Fragen eines Anfängers !

    • CptHorrald
      CptHorrald
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 1.332
      Huhu....

      Bin leider erst Gold und kann noch nicht in die vielen Artikel einsehen, weshlab ich hier einige Fragen beantwortet haben möchte, sofern es möglich ist.

      1. Was fahrt ihr für ein BRM? In einen Kommentar von Schniblor stand, dass 300bb reichen würde...

      2. Wo spielt ihr und warum spielt ihr da? Da man viel Rake erzeugt würde ich gerne auf einer Seite Spielen, bei der es Rakeback gibt. FullTilt bietet sich da an, jedoch wäre mir 0,5/1 lieber, was es bei FTP leider nicht gibt.

      3. Wieviel Rake erzeugt man auf 100 Hands bei 0,50/1 bzw 1/2 ?

      4. Da der Rake im FL HU sehr hoch ist, woltle ich mal wissen, ob HU profitabel ist oder der Rake einen zu sehr abbremst.

      5. Jemand interesse an U2U bzw bissel im ICQ austauschen...?

      Weitere Fragen fallen mir sicher nachher noch ein :P


      Dankööö


      MfG Wayne
  • 40 Antworten
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      1. Schniblor und BRM verhält sich auch ungefähr so wie Feuer und Wasser :D Ich würde 500 oder 1000BB empfehlen, je nachdem wie gut du dich fühlst, 300 finde ich n bissel knapp - was nicht heißen soll, dass man es nicht machen kann. Du brauchst halt Disziplin und Psyche um evtl. sehr schnell wieder abzusteigen, kommst dafür auch schneller hoch


      2. Bei 0.5/1 ist der Rake noch fast unschlagbar, ab 3/6, besser 5/10 würde ich ernsthaft an HU denken


      3. siehe 2.


      4. siehe 2.


      5. Nö :P
    • CptHorrald
      CptHorrald
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 1.332
      Original von frib
      1. Schniblor und BRM verhält sich auch ungefähr so wie Feuer und Wasser :D Ich würde 500 oder 1000BB empfehlen, je nachdem wie gut du dich fühlst, 300 finde ich n bissel knapp - was nicht heißen soll, dass man es nicht machen kann. Du brauchst halt Disziplin und Psyche um evtl. sehr schnell wieder abzusteigen, kommst dafür auch schneller hoch


      2. Bei 0.5/1 ist der Rake noch fast unschlagbar, ab 3/6, besser 5/10 würde ich ernsthaft an HU denken


      3. siehe 2.


      4. siehe 2.


      5. Nö :P
      Hmm, das is ja öde :P
      Mir macht FL HU halt echt spaß, aber habe maximal die BR für 1/2 :(

      trotzdem danke !
    • F3rt
      F3rt
      Black
      Dabei seit: 05.03.2008 Beiträge: 462
      Siehe frib

      An HU only würde ich auch erst ab 5/10+ denken, der Rake ist einfach zu hoch.
      Als BRM würde ich mindestens 500BB vorschlagen, da die Swings doch enorm sind.
    • CptHorrald
      CptHorrald
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 1.332
      EIn Traum zerbricht :)
      Habe die letzten Tage bissel FL HU gespielt und fand die Gegner sehr "merkwürdig"...

      Naja was nich sein soll, soll man nicht erzwingen :P
    • Yoghi
      Yoghi
      Black
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 14.387
      2/4+ ist beatable, aber nicht wann du noch fast nie HU gespielt hatte. Aber vielleicht geht das mit sehr tighte table selection.

      300bb reicht wann du sehr gut spielst und gute table selection macht, die swings in HU sollten nicht so groß sein.

      FLHU SNGs sind gut wann du keine BR hat fur cashgames, das spiel ist quasi das gleiche wie cashgames aber relatif weniger rake.

      lol terribad grammar
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Yoghi
      300bb reicht wann du sehr gut spielst und gute table selection macht, die swings in HU sollten nicht so groß sein.
      what? Ich war bisher immer der Auffassung, dass die Varianz im HU deutlich größer ist als die in SH. Woher hast du die Aussage? Erfahrung, Vermutung, logische Schlussfolgerung?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      varianz wird kleiner je höher deine edge ist, die du mit guter tableselection enorm pushen kannst.

