[Kritik] Attraktivere Promos für alle

    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Die PokerStrategy Promotionen beschränken sich meist auf die Top 250 Promo (wie hier diskutiert: Ps.de Ranglisten - Top 250 Keine Verhältnisse) oder diverse Rake Races auf jeweiligen Pokerräumen.

      Das Problem hierbei ist, dass die Promogelder alleinig unter den Vielspielern aufgeteilt wird. Sprich, die Top 50 Spieler, die sich vornehmen in einem Monat viel zu spielen oder sowieso permanent ein hohes Spielaufkommen haben, profitieren von den Rake Races, alle anderen Community Mitglieder nicht!!

      Meiner Meinung nach wäre es ansprechender für die Mehrheit, wenn man diverse Strategy Points Grenzen pro Monat gibt, für die es eine entsprechende Geldausschüttung gibt.
      Z.B.
      Bei 500 Strategy Points / Monat gibt's $10
      Bei 1000 $20
      Bei 5000 $100
      Bei 10 000 $250
      etc.
      oder ähnliches (war jetzt nur ein Beispiel, die Zahlenwerte sind nicht durchdacht).

      Das würde zumindest auch die Gelegenheitsspieler ansprechen und motivieren eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Womöglich profitiert PokerStrategy durch das vermehrte Spielaufkommen in den mittleren Limits und zusätzlich würde das einige "Sharks" dazu motivieren, vllt auch wieder PokerStrategy als Affiliate zu nutzen. Sprich, PokerStrategy würde weitere gute Spieler und Rakemacher dazu gewinnen.

      Ich schätze natürlich, dass die entsprechende Antwort seitens PokerStrategy negativ ausfallen wird, da hierbei zu viel Profit verloren geht und es einfach nicht machbar ist, da es sowieso genug Ausgaben gibt bezüglich Videos, Server, Startkapital bereitstellen etc etc etc
      Aber dann könnte man ja die Geldausschüttungen auch verkleinern.

      Ist zumindest ein Vorschlag von meiner Seite und ich würde mich freuen, wenn man sich das durch den Kopf gehen lassen würde.
      Die derzeitigen Promos sind für mich einfach nicht schaffbar und unattraktiv, so dass ich mich natürlich übergangen fühle und bei all den Positivnews in den Schlagzeilen bei mir keine Motivation geweckt wird für PokerStrategy vermehrt zu spielen.
      Vielleicht geht das anderen auch so und deshalb dieser Thread.
      Danke für's Lesen!
  • 19 Antworten
    • KleinerWaldi
      KleinerWaldi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 344
    • KleinerWaldi
      KleinerWaldi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 344
      Original von MrEpisode

      Meiner Meinung nach wäre es ansprechender für die Mehrheit, wenn man diverse Strategy Points Grenzen pro Monat gibt, für die es eine entsprechende Geldausschüttung gibt.
      Z.B.
      Bei 500 Strategy Points / Monat gibt's $10
      Bei 1000 $20
      Bei 5000 $100
      Bei 10 000 $250
      etc.
      oder ähnliches (war jetzt nur ein Beispiel, die Zahlenwerte sind nicht durchdacht).

      das wäre direktes rakeback und das wollen die Pokerräume nciht
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Dann macht man das eben in einer Art Verlosungsform, dass man so und so viel Lose bekommt um von einem entsprechenden Preispool zu profitieren
      z.B.
      1 Los für alle 500 Strategy Points bis zu maximal 20 Lose.
      Und es gibt einen Preispool von $10000+ oder ähnliches (wieder nur als Beispiel).

      Will nur sagen: Es gibt auf jeden Fall Wege, die Mid und Low Stakes Spieler zu motivieren!
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      gefährliches halbwissen: die top250 promo ist schon hart an der grenze des "legalen" wenn man von den pokerräumen ausgeht, dass man kein extra rb anbieten darf.

      und nunja, jeder hat die selben konditionen in die top250 zu kommen.
      für motivation sollte ja der content reichen. (in den midstakes)

      aber mal ganz abstrakt:
      man könnte sich ja beim anmleden zwischen content und einem lossystem als motivation entscheiden.
      würdest du dann lieber die lose haben und dafür für immer auf ps.de content verzichten?
      ich denke nicht.

      zumal das eh nur ein abstraktes bsp ist, da es gegen die finanzierung von ps.de laufen würde, wenn alle ihre 50 gleich verdonken, da sie keinen content wollen.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      (Unten stehend ein Quote aus dem Diamond-Forum)


      PokerStrategy.com bietet euch
      • Education & Content
      • Community & Events
      • Services & Support
      • Boni, Promotions und Rakeback
      und zwar ohne zusätzliche Mehrkosten.

