Multitabling fehlerfrei? – Das glaub ich euch nicht!

    • trashhand
      trashhand
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2007 Beiträge: 15
      Als Anfänger ist es mir schleierhaft, wie man an mehren Tischen gleichzeitig spielen kann.
      Ich kann mir zwar vorstellen, dass man an einem Tisch spielt, während man an den anderen die nicht spielbaren Hände foldet. Was aber passiert, wenn plötzlich zwei- oder gar drei spielbare Starthände auftauchen? Wie wollt Ihr dann so relevante Sachen wie Position, Potgrösse, Pot Odds, Charakter der Gegner usw. zur gleichen Zeit oder mit ein paar Sekunden Verzögerung
      berechnen und in euer Spiel miteinbeziehen? Ist doch gar nicht möglich unter dem Stress und dem Zeitmangel. Nein, hier werdet Ihr doch ein mangelhaftes Spiel abliefern, ganz gleich wie gute Spieler ihr seit.

      Ein Schachspieler mit zehn Gegnern geht ja auch von Tisch zu Tisch und macht nicht alles gleichzeitig.

      Da ihr aber nicht dumm seit, glaube ich wohl, dass die Sache letztendlich aufgeht.
      Vermutlich bekommt man einfach mehr spielbare Hände. Und in den meisten Fällen nicht Gleichzeitig. So, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen.
  • 20 Antworten
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      im prinzip hast du recht, aber du machst einfach mehr gewinn durch mehr tables, solange du immer noch winning player bist
      und mit der Zeit bekommt man das schon hin ;)
      klar 12+ tables sss is autopilot, da spielt man ABC poker und das wars, aber z.B. 4 oder 6 tables sh sind absolut standard
    • Antjew7
      Antjew7
      Global
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 373
      multitabling kommt stark auf Deine Auffassungsgabe an.

      Umso mehr Tische Du auf hast, desto mehr spielst Du Standardplay.

      Um besser zuwerden ist es sinnvoll soviele Tische aufzumachen wie du den Überblick behalten kannst und Dich auf Gegner einstellen kannst.

      Fang mit 2-3 Tische an und du wirst sehen es klappt.

      Ich spiele 6-8 Tische und es funzt gut.

      Allderdings sollte alles drum herum aus sein und nix darf Dich ablenken.
    • Abraxas96
      Abraxas96
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 391
      naja auf den kleinen limits ist die hand ja auch mit der BSS häufig schon vorm/am flop entschieden. will sagen: ich hab bei 8 tischen auf nl10 oder nl25 nur selten 2 tische gleichzeitig an denen ich noch am turn oder river entscheidungen treffen muss...
    • Picasso25
      Picasso25
      Gold
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 5.748
      übung macht den meister!

      kleines bsp am rande:
      angenommen wir spielen 3/6 shorthanded 12-15 tische Fl.
      blindstruktur ist 1/3 und die meisten pötte sind postflop headsup.
      Wenn einer openraist und ich deffende ist der Pot z.B. 13 $, also weiß ich ich bin oop Hu.
      Openraise ich und hinter mir callt einer und die blinds folden, dann ist der pot 16 $, bin wieder oop, weiß aber dass ich Hu bin und c-betten muss.
      Nun lege ich mir für sämtliche situationen einfach die potgröße fest und weiß so mit der zeit ziemlich shcnell, was sache ist ohne großartig die action zu verpeilen.
      schnell der blick auf die stats und den Dealerbutton und die potgröße, so schaffe ich problemlos 12-15 tabling shorthanded.

      du siehst, alles vereinfachungen, die einfach erfahrungsbedingt ablaufen.

      nur um mal ein Bsp zu nennen^^
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.061
      es kommt meiner meinung nach sehr stark auf die seite an auf der man spielt...

      auf stars 20 tische ist für mich auch über 3 oder 4 stunden am stück kein problem, 9 tische auf mansion sind für mich unmöglich.....

      btw: auf stars spiel ich mit stats, VPIP/PRF/AF/H ; 3-bet/ATS/Re-Steal/WTS
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.331
      Brauchst nichtmal 1 Tabling fehlerfrei glauben...

      Fehler zu machen liegt in der Natur dieses Spiels bzw. Sports.