      hab HU auch mit 2/4 angefangen, geht schon wenn mans nicht anders lösen kann.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Auf FT sehe ich dich sehr oft an HU-Tischen hocken, allerdings allein. Quittest du Gegner schnell, wenn du merkst, dass sie ok spielen? Wenn ich nach ein paar Händen gut gehittet habe, aber nicht mehr weiterspielen will, weil der Gegner ziemlich gut ist, dann habe ich das Gefühl gegen so eine Art Ehrenkodex zu verstoßen, dass man gegen regs nicht hit&runnt... Wahrscheinlich total wayne, aber wie löst du das?
    • Yoghi
      Yoghi
      Black
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 14.387
      Original von NoSekiller
      what? Ich war bisher immer der Auffassung, dass die Varianz im HU deutlich größer ist als die in SH. Woher hast du die Aussage? Erfahrung, Vermutung, logische Schlussfolgerung?
      Erfahrung, have in die letze 60k Hands nur 1 mal 200BB down und sehr wenige 100BB downs.


      sonnensb; Manchmal spiele ich weiter und hoffe das meine Gegner tiltet, wann das nicht passiert quitte ich. Ich sehe das nicht als hit n run, es ist nur short term variance und auch wann ich down war hatte ich gequit. Warum sollst du spielen wann es keine edge gibt?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      ich schreib dann "gg no edge" in den chat, und die meisten sind einfach so egobezogen dass sie das als lob sehen (was es ja indirekt auch ist) und zufrieden sind.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Ulek
      varianz wird kleiner je höher deine edge ist, die du mit guter tableselection enorm pushen kannst.

      hab HU auch mit 2/4 angefangen, geht schon wenn mans nicht anders lösen kann.
      Varianz ist (mehr oder weniger) unabhängig von der Winrate, was du meinst ist, dass man kleinere/weniger Downs hat, wenn man ne dicke Edge hat, oder?
      Das Problem ist aber ja, dass man mit dem hohen Rake ja nur eine sehr kleine "effektive Edge" hat, wodurch dieser Effekt wieder sehr klein wird, oder siehst du das anders?


      @Yoghi:
      krass, hätte ich nich erwartet. Aber vllt. hattest du auch nur Glück? oder du hast halt eine sehr große Edge (was halt wieder nur auf höheren Limits mit niedrigem Rake geht).


      Cliffnotes:
      kleine Limits => tightes BRM, da große Swings wegen kleiner effektiver Edge
      große Limits => looses BRM, da kleine Swing wegen großer Edge
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      hab bisher ähnliches "Glück" wie Yoghi.
      Swings sind HU bei mir wesentlich harmloser als SH.

      Theoretisch müsste die Varianz an tighten FR-tables wg. tighte ranges am grössten sein. Wenn man nur mit KK vs QQ, KK vs AA usw. spielt, hat man gegen einigermaßen kompetente Gegner wohl kaum einen playing edge.
      In der Praxis wird dies durch Anwesenheit zahlreicher Fische überkompensiert.

      Wenn ich SH z.B. mit einer starken Ax Hand open-raise und der Button hat T9s, dann ist es ok für mich, wenn er foldet und ich die Blinds einatmen oder IP vs Big Blind spielen kann.
      Auch ok, wenn er 3-bettet, ich habe 60% gegen ihn.
      Wenn er aber cold callt und der BB billig mit any suited einsteigen kann, habe ich für die eine zusätzliche small bet 20% meiner equity eingebüßt und postflop eine beschissene position -> fischiger Gegner erhöht Varianz!
      HU geht sowas nicht und wenn ich FR (wie kürzlich bei Party $5/10) 6 Coldcaller + die Blinds gegen mich habe, kann ich easy fit or fold spielen.

      HU kann ich nur empfehlen nicht sehr lange auf 2/4 zu spielen und möglichst schnell auf 3/6 aufzusteigen, da das skill-edge/rake-Verhältnis dort wesentllich günstiger ist.
    • Yoghi
      Yoghi
      Black
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 14.387
      Mmm, ich spiele bis zum 300/600, und meine Winrate ist ungefähr 5BB/100. Vielleicht ist da ein bisschen Glück bei, aber kann nicht nur Glück sein.

      Gegen viele meiner Gegner muss ich nicht die marginalen Spots exploiten, ich kann meistens warten bis Sie sehr grosse Fehler machen und dann die exploiten.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Yoghi
      Mmm, ich spiele bis zum 300/600, und meine Winrate ist ungefähr 5BB/100. Vielleicht ist da ein bisschen Glück bei, aber kann nicht nur Glück sein.

