Anna Kurnikova - Aufschlag AK

    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      Erstmal etwas mathe

      AK first in = 4 bb raise.
      Falls reraise - stack in die mitte-
      Falls call: Pot = ~9bb
      Flop lässt uns unimproved.
      Contibet 2/3 Pot (ca 6 bb)
      Call. (Pot =21 bb)
      Turn hilft uns auch nicht.
      Reststack = 10 bb, pot 21 bb, benötigte equity ca 25%

      Gesetzt wir haben 2 overcards- 6 outs- haben wir ca 12% equity, wenn wir hinten liegen, könnten aber auch noch vorne liegen - wir benötigen für den 1/2 potsize push also 13% FOLD Equity

      Gesetzt wir haben nicht 2 overcards, sondern nur eine, dann hat villan maximal one pair (oder ein set mit geparrtem board), und muss damit bereit sein unser all in runterzucallen.

      Wenn wir am turn check fold spielen, kann jeder Villan der die sss versteht soweit ich das sehe einfach unsere raises aus early position (wo ak einen nicht unerhelblichen teil unserer handrange ausmacht) floaten-

      daher überlege ich, ob zur float & bluff prevention es nicht besser ist, die 10 bb reststack auf dem tum IN jedem fall zu pushen- besonders, wenn der fold to conti bet flop wert beim Gegner niedrig ist.

      Bestimmt haben sehr advanced sss-ler sich dazu schon viel komplexere gedanken gemacht- ich möchte das thema nochmal aufrollen.
  • 14 Antworten
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      Wenn wir Position auf Villan haben, macht es warscheinlich Sinn, den Turn durchzuchecken und die river card zu nehmen- das all in turn wäre eine line, die ich nur oop spielen möchte - um Turn floats rauszunehmen.
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      ich würde das nicht pauschalisieren, sondern vom gegner und board abhängig machen.

      kannst ja auch einfach mal ein monster check/call am turn spielen, dann fängt er da auch nicht immer an zu floaten, aber ich denken nicht, dass man sowas überhaupt auf den mittleren limits oft braucht :)
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      wenn ich was habe, aber noch angreifbar bin, bringe ich die kohle rein-
      slowplay nur für eine street mit fast unangreifbaren monstern, da ich nicht ausgedrawt werden will.

      das ist ja gard die sache, die ich meine- man kann das easy lesen- kein a, kein k auf dem flop, bet flop, check turn-

      - hab ich selber kein ak, sondern ein anderes overpair (qq, jj) , will ich ja die kohle reinbringen und vor overcards protecten.

      das heißt, bei der conti bet flop check fold turn line ist ein check am turn= "hallo, ich hab ak, bitte raise mich" - und dieses signal gilt eben auch für hände, die wir noch mit a high k kicker beat haben
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      auf welchem limit bist du momentan unterwegs?

      finde deine überlegungen ja gut.
      dein letzter satz ist doch aber schonmal ganz interessant.

      du könntest also auch check/call gegen so jemanden spielen auf manchen boards, weil du dich mit ace high noch vorne siehst.
      und dass du dein geld mit monstern reinkriegen willst, ist auch schonmal richtig. trotzdem ist es manchmal nicht schlecht check/call zu spielen gegen gegner, die eben versuchen, dich dort rauszubluffen.

      aber wie gesagt, ich bin der meinung, dass das auf mittleren limits nicht oft notwendig ist und nicht jeder callt mit irgendeinem crap am flop, nur um dich am turn rauszubluffen ;)
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      hab vor ~5k händen mit nl 50 angefangen und vor, es zu schlagen, also möchte ich mich mit meinem spiel und der theorie auseinandersetzen. und meine folds nach turn contibet machen eben einen nicht unerheblichen teil meiner non showdown "abgaben" as,

      mein went to showdown ist 36,3%,
      mein won$atshowdown ist bei ziemlich genau 50%
    • AnnaKurnikowa
      AnnaKurnikowa
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 1.364
      Dachte schon es ging um mich :D :D
    • Saschinho1981
      Saschinho1981
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2008 Beiträge: 3.764
      @ AK

      Ich auch :D

      Finds grundsätzlich interessant darüber nachzudenken.

