PotOdds, EV und Implieds Missverständnis???

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Ich brauche an dieser Stelle mal Aufklärung. Eventuell ist hier auch ein riesen
      LEAK von mir versteckt.

      Annahme:

      Wir sind am Turn ich bin vorne, Villain zieht auf NutFlush.

      Pot ist 100

      ich biete 50 er bekommt 1:3

      er benötigt 1:4 (vereinfacht)

      Sein Call EV beträgt ca. EV=0,2* 150 -0,8*50 = -10


      1) Jetzt kommt die Frage aller Fragen:

      Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wenn er 1:4 braucht aber 1:3 bekommt, er einen
      Anteil (hier: 50) noch am River erwirtschaften muss, um breakeven zu sein.

      Schaue ich jetzt auf seinen EVcall= -10 brauch er nur noch 10 um Breakeven zu
      sein. Und die zehn bekommt er doch auf jeden FAll am River!!!!

      Welcher Breakeven Gedanke ist korrekt??


      2) Selbst wenn ich 3/4 Pot biete, braucht er mir am River nur noch 25 aus der Tasche zu ziehen um break even zu sein?????
  • 6 Antworten
    • dm242
      dm242
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 1.537
      Jedes Mal, wenn er callt obwohl er, wie hier, hinten ist, verliert er 10$!
      Er trifft ja nur jedes 5te Mal am River und da muss er dann die anderen 40$ plus die aktuellen 10$ reinholen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hi!

      Du beziehst dich ja nur auf ein Beispiel. Dies bedeutet, jeder einzelne Call von Villain hat einen EV von -10$. Du musst dies aber auf 5 Beispiele beziehen.

      Das heißt, dass er viermal die 10$ verliert, beim 5-mal muss er die 4*10$ plus die im 5.Beispiel gesetzten 10$ wieder reinholen, muss somit 50$ als "implieds" herausholen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ok, da war ich zu langsam... :f_cool:
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin
      Hi!

      Du beziehst dich ja nur auf ein Beispiel. Dies bedeutet, jeder einzelne Call von Villain hat einen EV von -10$. Du musst dies aber auf 5 Beispiele beziehen.

      Das heißt, dass er viermal die 10$ verliert, beim 5-mal muss er die 4*10$ plus die im 5.Beispiel gesetzten 10$ wieder reinholen, muss somit 50$ als "implieds" herausholen.
      Ahhhhh, natürlich! Jetzt macht es wieder Klick danke Euch
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin
      Hi!

      Du beziehst dich ja nur auf ein Beispiel. Dies bedeutet, jeder einzelne Call von Villain hat einen EV von -10$. Du musst dies aber auf 5 Beispiele beziehen.

      Das heißt, dass er viermal die 10$ verliert, beim 5-mal muss er die 4*10$ plus die im 5.Beispiel gesetzten 10$ wieder reinholen, muss somit 50$ als "implieds" herausholen.

      Nachtrag:

      Wie verhält man/ihr sich/euch denn am Turn dann am besten in o. Situ:
      (Hero OoP, Villains Action bis River: Downcall)

      1/2 PS und FoldRiver bei incoming Flush
      3/4 PS dann c-call /oder c-fold am River je nach BetSize(man kann ja nicht jedesmal folden, wenn ne ScareCard ankommt) und die muss ja nicht unbedingt sehr groß sein um die Implieds reinzuholen!!!!!!!!!!!!!!!1

      1 PS?? Da verscheuchen wir ja vllt die Kunden????
    • dm242
      dm242
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 1.537
      Das hängt von dir, deinem Gegner und dem Moment ab. Dementsprechend gibt es eine Reihe verschiedener Situation, obwohl das für dich immer ähnlich aussieht. Daraus folgen dann wiederum unzählige möglich Spielzüge .. da musst du dir wohl oder übel selbst nen Plan machen.