer das Ziel sein dem Gegner so wenig Infos wie möglich zukommen zu lassen - klar kann man dann wieder falsche Infos vortäuschen usw. wobei da wieder der Ablenkungsgedanke zum tragen kommt

      Alles in allem kann ich nur jedem empfehlen den Chat auszuschalten, oder ein krasser Pokerrobot zu sein den eh nichts stören, ablenken oder tilten kann.
    • Dautzy
      Dautzy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 164
      Original von despo16
      weniger Ablenkung - egal wie du dich von den Inhalten des Chats beeinflussen lässt, allein der Faktor das man auf den Chat schaut anstatt sich aufs Poker zu konzentrieren lenkt ab.

      weniger Emotionen - egal ob man sich über Beschimpfungen freut oder ärgert, sie beinflussen dein neutrales objektives Mindset
      So kann man das natürlich auch sehen. Ich hab das Chatfenster bisher noch nie als Ablenkung angesehen - aber ich spiele auch meist nur maximal 2 Tische SH und versuch mich auf die Gegner zu konzentrieren.
    • Razah
      Razah
      Black
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 3.922
      Punkt 4 ist aber wenn auch gut gemeint falsch, weil Du Dir durch das Auscashen Deine Swings nach oben selber klaust und somit kein Puffer hast die Swings nach unten abzufangen. So wirst Du nicht aufsteigen sondern eher mit großer Wahrscheinlichkeit broke gehen.
      Jeder Cashout ist wie ein Downswing. Besser wäre es zu schauen wieviel Cahs machst Du im Schnitt im Monat und nimmst dann die Hälfte zum BR-Building und den Rest kann man dann auscashen.

      Meiner Meinung nach ist ein gutes Bankrollmanagment der allerwichtigste Punkt überhaupt um Streß beim Pokern zu verringern.
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      hallo, offensichtlich hat der post ja doch ne kleine diskussion ausgelöst - gut so.
      zum chatfenster: natürlich kann das auch seine angenehmen seiten haben, wenn man weiß, dass ein gegner gerade gereizt ist. aber: wir haben hier jetzt 2 verschiedene gute argumentationen, die beides befürworten und jeder muss eben die für sich bessere line finden. meine erfahrung hat mir gezeigt, dass ich so langfristig besser spiele.

      zum brm: sicherlich weicht mein plan vom eigentlichen ab. aber ich musss eben dazu sagen, dass ich bislang einfach sehr gut damit gefahren bin. meine gedanken dabei sind, dass man mit ner 1500$ BR nicht plötzlich alles auf höheren limits verdonkt. wenn ich also am nächsten tag wieder wie gewohnt meine 800$ sehe, kann ich eben nur die 11$ spielen. das ist für MICH ein funktionierendes mittel mir disziplin einzutrichtern, und nicht während des spiels die ganze zeit mein kassenfenster aufzuhaben, dass mir meinen 4-stelligen betrag zeigt, an dem cih mich aufgeilen kann. denn: vor 5 monaten hatte ich auf meinem pokerkonto 1990$. ich sagte mir, wenn du die 2000$ schaffst, casht du aus. ich konnte zusehen, wie der betrag immer kleiner wurde und ich letztendlich auf 380$ angekjommen bin, weil ich mir selber druck gemacht habe. letztendlich habe ich euch ja davor gewarnt, dass das aus den von razah genannten gründen offensichtlich falsch ist, aber mir hats halt irgendiwe geholfen. und das ist wohl das, was eine bekämpfung des tiltproblems ausmacht. dass man etwas macht, was gewisse dinge verhindert und das hab ich damit eben geschafft. sollte ich broke gehen, melde ich mich nochma und sag an welchen baum ich hängen werde :f_biggrin:
    • agentorange
      agentorange
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2006 Beiträge: 125
      Das beste gegen Poker Frust ist afaik immer noch den Rechner ausmachen und ne Runde laufen gehen, das haut nicht nur den Frust aus dem Körper, sondern sorgt in der Regel auch für nen Upswing beim anderen Geschlecht ;)
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      chat aus war auch die sinnvollste Erfahrung in meinem spiel. Besonders wenn man sich noch nett mit nem Fisch unterhält, da hatte ich dann keinen Bock mehr drauf so nen netten Menschen ständig zu isolieren und zu schubsen. Also habe ich die Tische dann verlasssen.

      N paar bucks gehen halt auch verloren, wenn man nicht mehr psychologisch Einfluß nehmen kann auf die Gegner. "calling here is nice"etc...hab ich immer gerne bei unknown schlechten Spielern in den chat geschrieben wenn ich ne große bet mit ner starken Hand am river gemacht habe. Da haben sie meist insta gecalled. :D $$$

      Und man bekommt leider nicht mehr so schnell mit wenn jmd. richtig abtiltet.

      Trotzdem ist man weniger abgelenkt und kann sich viel eher auf sein Spiel konzentrieren. Also für mich ist jetzt alles entspannter seit dem ich den chat i.d.R. aushabe. Kanns nur empfehlen es mal auszuprobieren. Ist n bischen so wie aus der rauhen hektischen Großstadt zu fliehen und n Ausflug aufs Land zu machen.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich finde es sehr gut, wenn OP die von ihm genannten Punkte helfen. Eine generelle Hilfe gegen Frust beim pokern stellen sie imo aber nicht da.

      Zu 1.
      Richtig, Videos können da sehr hilfreich sein. Niemand gibt sich wohl die Blöße und setzt ein Video ins Netz, wo er tiltet. Da sehe ich allerdings auch das Problem drin: Besser wäre imo U2U-Coaching, wo man nicht einfach im nachhinein entscheiden kann "das war nix, ich habe getiltet". Beim U2U-Coaching wird dann eher gesagt "was spielst du denn auf einmal für einen Mist zusammen?", man wird direkt mit seinem Problem konfrontiert und kann sich nicht vor den Tatsachen drücken.

      Zu 2.
      Diesen Punkt sollte man mit Vorsicht genießen. Neigt man zum Tilt, kann es sicherlich von Vorteil sein, den Chat zu deaktivieren. Auf der anderen Seite beraubt man sich auch einer Informationsquelle und bekommt so besonders mitteilsahme Zeitgenossen eben nicht mit. Imo muss jeder für sich entscheiden, ob der Chat +EV oder -EV für ihn ist.

      Zu 3.
      Grenzen setzen ist sehr wichtig imo. Ich empfehle zu dem Thema die Artikel vom MiiWiin.

      Zu 4.
      Mit diesem Punkt kann ich so gar nichts anfangen und sehe es ähnlich wie Razah. Solides BRM sorgt hier für nur ein Minimum an Frust, da sind Cashouts imo ungeeignet.

      Zu 5.
      Ob Speed oder nicht ist imo ebenso wie die Anzahl der Tables eine Frage der eigenen Schnelligkeit und Erfahrung. Wenn boku 30 SnGs gleichzeitig spielen kann, ist das ok. Er hat a) die entsprechende Erfahrung um b) sich für viele Entscheidungen nur Bruchteile von Sekunden zu geben. Ein Anfänger kann dagegen mit 2 Tischen schon überfordert sein. Fazit: Sollte man mit Speed-Tables nicht klar kommen, sollte man sie nicht spielen und ggf. sogar die Anzahl der Tables reduzieren.