All-In gegen mehrere Gegner obwohl man nichts getroffen hat?

    • trashhand
      trashhand
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2007 Beiträge: 15
      Zuerst einmal möchte ich mich bei den erfahren Spielern bedanken, die meine erste Frage zur SSS beantworteten.

      Hier habe ich noch eine weitere Frage:

      Hat man am Flop kein Toppaar oder Draw getroffen, dann muss man sich von seinen Karten trennen. Es gibt zwei Ausnahmen. Die Letztere besagt:

      "Ist der Pot zu Beginn der Setzrunde schon doppelt so gross wie dein Chipstapel, dann gehst du auf jeden Fall All-In, egal was passiert und was du hast"

      Frage: Gilt das auch, wenn man mehr als einen Gegner hat?

      Und was ist, wenn zu Beginn der Setzrunde der Pot noch nicht doppelt so gross wie mein Chipstapel ist, dieses Kriterium aber erfüllt wird wenn ich an der Reihe bin? Oder ist gerade das gemeint? Meint man unter der Setzrunde meine Setzrunde? :f_confused:
  • 5 Antworten
    • lokalmatador123
      lokalmatador123
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.854
      zur ersten frage kann ich sagen, dass wenn dieser fall eintreten sollte, deine odds so gut sind, dass du quasi mit any two all in gehen kannst. du bist commited.
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Mahlzeit!

      Wenn der pot zu "Beginn"(!) der Setzrunde doppelt so groß wie Dein reststack ist, dann rein mit der Kohle. Als SSSler siehst Du in solchen Situationen nur mit starken Händen überhaupt eine solche Setzrunde. Dann hast Du i.d.R. ausreichende odds für einen solchen move.

      Anders sieht es in der anderen Situation aus. Wenn sich der pot innerhalb der Setzrunde verändert bevor Du dran bist. Dann kommt nämlich noch der Faktor "villain" hinzu: Irgendwas wird derjenige dann schon haben für seine bet. Somit musst Du Deine wertlose Hand nochmals stark runterstufen. Da bist Du einfach zu oft beat, um da noch mehr Geld reinzustellen.

      Gruß alpie
    • trashhand
      trashhand
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2007 Beiträge: 15
      @alpie

      Du hast mit Deiner Antwort gleich noch eine andere Frage bei mir ausgelöst.
      Bis jetzt ging ich immer davon aus, dass doppelt so gross, doppelt so gross oder mehr
      heisst. Könnte auch in diesem Fall der Faktor "villain" mitspielen? Falls der Pot mehr als doppelt so gross ist, werden zwar die Odds noch besser, es sind aber auch bessere Starthände zu erwarten. Also nur diese Strategie anwenden, falls der Pot genau doppelt so gross ist?

      Sorry wenn ich hier an Details herummache und andere Leute langweile.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Nur weil mehr Leute den Flop sehen wollen, sind nicht umbedingt auch gute Hände im Rennen.
    • trashhand
      trashhand
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2007 Beiträge: 15
      @Outbreaker

      Stimmt!

      Wie ich jetzt herausgefunden habe, ist der Satz im Handout auch besser formuliert als im
      Einsteigerguide der SSS.

      Im Handout heisst es:

      Hast du vor dem Flop erhöt und der Pot ist zu Brginn der Setzrunde am Flop schon grösser als das Doppelte deines Chipstapels, gehst du auf jeden Fall All-In.