      Im Folgenden möchten wir euch unsere Policy bzgl. Boni, Promotions und Rakeback näher erläutern.

      Unser Ziel
      Ziel unserer Policy ist es, euch stets die besten Konditionen im Markt zu bieten – aber gleichzeitig dafür zu sorgen, dass auch in einem Jahr und später noch profitabel gepokert werden kann.

      Warum tun wir das? Um euren – und damit auch unseren – langfristigen EV zu maximieren!

      Um unser Ziel zu erreichen, orientieren wir uns an drei Prinzipien, die ich euch im Folgenden erläutern möchte:



      Prinzip 1: Das beste Angebot auf jeder Partnerseite

      Es gibt heutzutage im Grunde drei Möglichkeiten, sich bei einem Pokerraum anzumelden:
      1. Beim Pokerraum direkt
      2. Über einen der zahlreichen Affiliates
      3. Über PokerStrategy.com

      Unser Ziel ist es, dass es für jeden die Anmeldung über PokerStrategy.com die beste dieser Möglichkeiten ist.

      Das bedeutet konkret:
      I. Wenn bei einem Pokerraum Rakeback erlaubt ist, so bieten wir euch automatisch das erlaubte Maximum an.
      II. Wenn bei einem Pokerraum zusätzliche Promotions durch den Affiliate erlaubt sind, so bieten wir euch dort Promotions an, die genauso gut oder ein wenig besser sind als die von anderen Affiliates.

      Da sich die Situation im Pokermarkt stets dynamisch ändert, sind wir dabei auf eure Mithilfe angewiesen, um schnellstmöglich reagieren zu können & das Prinzip 1 bestmöglich zu befolgen. Bitte wendet euch daher an promotions@pokerstrategy.com, um uns auf Angebote für die von uns angebotenen Pokerräume hinzuweisen, die besser sind als das unsrige.



      Prinzip 2: Keine Inflation von Boni und Promotions

      Stellt euch vor, auf der fiktiven Seite "EasyPoker" ist es Affiliates erlaubt, so viel Rakeback zu geben wie sie möchten. Im Markt hat sich aber der Standard von 25% als gutes Optimum durchgesetzt. Wenn es finanziell möglich wäre, sollte PokerStrategy.com statt dessen 30% anbieten?

      Die kurzfristige Sichtweise

      Ja - durch die zusätzlichen Prozente werden die Spieler motiviert, mehr zu spielen. Zudem befolgen wir nur so Prinzip 1.

      Zudem würden Spieler, die per Google oder in Foren nach dem besten Deal auf "EasyPoker" suchen, sich über PokerStrategy.com dort anmelden und nicht über einen anderen Affiliate. Und schließlich würdet ihr durch mehr Rakeback auch mehr Geld verdienen. Kurzfristig gesehen also eine klare Win-Win-Situation!


      Die mittelfristige Sichtweise

      Nun geht es weiter: die anderen Affiliates werden nachziehen und ebenfalls 30% anbieten - insbesondere diejenigen Affiliates, deren einziges Angebot aus Rakeback und Boni besteht.

      Dadurch, dass 30% nun der neue Standard ist, werden mehr Sharks angezogen. Die Tische werden tougher und der Zuwachs an Motivation durch die zusätzlichen 5% Rakeback löst sich in Luft auf.

      Den Affiliates fehlen nun de facto 5% des Rakes, was einen großen Anteil ihrer Einnahmen ausmacht. Im Fall von PokerStrategy.com bedeutet dies, dass weniger Geld in das Wachstum des Pokermarkts investiert werden kann (siehe Abschnitt 3.3 in folgendem Thread: Das Angebot von PokerStrategy für VIPs).

      Für Affiliates allgemein bedeutet dies, dass diese sich nun an "EasyPoker" wenden und bessere Deals verlangen. Vorher hatten sie vielleicht einen Deal über 35% "Revenue Share", wovon nach den 25% Rakeback noch 10% übrigblieben. Jetzt verlangen sie nach 40%, um die 30% Rakeback und ihre sonstigen Kosten zahlen zu können.