      Aber was meinst du mit

      Gesetzt wir haben nicht 2 overcards, sondern nur eine, dann hat villan maximal one pair (oder ein set mit geparrtem board), und muss damit bereit sein unser all in runterzucallen.


      es geht doch um AK, oder versteh ich was falsch?
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      ich meine damit die hand von villan ist ax oder kx - dann haben wir nur 3 outs,

      und er hatte nur eine karte, um das board zu treffen - das geschieht in 16% der fälle, in den anderen 84% der fälle sind wir vorne.

      man kann also sagen, in 16% der fälle haben wir nur 6% equity,
      und in 84% der fälle 12% - wenn wir hinten liegen

      (flush und straight draws mal außen vor)
    • Saschinho1981
      Saschinho1981
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2008 Beiträge: 3.764
      ich meine damit die hand von villan ist ax oder kx - dann haben wir nur 3 outs, und er hatte nur eine karte, um das board zu treffen - das geschieht in 16% der fälle, in den anderen 84% der fälle sind wir vorne.


      Puh, aber damit gehst du ja davon aus, dass villain hier den Flop mit OC ala KJ, KQ, AQ, AJ callt...

      Das Spiel mit AK ist absolut gegnerabhängig. AK, AKs machen ungefähr 1,5% OPR aus. Von mir aus kann mich da gerne jeder BigStack versuchen zu floaten. Allerdings bette ich auch kaum einen Flop 2/3 potsize, was das ganze noch einmal verschiebt. Aber in vielen Situationen geh ich auch am Turn ohne hit broke - blöde AUssage - aber es kommt mMn wirklich immer auf die Situation und den Gegner an
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      Überleg mal, wie oft ein shortstack aus früher position ak hat- das sind über 25% in seiner range.

      wenn jemand den read hat, und kein ass oder könig auf dem flop kommt

      17% seiner range, und am turn auch nicht - 15% seiner range-

      und dann ein check kommt-

      dann kann ich ihn ziemlich genau auf ak setzen, und einfach voll reinbetten, mit any two - hinzu kommt, ab und zu treffe ich ja auch was als villan.
    • NNNexX
      NNNexX
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 1.413
      Wird wohl in den seltensten Fällen vorkommen, dass jemand dein EPR coldcallt (gegen nen SS?!) um dich dann zu floaten (!?).
      Das ist für Villain einfach -EV bei deiner EP-Range und du kannst dich für den Flop-Call, dann mit deinen hohen Pockets freuen, weil du so viel mehr Value kriegst.

      Deine checkfold-Lines kannst du wie bereits erwähnt auch auf passenden (trockenen) Boards mit deinen Monstern balancen. (Selbst wenn du QQ hast und Villain sich mit AK den check behind nimmt am Turn, hittet er nur in einem von 8 Fällen)

      Allgemeint kannst dich als SS freuen, wenn ein BigstackMidstackShortstack-Fisch deine Raises nur callt. Wenn er dich nicht trappt, kannst du quasi schon ne Note machen, dass er n Fisch ist. Ein Coldcall von Villain ist overall für dich einfach "immer" +EV. Natürlich fängst du mal den ein oder anderen Suckout oder wirst "gefloatet", aber gewinnen wirst du langfristig trotzdem. Jeder gute Spieler weiss das und spielt deswegen auschließlich Preflop gegen dich, weil er postflop wegen deines Stacks einfach keinen Spielraum hat um ein Call +EV zu gestalten.
    • Rysland
      Rysland
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 191
      Danke.
    • Saschinho1981
      Saschinho1981
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2008 Beiträge: 3.764
      AK/AKS sind etwas um die 1,21% Range, welchen Read soll er denn darauf haben? Wenn villain uns mit der schlechteren Hand callt und am Flop keine highcard ist, ist er, wenn er callt und kein set/2pair hat, ja in 75% der Fälle hinten (tighte opr vorausgesetzt).

      Nehmen wir also an er callt uns mit sowas wie A8o. Von mir aus trifft er auch die 8 am Flop. Daraufhin spielt er c/c. In 75% der Fälle macht er das mit der schlechteren Hand in 25% mit der besseren. Von diesen 25% haben wir in ca. 8% dann am Turn noch unseren 3Outer gehittet.

      Ich seh einfach nicht wie man da profitabel adapten soll...
      Von mir aus kann wirklich in jeder Hand jemand versuchen mich am Turn zu floaten, dass macht einfach gegen einen Shortie wenig Sinn.

      Aber ich versteh natürlich welche Situationen du meinst und dass oft der fade Beigeschmack des "Geblufftwordenseins" zurückbleibt. Versuch dir reads aufzubauen, ob der Gegner solche Dinge gerne macht und zieh deine Schlüsse daraus. Viel häufiger kommt mir in letzter Zeit der Fall unter, dass Pocketpairs gecoldcallt werden und am Flop ohne OC cr AI gespielt werden. Und auch das ist nicht +EV

      Edit: War viel zu langsam...
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Meiner Meinung nach ist die sehr viel leichtere Adaption gegen häufig floatende Gegner seine made hands am Turn zu check/pushen.