      Gegen viele meiner Gegner muss ich nicht die marginalen Spots exploiten, ich kann meistens warten bis Sie sehr grosse Fehler machen und dann die exploiten.

      5BB/100 ist doch ne große Edge...interessant wäre mal die Standardabweichung zu vergleichen...ich hab hier gerade leider nix zu Verfügung, wäre cool wenn mal wer die Standardabweichung von HU, SH und vlllt. auch noch FR von sich posten könnte...zu finden in PT und sicherlich auch in HEM.
    • Yoghi
      Yoghi
      Black
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 14.387
      Meine stdev ist 25BB/100, was normal ist wenn ich das vergleich mit andere Spieler.

      Ich dachte SH war ~18BB/100, FR weiss ich nicht, aber sollte ~14BB sein.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Yoghi
      Meine stdev ist 25BB/100, was normal ist wenn ich das vergleich mit andere Spieler.

      Ich dachte SH war ~18BB/100, FR weiss ich nicht, aber sollte ~14BB sein.
      daran sieht man doch sehr schön, dass die Varianz im HU offensichtlich größer ist, als im SH und FR.

      Dass du weniger/kleinere Downs hast, liegt halt einfach daran, dass deine große Edge einen Teil kompensiert. Wenn du einen Down hast, der bei einem break-even-Spieler -3BB/100 wäre, dann ist der bei dir halt +2BB/100, ist aber immer noch quasi ein Down, weil du unter deinem EV spielst (der ja 5BB/100 beträgt).

      Wenn jetzt jemand auf dem kleinsten proftiablen Limit HU spielt ist seine effektive Edge (also Edge - Rake) logischerweise nicht so riesig (sonst gäbe es ja vermutl. noch niedrigere Limits, die auch profitabel sind) und demnach wirkt sich bei ihm auch die Varianz ins negative deutlich stärker aus.

      Fazit: wenn man auf den kleinen Limits HU spielt sollte man ein deutlich tighteres BRM fahren, ich würde vermuten mind. 1000BB, wenn nich sogar noch mehr. Zur genaueren Analyse kann ja mal wer ein bisschen hiermit rumspielen: Bankroll Simulator - Update 10.05.07 und die Ergebnisse bei verschiedenen Standardabweichungen und Winrates vergleichen.

      MfG NoSe
    • Yoghi
      Yoghi
      Black
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 14.387
      Hmm, weiss nicht wie das kommt dan, aber mein Gefühl sagt das die Variance kleiner ist. In HU gibts immer großere Edges weil man mehr Entscheidungen machen muss. Darum denke ich auch das die Swings nicht so lange dauern wie in SH/FR. Wann jemand 25k Hands breakeven/losing spielt ist es fast sicher das er ein losing player ist, weil in SH/FR die beste Spieler das auch haben.

      So vielleicht sind die swings in HU großer in BB mit die gleiche Winrate, aber die dauern imo nicht so lang wie in SH.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Wenn man beim FR fünf Trash-Hände hintereinander wegfoldet, hat man EV 0, Varianz 0.
      Dies ebnet den Durchschnitt ein.

      Meine Std Dev ist:
      FR 14
      SH 17
      HU 22

      Wenn ich im HEM den Filter "saw flop=true" aktiviere, sieht die Sache schon ganz anders aus:
      FR 32
      SH 30
      HU 26
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      @Marvl: das mit dem "saw flop=true" ist ja irgendwie logisch...multiway-pötte haben eine höhere Varianz als HU-Pötte. De Frage ist, wie man das jetzt zu interpretieren hat...hm...müsste halt relativ egal sein, weil uns ja die Swings auf x Hände interessieren und nich auf x Flops.

      Ok ich begebe mich mal aufs mathematische Glatteis, da ich den Stochastikkram ausm letzten Semester teilweise schon wieder verdrängt habe, aber ich versuchs mal:
      Angenommen die Winnings auf 100 Hände sind Normalverteilt, dann würde eine höhere StdDev/100 auch höhere und längere Swings mit sich bringen.
      Daraus folgt, dass Yoghis Theorie, dass die HU-Swings höher, aber dafür kürzer sind, falsch ist.

      Jetzt könnte man sagen: ist nich Normalverteilt! Aber wenn mich nich alles täuscht sollten alle Ergebnisse die viele unabhängigen Faktoren unterliegen (in diesem Fall 100 Händen, die jeweils für sich wieder eine Zufallsvariable sind) Normalverteilt sein.