      Entweder gibt "EasyPoker" dem nach, oder aber die Affiliates werden ihnen keine neuen Spieler mehr schicken – dadurch werden aber auf Dauer die Tische auf "EasyPoker" leerer, und noch tougher als sie eh schon sind.

      Also gibt "EasyPoker" den Affiliates nach. "EasyPoker" hat nun aber selbst 5% des Rakes verloren. Da die Shareholder von "EasyPoker" auch ihren Profit machen wollen, müssen deshalb leider einige TV-Kampagnen gestoppt werden, die historisch gesehen viele Fische gebracht haben

      Denn Fische machen ja kaum Rake und durch die geringeren Einnahmen lohnt es sich für "EasyPoker" nicht mehr, hier zu investieren.


      Die langfristige Sichtweise

      Weiter gehts: Nach 2 Monaten haben sich die Spieler an die 30% Rakeback gewöhnt. Nur leider ist "EasyPoker" wenniger fischig als vorher. Aber: PokerStrategy.com hat nun bei "EasyPoker" auch einen besseren Deal bekommen. Deshalb erhöhen wir das Rakeback von den nun geltenden 30% auf 35% so dass die Spieler wieder zufrieden sind.

      In der Folge wiederholt sich der obige Prozess - nur auf einem höheren Niveau.

      Es ist leicht zu erkennen, dass es sich hierbei um eine Abwärtsspirale handelt. Der Zusammenhang ist letztlich folgender:
      I. Je mehr Boni/Rakeback/Promotions, desto weniger Fische.
      II. Je weniger Fische desto weniger Pokergewinne
      III. Je weniger Pokergewinne, desto mehr "Extrageld" für die VIPs, um sie trotzdem zu halten.

      In der Praxis konnte man genau diese Entwicklung sehr gut im Cryptologic-Network beobachten, welches nun nicht mehr existiert. Dort waren Rakeback-Schlachten die Norm, als Spieler bekam man ohne Probleme 60% und mehr zurück. Dennoch wurde die Zahl der Spieler immer weniger, und die Tische immer tougher.

      Mittlerweile sind ähnliche Entwicklungen fast überall die Norm. Und: Immer mehr Spieler beklagen sich, dass die Tische tougher geworden sind, vor allem dann, wenn gerade wieder eine große Promo läuft.

      Nun ist die Frage, was man möchte – und diese Frage stellt sich euch, den Spieler, genauso wie uns, dem Unternehmen PokerStrategy.com:

      Option 1 - Durch starkes Anheben von Promotions kurzfristig mehr Geld generieren - für euch, die Spieler und für das Unternehmen PokerStrategy?
      Option 2 - Langfristig in den Markt und neue Spieler investieren, um dafür zu sorgen, dass man auch in 12 Monaten noch erfolgreich Poker kann?

      Wir haben uns eindeutig für die zweite Option entschieden - sie ist für euch, die Spieler, und das Unternehmen PokerStrategy klar +EV.

      Option 2 heisst dabei übrigens natürlich nicht, dass es idealerweise 0% Rakeback und Boni geben sollte. Denn die Loyalität eines Spielers zu einem Pokerraum & herausragende Leistungen sollten selbstverständlich belohnt werden.

      Das Optimum ist für uns ein System, in dem die gesamten Bonuskosten im Schnitt aller Spieler irgendwo zwischen 20 und 30% liegen, die loyalen VIPs der Pokerräume dabei aber jeweils das Gros erhalten - als Individuen also deutlich attraktivere Deals bekommen können. Als Vorbilder für den Markt sehen wir dabei disziplinierte Pokerräume wie PokerStars oder - jüngst - auch Mansion.



      Prinzip 3: Den Pokermarkt langfristig fördern und ausbauen, damit auch in Zukunft profitables Pokerspiel möglich ist

      Aus Prinzip 1 folgt direkt, dass ihr für euch bei uns stets das beste Angebot haben werdet - sprich, für euch erstmal den direkten Mehrwert maximiert habt. Nun kann man sich allerdings als Pokerspieler noch die Frage stellen, was mit dem Rest des Geldes passiert, welches ihr als Rake zahlt. Dies wird dann wichtig, wenn mit diesem Geld etwas gemacht wird, was dem Pokermarkt schadet oder fördert.

      Ein typischer Rakeback-Affiliate konzentriert sich mit seinem Business-Model nahezu ausschließlich auf Sharks. Werbung dient in der Regel ausschließlich dazu, noch mehr Sharks auf die Seiten im Programm der Affiliates zu holen. Neue Spieler werden nicht generiert.

