Frust

    • Wannabe74
      Wannabe74
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 144
      Irgendwie hasse ich ja langsam Poker, glaub ich brauch ne Pause. Mein Problem ist wirklich nicht, keine Starken hände zu bekommen. Bekomme ständig welche. Nur dadurch das sie stark sind soll man ja laut strategie auch viel setzen. Aber irgendwie setzt sich nie eine Starke Hand durch. Mit AA und KK hab ich glaub ich 1 mal gewonnen. Alle anderen male wurde ich durch bessere kombis die sich herausgestellt haben in den comunity cards geschlagen. Hab ich AA kommt grundsätzlich drei mal die gleiche sorte. So das meine Hand nach dem Flop schonmal schwächelt. Mit KK hab ich allein 3 mal die letzten Tage gegen AA verloren. OESD hatte ich auch etliche male, wobei ja laut strategy mein ziel ist all in zu gehen. Naja Ziel immer erreich und niemals die Straße voll gemacht. nichtmal ne zwillingskarte zu meinen handkarten kam im turn und river wodurch meine Hand stets wertlos war. Kann man wenn man schon nie Glück hat, irgendwer nicht wenigstens scheiß Karten geben, so das man wenigstens kein Geld auf seine Hand setzt. Das ja ätzend so. Ich weiß ich hab erst knapp 8k raked Hands gespielt und das ist sicherlich nicht viel, aber irgendwie würd man doch schon gern nur ab und an auch mal glücksgefühle bei einem "glücksspiel" haben. Ansonsten kann man es ja Pechspiel nennen. Ich gewinn natürlich auch mal Hände ansonsten wäre ich ja vor erreichen der 8k raked hands pleite gegangen. Aber das sind in der Regel viel schwächere Hände die ich dann mal am Anfang als BB nehmen musste oder weil ich den Pot mit ner starken hand gekauft (hier ein dank an die strategy, viele folden wirklich und man kann zumindest so etwas gewinn machen) hab und nicht in die gefahr lief die community cards sehen zu müssen. So das musste mal wieder sein nachdem ich grad nach nem tilt 8 dollar verschenkt habe indem ich einfach an allen tischen die liefen all in gegangen bin weil ich die lust an poker verloren habe.
  • 4 Antworten
    • ChaosASX04
      ChaosASX04
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 303
      Poker ist kein Wunschkonzert.
      Nur dadurch das sie stark sind soll man ja laut strategie auch viel setzen.
      Aber trotzdem nicht aufhören zu denken.Wenn du am flop geschlagen bist, Karten weck!
      Mit AA und KK hab ich glaub ich 1 mal gewonnen. Alle anderen male wurde ich durch bessere kombis die sich herausgestellt haben in den comunity cards geschlagen. Hab ich AA kommt grundsätzlich drei mal die gleiche sorte. So das meine Hand nach dem Flop schonmal schwächelt. Mit KK hab ich allein 3 mal die letzten Tage gegen AA verloren.
      AA und KK sind auch "nur" starthände, sie bringen dir sehr wenig wenn du nicht die Flops und deine Gegner spielen kannst. Du kannst auch vor jedem Rennen auf den Besten setzten. Aber ob er immer gewinnt?
      Ich weiß ich hab erst knapp 8k raked Hands gespielt und das ist sicherlich nicht viel, aber irgendwie würd man doch schon gern nur ab und an auch mal glücksgefühle bei einem "glücksspiel" haben. Ansonsten kann man es ja Pechspiel nennen.
      Hmm, es ist kein Glücksspiel. Wenn du das so siehst wirds mitm Pokern eh nix. Kannst besser Pferdewetten machen.
    • Wannabe74
      Wannabe74
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 144
      Original von ChaosASX04 Poker ist kein Wunschkonzert.
      Ja ich weiß, leider :)
      Original von ChaosASX04 Aber trotzdem nicht aufhören zu denken.Wenn du am flop geschlagen bist, Karten weck!
      Ja aber das Prob ist ja bei OESD nach dem FLop soll man doch weiter setzen laut guide. Wenn ich den Flop garnicht treffe und nicht nur halb nicht dann steig ich auch immer aus
      Original von ChaosASX04 AA und KK sind auch "nur" starthände, sie bringen dir sehr wenig wenn du nicht die Flops und deine Gegner spielen kannst. Du kannst auch vor jedem Rennen auf den Besten setzten. Aber ob er immer gewinnt?
      nicht immer aber ab und wann gewinnt doch auch der Beste in einem Rennen oder ?
      Original von ChaosASX04 Hmm, es ist kein Glücksspiel. Wenn du das so siehst wirds mitm Pokern eh nix. Kannst besser Pferdewetten machen.
      Also wenn man stets den Flop verpasst und den Turn und river sowieso, dann sieht man es halt irgendwann als Glücksspiel an. Da kannst du sagen was du willst wie schön wahrscheinlichkeiten auf dauer aussehen *g* Vielleicht pendelt sich das ja auch nach 100k haenden wieder ein, aber fürn anfang ist es nicht erbauend Und das ich leaks habe weiß ich auch, es geht ja nur um das wirklich so gut wie nie treffen des Flops. Hab in erinnerung gelesen zu haben, dass wenn man nach dem Flop nen OESD hat und zusätzlich 4 karten zum flush, hat man ne 50% chance ne gute hand zu bekommen. Aber ich hab vielleicht ne erfolgsquote bei der Handkonstellation (die ich wirklich etliche mal hatte) von 5%
    • ChaosASX04
      ChaosASX04
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 303
      Die chance das deine Hand die winning hand wird ändert sich wohl nicht dadurch das du sie auf der Kralle hast. rein mathematisch.
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      Original von ChaosASX04 Hmm, es ist kein Glücksspiel. Wenn du das so siehst wirds mitm Pokern eh nix. Kannst besser Pferdewetten machen.
      zum Mio.sten Mal: P. ist definitiv ein Glücksspiel, da die Kartenverteilung ausschliesslich vom selbigen abhängt, im Gegensatz zum klassischen Strategiespiel Schach, bei der mit offenen Karten jeder, aber auch wirklich jeder, in der selben Position startet. Roulette ist auch ein Glücksspiel, allerdings mit neg. Erwartung. Wohl keiner würde den Glücksspiel-Charakter von Roulette in Frage stellen, obwohl die Bank zweifelsohne longterm n dicken edge hat. Bei Poker kannst Du durch überdurchschn. gute Entscheidungen einen solchen edge erreichen- leider nur long-long-term :P .... Fazit: Glücksspiel mit positiver Erwartung bei überlegenen Spiel .... long- aber auch wirklich looooooooooooong-term ...