      Man kann sie nur vermindern und das geht natürlich mit steigender Tischzahl schwer... allerdings haben auch viele Probleme wenig Tische zu spielen, weil ihnen langweilig ist und sie ungeduldig werden... so hat wohl jeder sein optimum irgendwo
    • trashhand
      trashhand
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2007 Beiträge: 15
      Ich bin ab all den Antworten beeindruckt (ich meine das weder ironisch noch zynisch).
      Offenbar geht so was besser als man es sich vorstellen kann.
    • JimmyPoke
      JimmyPoke
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 3.051
      ja es geht schon. wenn man es raus hat wie man ein limit zu spielen hat kann man das schon _fast_ mit dem autopilot machen und somit mehrere tische ohne größere probleme spielen. dennoch gehen entscheidende informationen verloren im gegensatz zum one-tabling. tableflow, gegnereigenarten und das eigene image kann man einfach nicht genauso gut einschätzen/analysieren/erkennen. ok mit einer guten aufassungsgabe gibt es vielleicht leute die 2-4 tische genauso im griff haben. aber alleine die tatsache, dass man andere hände, in denen man selbst nicht mitspielt, nicht alle beobachten kann führt imho schon zu einem informationsverlust, der einem ein paar BB/100 mehr bringen könnte.
    • IckeDJK
      IckeDJK
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 1.851
      Und auch du wirst irgendwann multitablen :f_cool:
    • CJohnson
      CJohnson
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 456
      Also finde sogar manchmal 9Tische langweilig weil nichts kommt
    • X3nic
      X3nic
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 554
      Schau wie es geht, er trifft auch eine Entscheidung nach der anderen. Aber eben etwas schneller :)

      http://www.youtube.com/watch?v=_f5IUP-ELzA
    • MeSk4LiN
      MeSk4LiN
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 2.717
      jo absolut heftich das vid^^
      aber was amchter denn, wenner beim 51 tables an der bubble oder lategame sitzt??? ;)
    • CJohnson
      CJohnson
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 456
      Dann wirds übel :D
    • tam137
      tam137
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 1.363
      das geht schon, schwer zu beschreiben, aber wenn du drann bleibst wirst du auch die erfahrung machen, dass multitabling eine reine lernsache ist.

      ich würds so beschreiben. nach 500k händen läuft alles ab wie in zeitlupe. du hast zig schubfächer in deinem kopf und du musst nur wissen welche du öffnen musst, dort stehen dann ganze bücher drinne und du weist sofort was zu tun ist.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Original von X3nic
      Schau wie es geht, er trifft auch eine Entscheidung nach der anderen. Aber eben etwas schneller :)

      http://www.youtube.com/watch?v=_f5IUP-ELzA
      heftig is imo vor allem, das er ja ohne tools und so spielt, da hat sich ja mitlerweile echt einiges getan auf dem markt...
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      Am Anfang hab ich auch immer nur einen Tisch gespielt und hab mir nicht vorstellen können wie man 2 oder mehr spielen kann. Irgendwann hab ich dann mal nen 2. dazugenommen, dann hab ich 4 gespielt, jetzt 6...
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      2 Tische ging recht schnell für mich, das war ganz übersichtlich ... bei 3 hab ich mich dagegen nicht mehr ausgekannt (FR wohlgemerkt)

      Dann hab ich sehr sehr lange 4 Tische gespielt, zuerst FR danach SH, in jede Ecke einen. Hätte gar nicht gewusst wo ich einen fünften Tisch dazunehmen sollte, hab ab u zu probiert den in die Mitte zu stellen aber dann wurde er von allen anderen überdeckt und ich hab den ständig übersehen :D

      Irgendwann bin ich dann draufgekommen wie man die Tische anders anordnen kann - jetzt spiel ich 8 Tische NL BSS SH und find's angenehm so. Bei Limitaufstiegen werd ich's aber wieder etwas reduzieren.

      Und - wie bereits gesagt es kommt auch auf die Software draufan a) wie gut sie ist b) wie gut man an sie gewöhnt ist :D ..... auf Party sind 8 Tische SH kein Problem, auf Win2Day time ich bei 4 Tischen regelmäßig aus.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Original von trashhand
      Als Anfänger ist es mir schleierhaft, wie man an mehren Tischen gleichzeitig spielen kann.
      Ich kann mir zwar vorstellen, dass man an einem Tisch spielt, während man an den anderen die nicht spielbaren Hände foldet. Was aber passiert, wenn plötzlich zwei- oder gar drei spielbare Starthände auftauchen? Wie wollt Ihr dann so relevante Sachen wie Position, Potgrösse, Pot Odds, Charakter der Gegner usw. zur gleichen Zeit oder mit ein paar Sekunden Verzögerung
      berechnen und in euer Spiel miteinbeziehen? Ist doch gar nicht möglich unter dem Stress und dem Zeitmangel. Nein, hier werdet Ihr doch ein mangelhaftes Spiel abliefern, ganz gleich wie gute Spieler ihr seit.

      Ein Schachspieler mit zehn Gegnern geht ja auch von Tisch zu Tisch und macht nicht alles gleichzeitig.

      Da ihr aber nicht dumm seit, glaube ich wohl, dass die Sache letztendlich aufgeht.
      Vermutlich bekommt man einfach mehr spielbare Hände. Und in den meisten Fällen nicht Gleichzeitig. So, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen.
      läufst du noch 3mal um den stuhl wenn du ne entscheidung fällst?

      position zb musst du irgendwann überhaupt nicht mehr explizit nach schauen, weil du es einfach weißt.
      2-3 starthände gleichzeitig ist völliger std... interessant wirds bei 8-9
    • d4nnny
      d4nnny
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2007 Beiträge: 689
      Man kann alles trainieren...
    • 1
    • 2