      Für Pokerseiten, die in einem Netzwerk sind, zahlt es sich kaum aus, in neue Freizeitsspieler zu investieren. Was bringt es mir, wenn ihr einen Spieler habe, der $100 produziert und $1.000 dabei verliert, dieses Geld dann aber an Sharks geht die zwar in selbem Netzwerk auf auf einem anderen Skin sind? Dies ist einer der Hauptgründe, warum Netzwerke allgemein toughere Tische haben als eigenständige Pokerräume wie PartyPoker oder Everest.

      Solche "Stand-Alone"-Pokerräume tun oft sehr viel für die Generierung neuer Spieler und neuer Fische. Sie haben allerdings oft mit dem Problem zu kämpfen, dass ihr Produkt überhaupt nicht einsteigerfreundlich ist. Jemand, der die Pokerregeln nicht kennt und der zudem ein Misstrauen gegenüber Online-Poker und Geldeinzahlung hat, ist nur schwer davon zu überzeugen, ohne Starthilfe auf einer Pokerseite aktiv zu werden. Zum Glück investieren die Seiten dennoch in neue Spieler, aber nicht unbedingt auf eine kosteneffiziente Weise.

      Genau hier setzt PokerStrategy.com an: Wir sind der optimale Einstieg für Pokerspieler, die weder irgendwelche Vorkenntnisse haben noch den Pokerseiten anfangs genug vertrauen, um selbst Geld einzuzahlen.

      Das bedeutet konkret: benötigt eine Pokerseite eine Investition von sagen wir $300, um einen neuen Fisch zu generieren ist dies für PokerStrategy deutlich kostengünstiger, z.B. nur für $100, möglich. Wenn dieser Fisch nun über sagen wir 24 Monate jeden Monat seine $20 einzahlt und verliert, so ist es durch eine Investition von nur $100 gelungen, neue $480 ins System zu bringen.

      Der Unterschied von $280 kommt natürlich auch euch, den Sharks, zu Gute. Natürlich bedeuten diese Spieler erstmal einen Verlust für PokerStrategy. Die $50 werden aber nicht "verschwendet" - indirekt sorgen diese Spieler dafür, dass die Tische spielbar und schlagbar bleiben und erhöhen damit den Rake und die Gewinne der bereits bestehenden Sharks - euch! Oder anders gesagt: es ist langfristig besser für alle, mit einer Investition von $100 insgesamt frische $480 ins System zu holen als statt dessen die $100 als zusätzlichen Bonus auszuschütten.

      Keine Frage: Durch PokerStrategy entstehen viele neue Sharks. Aber: durch keinen anderen Affiliate werden täglich so viele neue Freizeitspieler generiert wie durch PokerStrategy.com. Dies liegt schlicht daran, dass PokerStrategy.com mittlerweile mehr ist als eine kleine Community aus talentierten, ehrgezeigen Elitespielern. Mit über 2.000.000 Mitgliedern aus zig verschiedenen Ländern erreichen wir ein Publikum, was rein rechnerisch gar keine hohe Dichte an ehrgeizgen und talentierten Spielern besitzt. Denn egal, welche Unterstützung wir unseren Spielern auch bieten mögen: Ohne eigenen Ehrgeiz & Fleiß wird niemand zum Winning Player.

      Damit haben wir einen deutlich besseren Track-Record als andere Affiliates und sorgen dafür, dass unsere Sharks langfristig profitabel pokern können. Und genau dies ist wieder im gemeinsamen Interesse von dem Unternehmen PokerStrategy.com und euch, den Spielern.



      Zusammenfassung

      Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, euch unsere Bonus- und Promotionpolitik aus unternehmenssicht deutlich zu machen.

      Wir möchten nicht verheimlichen, dass es sich hierbei um eine Strategie handelt, die natürlich auch den EV des "Unternehmen PokerStrategy.com" langfristig maximiert. An den oben genannten Prinzipien erkennt man aber deutlich, dass hier das Interesse von euch, den Spieler, direkt mit dem Unternehmensinteresse zusammenfällt. Wie sollte es auch anders sein? Nur wenn ihr profitabel und zufrieden pokern könnt, wird PokerStrategy.com Einnahmen generieren. Diese Einnahmen setzen wir vor allem dazu ein, sicherzustellen, dass ihr auch langfristig noch profitabel pokern könnt.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      FAQ

      Frage 1: Warum wird die Top 250 Promotion nicht erhöht?

