[Spiel gegen Regulars]MidPairs im 3-Bet Pot mit Initiative

    • ruffy84
      ruffy84
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2007 Beiträge: 1.088
      100bb
      Beispiel 1: 7 :heart: 8 :heart: s Bord K :spade: 8 :club: 3 :heart:
      Beispiel 2: T :heart: T :club: Bord Q :club: 4 :heart: 3 :heart:

      Welche line wählt ihr gegen einen middle-aggro Gegner(Regular) ohne History?
      c/c deckt unsere Hand auf, er wird uns häufig runterbarreln
      c/f viel zu weak
      b/f suckt auch, da er uns zu leicht von der besseren Hand runtermoven kann
      b/c die Equity reich häufig nicht

      Ohne Reads hab ich da häufig Probleme
      Natürlich is schlecht so direkt zu sagen aber wie spielt ihr das unter welchen Umständen?
  • 3 Antworten
    • Universumator
      Universumator
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 110
      ich finde c/c da gar nicht so schlecht, zumal das ja auch nicht unbedingt eine weake line ist - mit AA/AK/KQ/KK spiele ich so auch gegen einen der gerne bluffen mag - dann haben wir auch noch outs auf 2pair/trips/flushdraw am turn - um dann noch mal c/c zu spielen sollte aber schon der flushdraw kommen oder der turn ein blank sein
    • ruffy84
      ruffy84
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2007 Beiträge: 1.088
      ok manche barrel da aber sehr viel, mann muss dementprechend auf einem so dry bord das halt auch mit monstern balancen....aber viele barreln da halt einfach 3 mal und dagegen sieht man halt scheisse aus...zumindest ohne history
    • norenore
      norenore
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 2.640
      Hi,

      mal wieder das alte Leid: OOP mit einer Hand, die Showdownvalue hat, aber mit der man nicht zu viel Geld investieren will. :s_wink:

      Ich denke, so viel wir uns auch anstrengen, werden wir leider keine Patentlösungen für solche Situationen finden.
      Imho ist eine passive Line hier am angenehmsten zu spielen, da wir damit am effektivsten Potcontrol betreiben können. Diese setzt natürlich vorraus, dass wir die Blufffrequenz unseres Gegners (und also in diesem Fall auch eines unknown Regulars auf unserem Homelimit) recht gut einschätzen können und auch sonst keine großen Probleme mit Handreading haben.
      Wenn wir merken, dass Villain adaptet, können wir grade im rr Pot natürlich so eine Line dann auch mal als Valueline einbauen.

      In den konkreten Beispielen also erstmal Standardmäßig c/c Flop und am Turn neu evaluieren, ob wir eine weitere Bet callen können.

      Wenn man das Gefühl hat, den Gegner für eine passive Line nicht gut genug einschätzen zu können, ist imho btw b/f Flop, c/f Turn das Mittel der Wahl, wenn man sich einigermaßen Fold Equity gibt. Also einfach unser Showdownvalue ignorieren und das ganze in einen (Semi-)Bluff verwandeln.

      Mehr weiß ich ehrlich gesagt grade nicht zu schreiben. Ich bin aber auch schon etwas müde. ;-)

      Gruß
      David