      Antwort: Aus Prinzip 1 und 2 folgt, dass wir euch auf jeder Seite die besten Konditionen im Markt bieten wollen, gleichzeitig aber auch eine übertriebene Inflation der Bonuskosten verhindern möchten - diese ist einerseits schwer bezahlbar, andererseits schädigt sie langfristig den gesamten Pokermarkt.

      Bei Pokerräumen wie PartyPoker, Mansion, PokerStars verstoßen wir mit der auch für diese Pokerräume geltenden Top-250-Promo derzeit gegen das Prinzip 2, da wir in der Grauzone monetäre Zusatzbelohnungen geben, was Affiliates dieser Pokerräume nicht gestattet ist.

      Auf anderen Pokerräumen sind wir hingegen derzeit noch schlechter aufgestellt als manche Affiliates - was wir aber in den nächsten Monaten ändern werden.

      Wenn wir nun die Top 250 Promo anheben, so wird zusätzlich Geld "mit der Geißkanne" auf die Spieler aller Pokerräume verteilt. Dies ist extrem ineffizient und wiederspricht den beiden o.g. Prinzipien.

      Angenommen bei Pokerraum A müssten wir pro Monat $10.000 in zusätzlichen Promotions anbieten, um das beste Angebot am Markt zu haben. Auf allen anderen Pokerräumen haben wir aber schon jetzt das beste Angebot und halten uns so gerade eben noch an die Reglementierung der Pokerräume, was den Spielraum eines Affiliate angeht.

      Nehmen wir weiterhin an, dass nur ca. 10% der StrategyPoints auf Seite A erspielt werden. Um nun auf Seite A das beste Angebot zu haben, müssten wir die Top 250 Promo um ca. $100.000 erhöhen - dies wäre nicht bezahlbar.

      Zudem wären wir dann bei allen anderen Seiten so weit vorne, dass wir dadurch eine Bonusinflationen auslösen und gegen ihre Regularien für Affiliates verstoßen. Dies führt zu den negativen Effekten, die wir in Prinzip 2 beschrieben haben und verstößt u.U. gegen unsere Verträge.

      Die bessere Lösung ist: Eine Promotion im Wert von $10.000 bei Pokerraum A installieren.

      Übrigens: Folgt man dieser Logik zu 100%, könnte man sogar argumentieren, dass die globale Top 250 am besten abgeschafft werden sollte / müsste - oder zumindest die StrategyPoints einer ganzen Reihe von Pokerräumen nicht dafür zählen dürfte.

      Wir haben uns aber aktuell dagegen entschieden, weil wir euch nichts wegnehmen möchten, an dass ihr euch bereits gewöhnt habt.


      Frage 2: Aber wenn die Leute mehr SPs in den Top 250 erspielen verdient ihr doch auch mehr. Warum fließt das Geld nicht zurück in die Promo?

      Antwort: Die Antwort auf diese Frage ergibt sich direkt aus den Prinzipien. In der Antwort auf Frage 1 haben wir bereits erklärt, warum die Top-250-Promo ein sehr ungenaues, ungerechtes und möglicherweise gegen Verträge verstoßendes Mittel ist, um überall für die besten Konditionen zu sorgen.

      Dieses Ziel werden wir vermehrt durch lokale Promotions erreichen. Haben wir dieses Ziel allerdings erreicht, so folgt aus Prinzip 2 und 3 dass es für uns als Firma und auch für euch als Spieler deutlich mehr Sinn macht, wenn wir das zusätzliche Geld in die Nachhaltigkeit des Pokermarkts zu investieren.

      Mit unserer Lobbyarbeit und dem Aufbauen von Pokermärkten / Freizeitspielern stellen wir sicher, dass ihr auch in 12 Monaten noch profitabel pokern könnt. Schließlich hängt alleine davon ab, ob PokerStrategy.com als Firma weiter bestehen kann.


      Frage 3: Ich habe auf Seite X über Affiliate Y ein Angebot gefunden, von dem ich glaube dass es besser ist als eures. Was soll ich tun?

      Antwort: Schreibe bitte eine Email an promotions@pokerstrategy.com mit so vielen Informationen wie möglich zu diesem Angebot. Wir werden dir innerhalb von 48 Stunden umfassend antworten und zudem auch unverzüglich eine Anpassung bzw. Verbesserung unseres eigenen Angebots prüfen.


      Frage 4: Wieso schaut ihr nicht einfach mal selbst, ob es irgendwo bessere Angebote gibt als bei euch?

      Antwort: Hiermit haben wir vor einigen Tagen umfassend begonnen. Wir haben auch schon mit vielen unserer Partnerseiten gesprochen um dort wo es Sinn macht zusätzliche Promotions für euch auszuhandeln. Die ersten News werden im Laufe diesen Monats (Mai) bekannt geben.

      Da der Pokermarkt sehr dynamisch ist eure Unterstützung wichtig, um euch stets mit den optimalen Angeboten versorgen zu können.


      Frage 5: Wie sieht es dann mit Lifetimeawards aus?

      Antwort: "Teure" Lifetimeawards verstoßen auf die gleiche Weise gegen die Prinzipien 2 und 3 wie auch alle andere Promotions, die für alle StrategyPoints gelten und nicht nur lokal für bestimmte Pokerräume, um dort für die Einhaltung des Prinzips 1 zu sorgen.

      Daher können wir neben dem Black-Member-Status auch keine weiteren wertvollen Belohnungen für das Erreichen einer bestimmten Anzahl StrategyPoints anbieten können. Zumal diese - im Gegensatz zu "vergleichenden Promotions" dem direkten Rakeback noch ähnlicher sind, da sie in direkter, linearer Abhängigkeit zum Spielvolumen stehen würden.

      Symbolische Belohnungen hingegen finden wir extrem gut - haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass sie falsch verstanden werden können.

      Manche Mitglieder fühlen sich leider "veräppelt", wenn sie - Beispiel - für 100.000 StrategyPoints ein T-Shirt erhalten. Daher haben wir uns dazu entschieden, symbolische Belohnungen lieber "einfach so" an unsere VIPs zu verschenken.

      Zu diesen symbolischen Belohnungen "außer der Reihe" gehören Kleinigkeiten wie das Diamond-Shirt, kleine Goodies auf den Parties oder auch - wird es sicher öfter geben - überraschende Promotions nur für Diamonds.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      @OP:
      Der unter dir gepostete Content-Nutzen Graph beantwortet deine Frage.

      Gerade wenn man noch in den low- und mid-stakes unterwegs ist kann man eben vor allem durch Verbesserung des eigenen Skills seine Winrate erhöhen. Genau hier setzen wir an - wir investieren die von dir vorgeschlagenen X Dollar deutlich lieber in Content, Videos und Coachings als in Lose, Awards oder ähnliches. Denn dadurch wird der EV der low und mid-stakes Spieler deutlich besser gefördert. Und genau dann macht es eben auch für das Unternehmen Sinn -> die klassische Win-Win Situation.
    • NeSsino
      NeSsino
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2007 Beiträge: 2.316
      Ohne Fleiß kein Preis.....
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      @Korn, KleinerWaldi & Backdoorbandit:
      Vielen Dank für eure Antworten und die ausführliche Darlegung der Prinzipien hinter PokerStrategy.
      Die Sichtweise war mir in diesem Ausmaße nicht gegeben, aber das schafft mir ein wenig Klarheit.
      Die eigene Winrate zu steigern und die Pokerräume "spielbar" zu halten, ist wohl immer noch wichtiger als eine mehr oder minder attraktive Promotion!
      In diesem Sinne
      Ep
    • ToniCash
      ToniCash
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.121
      servus,

      also ich verstehe schon was korn meint.

      ich habe poker hier gelernt und dafür danke ich auch ps.de.

      aber spielen tue ich mittlerweile für einen anderen anbieter, einfach wegen seinem payback-angebot.
      da bekomme ich monatlich 400-500 dollar rückzahlung und die bekomme ich ich hier nicht.
      ist doch für jeden verständlich das man dann dort weiterspielt ;)

      die strategie habe ich hier gelernt bis platin und ich denke das reicht, alles andere lerne und erfahre ich aus büchern und anderen kapiteln.
    • NikisOmi
      NikisOmi
      Global
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 347
      Original von Korn
      ...
      Genau hier setzt PokerStrategy.com an: Wir sind der optimale Einstieg für Pokerspieler, die weder irgendwelche Vorkenntnisse haben noch den Pokerseiten anfangs genug vertrauen, um selbst Geld einzuzahlen.

      Das bedeutet konkret: benötigt eine Pokerseite eine Investition von sagen wir $300, um einen neuen Fisch zu generieren ist dies für PokerStrategy deutlich kostengünstiger, z.B. nur für $100, möglich. Wenn dieser Fisch nun über sagen wir 24 Monate jeden Monat seine $20 einzahlt und verliert, so ist es durch eine Investition von nur $100 gelungen, neue $480 ins System zu bringen.
      ...
      Das Geschäftsmodell hat sich aber arg verändert. ;)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von NikisOmi
      Original von Korn
      ...
      Genau hier setzt PokerStrategy.com an: Wir sind der optimale Einstieg für Pokerspieler, die weder irgendwelche Vorkenntnisse haben noch den Pokerseiten anfangs genug vertrauen, um selbst Geld einzuzahlen.

      Das bedeutet konkret: benötigt eine Pokerseite eine Investition von sagen wir $300, um einen neuen Fisch zu generieren ist dies für PokerStrategy deutlich kostengünstiger, z.B. nur für $100, möglich. Wenn dieser Fisch nun über sagen wir 24 Monate jeden Monat seine $20 einzahlt und verliert, so ist es durch eine Investition von nur $100 gelungen, neue $480 ins System zu bringen.
      ...
      Das Geschäftsmodell hat sich aber arg verändert. ;)
      ... oder ist zum ersten Mal ehrlich bennant... ;)
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      Original von Scooop
      Original von NikisOmi
      Original von Korn
      ...
      Genau hier setzt PokerStrategy.com an: Wir sind der optimale Einstieg für Pokerspieler, die weder irgendwelche Vorkenntnisse haben noch den Pokerseiten anfangs genug vertrauen, um selbst Geld einzuzahlen.

      Das bedeutet konkret: benötigt eine Pokerseite eine Investition von sagen wir $300, um einen neuen Fisch zu generieren ist dies für PokerStrategy deutlich kostengünstiger, z.B. nur für $100, möglich. Wenn dieser Fisch nun über sagen wir 24 Monate jeden Monat seine $20 einzahlt und verliert, so ist es durch eine Investition von nur $100 gelungen, neue $480 ins System zu bringen.
      ...
      Das Geschäftsmodell hat sich aber arg verändert. ;)
      ... oder ist zum ersten Mal ehrlich bennant... ;)
      ich glaub auch eher an den Wandel, früher wurde vielen Spielern doch geraten eigendlcih nie einzuzahlen, davon kommt ps.de nun los, vermutlich gab es kritik von verschiedenen midstake spielern die sich darüber beschwert haben, dass ps.de immer nur neue tags züchtet..
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von Bluejanis
      Original von Scooop
      Original von NikisOmi
      Original von Korn
      ...
      Genau hier setzt PokerStrategy.com an: Wir sind der optimale Einstieg für Pokerspieler, die weder irgendwelche Vorkenntnisse haben noch den Pokerseiten anfangs genug vertrauen, um selbst Geld einzuzahlen.

      Das bedeutet konkret: benötigt eine Pokerseite eine Investition von sagen wir $300, um einen neuen Fisch zu generieren ist dies für PokerStrategy deutlich kostengünstiger, z.B. nur für $100, möglich. Wenn dieser Fisch nun über sagen wir 24 Monate jeden Monat seine $20 einzahlt und verliert, so ist es durch eine Investition von nur $100 gelungen, neue $480 ins System zu bringen.
      ...
      Das Geschäftsmodell hat sich aber arg verändert. ;)
      ... oder ist zum ersten Mal ehrlich bennant... ;)
      ich glaub auch eher an den Wandel, früher wurde vielen Spielern doch geraten eigendlcih nie einzuzahlen, davon kommt ps.de nun los, vermutlich gab es kritik von verschiedenen midstake spielern die sich darüber beschwert haben, dass ps.de immer nur neue tags züchtet..
      Was sich gewandelt hat ist die Größe von PS.com - nicht das Geschäftsmodell.
      Denn der Grundpfeiler ist und bleibt ja der über die getrackten Spieler generierte Rake.
      Der springende Punkt ist halt der: Wenn ein solcher Affiliate wie PS sich auf dem Markt etablieren will, muss er sich einen Stamm an Spielern schaffen, die möglichst viel Rake generieren und möglichst selten Pleite gehen und dann das Pokern ganz sein lassen.

      Nachdem das inzwischen geschafft ist und immer mehr neue Spieler hinzukommen, wird PS, weil es eine Art Haifischzucht war, zur Gefahr für das System und damit für sich selbst.
      Denn wenn es zuviele Haie gibt die die Fische fressen, stirbt der Fischnachwuchs aus oder ist zumindest stark gefährdet.

      Von daher kann es gar nicht im Sinne von PS sein, wenn tatsächlich alle über sie getrackte Spieler winning player wären. Der Pokermarkt würde schlicht zusammenbrechen. Also ist es für das System und auch für PS gut, wenn der Stamm der Winningplayer bleibt und gepflegt wird, während der Großteil der Mitglieder halt eigenes Geld ins System einzahlen und dabei dann weiterhin über PS getrackt sind und so Rake generieren, während die Spieler gegen die sie ihr Geld verlieren optimalerweise halt aus dem Stamm der Winningplayer von Ps sind - PS also gleich doppelt absahnt. Dies ist sicher Korn's Traum, der häuiger als hier so mancher denkt schon Realität ist...

      Win - Win Situation eben :f_p:
    • NikisOmi
      NikisOmi
      Global
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 347
      Original von Scooop
      Win - Win Situation eben :f_p:
      Na, auch 2. Startgeld erhalten?

      =)
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Original von NikisOmi
      Original von Scooop
      Win - Win Situation eben :f_p:
      Na, auch 2. Startgeld erhalten?

      =)
      Und mittlerweile werden schon Non-Content Donk Videos im Content Bereich veröffentlicht:
      http://de.pokerstrategy.com/video/5218

      Hier der Feedback Thread: Kobeyard DON-Video

      Win-Win
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ja da kann man schon Staunen bei dem Video... :f_eek:
      passt ja jetzt bei dem Thema auch irgendwie ins Bild, dass die Strategiesektion sowohl was die Artikel als auch was die Videos angeht extrem unübersichtlich ist und auf meine Kritik daran von offizieller Seite seit Tagen das Schweigen im Walde herrscht... :f_p:
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Original von MrEpisode

      Und mittlerweile werden schon Non-Content Donk Videos im Content Bereich veröffentlicht:
      http://de.pokerstrategy.com/video/5218

      Hier der Feedback Thread: Kobeyard DON-Video

      Win-Win

      Wenn du den Content aus dem Video nicht herausziehen kannst, dann kann ich dir auch nicht helfen. Denn der ist zweifelos vorhanden.
    • MrEpisode
      MrEpisode
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 7.677
      Original von meistermieses
      Original von MrEpisode

      Und mittlerweile werden schon Non-Content Donk Videos im Content Bereich veröffentlicht:
      http://de.pokerstrategy.com/video/5218

      Hier der Feedback Thread: Kobeyard DON-Video

      Win-Win

      Wenn du den Content aus dem Video nicht herausziehen kannst, dann kann ich dir auch nicht helfen. Denn der ist zweifelos vorhanden.
      Ich sage ja nicht, dass da kein Content vorhanden ist. Klar lässt sich durch nachdenken, beobachten & diskutieren durchaus ein sinnvoller Inhalt herausziehen.
      Aber einem Bronze Pokeranfänger, der gerade erst am Lernen der Regeln ist, so ein Video vorzusetzen ist stark fahrlässig. Hier kann man ja nach obiger Ausführung nur annehmen, dass hier Geld ins System gespült werden soll.

      Dass ein erfahrener Spieler daraus sinnvolle Inhalte ziehen kann, ist mir durchaus bewusst.

      edit: Ich zitier mich noch selbst aus dem Feedback Thread
      Original von MrEpisode
      Schön und gut, wenn das Video dazu gedacht sein soll, in der drauffolgenden Diskussion lehrreicher zu sein als in seiner Spielweise selbst, aber falls das der Fall sein sollte, muss das Video erst ab Silber+ verfügbar sein, da Bronze Mitglieder in der Regel noch am Lernen der Grundlagen sind. Wahlweise lässt sich das Video natürlich in eine andere Kategorie verschieben.

      Das ist jetzt kein Angriff an die ganzen ungetrackten Bronze Regulars - die können natürlich sinnvoll diskutieren und einschätzen, wie das Video zu verstehen ist.
      Aber für Pokeranfänger ist das Video didaktisch schlecht und fehlleitend (Spaß, Donk, Variante ohne Theorie spielen, auf sein Gefühl hören, etc)!