Diskussionsthread zum Quiz der Woche: NL (BSS) - Turnplay out of Position

  • 44 Antworten
    • Konti23
      Konti23
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 3.636
      Viel Erfolg :-)
    • Arcanis23
      Arcanis23
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.011
      Welche Range gebt ihr in Beispiel 1 und 2 der Station.

      Ich seh die da nie was schlechteres raisen, und hab deshalb b/f gespielt (für 0 Punkte)
    • SAGOM
      SAGOM
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 594
      man kann den leuten am turn nicht AhQh in die range geben wenn am turn die Qh kommt...
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Hätte die Hand 1, 2 und 11 anders gespielt.

      1,2: Callingstations raisen mMn am Turn nicht ohne 1 pair beat zu haben, die callen doch fast immer, um hier zu broke zu gehn brauch ich history und reads, gegen standard station find ichs zuviel des Guten(hab ge-b/f am Turn).
      Wenn er hier schlechtere Hände raised(was es definitiv gibt) würde ich ihn halt nicht als Callingstation bezeichnen..

      11: Bet/push wenn eine onecardstraight liegt und der Flush angekommen ist halte ich für Overkill, ich c/c hier den Turn und schau was am River abgeht.
      Wir müssen doch nicht immer allin gehn weil wir Angst haben geblufft zu werden, wenn wir das vermuten können wir ihn auch einfach runter c/c.

      Grüße,
      Berend
    • CountZero
      CountZero
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 3.681
      Original von Y0d4
      Hätte die Hand 1, 2 und 11 anders gespielt.

      1,2: Callingstations raisen mMn am Turn nicht ohne 1 pair beat zu haben, die callen doch fast immer, um hier zu broke zu gehn brauch ich history und reads, gegen standard station find ichs zuviel des Guten(hab ge-b/f am Turn).
      Wenn er hier schlechtere Hände raised(was es definitiv gibt) würde ich ihn halt nicht als Callingstation bezeichnen..

      kann mich da nur anschliessen...
      Mit dem Hinweis auf eine Callingstation sehe ich hier einen loose-passive-passive Gegner, der nur mit Monstern den Turn raist. Standardline wäre also bet/fold ...
    • JamesDolphin
      JamesDolphin
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 341
      Original von Y0d4
      Hätte die Hand 1, 2 und 11 anders gespielt.

      1,2: Callingstations raisen mMn am Turn nicht ohne 1 pair beat zu haben, die callen doch fast immer, um hier zu broke zu gehn brauch ich history und reads, gegen standard station find ichs zuviel des Guten(hab ge-b/f am Turn).
      Wenn er hier schlechtere Hände raised(was es definitiv gibt) würde ich ihn halt nicht als Callingstation bezeichnen..

      11: Bet/push wenn eine onecardstraight liegt und der Flush angekommen ist halte ich für Overkill, ich c/c hier den Turn und schau was am River abgeht.
      Wir müssen doch nicht immer allin gehn weil wir Angst haben geblufft zu werden, wenn wir das vermuten können wir ihn auch einfach runter c/c.

      Grüße,
      Berend
      signed + die Ranges in den Beispielen 9-11 für den TAG finde ich auch total daneben. Meine microstakes FR-Zeiten sind zwar schon lange vorbei, aber wenn Hero nicht der totale Rock ist wird AKs von taggy Villain im BU gg Heros CO open wohl größtenteils ge3bettet. Die anderen NFDs sollte Villain auch am Flop schon shippen und was die ganzen 65,76 Kombos in der Turnrange noch zusuchen haben ist mir auch ein Rätsel. Auf so einem drawheavy board shippt der seine 2pair doch gleich am Flop.
    • kulmi
      kulmi
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.144
      finde hier auch einige spots sehr knapp:
      - hand 1/2 wurden schon gesagt

      - hand 4: der gegner hat hier mit Tx nur 4 outs gegen uns, da ein A uns ja das FH gibt. ändert am play wenig, ist trotzdem ein fehler in der auswertung ;)

      - hand 9/10: finde ich am problematischsten, könnte aber durchaus acuh ein leak von mir sein. wenn der gegner hier thinking tag ist, weiß er dass wir ein A oft 2nd barreln und könnte uns deswegen hier oft semibluffraisen. mit einer bet reppen wir hier irgendwie ne weake range, wobei bet/call hier trotzdem nich geht. ich denke auch wenns ugly ist, würd ich bei hand 9 c/c spielen und blank rivers nochmal callen, weil dann seine vbetting range einfach recht klein wird.

      hand 10 find ich da doch deutlich anders und hier mag ich bet/fold auf jeden fall

      - hand 11: also bet/call find ich hier auch overplayed. der spot is halt einfach ugly aber die range is auf jeden fall zu weit gewählt. warum sollte villain hier 2pairs oder TT shippen? damit isoliert er sich nur gegen schlechtere hände und hat kaum outs. es suckt hier die freecard zu verteilen, aber es suckt auch zu bet/callen. bet/fold is halt zu weak, deswegen bleibt hier imho nix als c/c auch wenns derbe kacke is^^
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Aufgabe 4: "Allerdings sind diesmal noch Draws möglich, jede Tx-Hand besitzt 8 Outs gegen dich." Tx Hände besitzen nur 4 outs gegen uns, da das A uns nen FH und somit nette reverse implieds gibt. Ansonsten beaten wir mit unseren Top Trips halt nur nen Bluff, daher ist c/c um längen besser gegen einen maniac als b/c oder c/r

      Aufgabe 11: Die range die ihr hier den Tag gebt ist mehr als lächerlich. 89 sind z.b. gar nicht in seiner range, aber dafür 65, die er nicht am FLop raised aber am Turn dann gerne reinstellt oder wie? Und ich bezweifel mal stark das er auf nem 567s8 Board dann auf einmal anfängt sein bottom set am Turn zu raisen. Die range dürfte eher so aussehen:

      http://www.PokerStrategy.com
      Operation beendet... 880 Spiele in 0 Sekunden berechnet.

      Board: 7s 6h 5h 8h
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 36.136 % 31.818 % 8.636 % 59.545 % 8s8c
      Spieler 2: 63.864 % 59.545 % 8.636 % 31.818 % 99, 77, 44, AhQh, AhJh, Ts9s, 98s, 87s
    • Jaystuss69
      Jaystuss69
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.060
      zu Aufgabe 6:

      Finde nur ich das beschissen dort bet/fold zu spielen? Der pot ist am turn 5,20$ groß und wir haben noch 7,40$ left... Wenn wir jetzt so 3$ betten und villain pusht ist der pot 15,60$ groß und wir haben 4,40$ left. Heißt wir spielen um 20$ und müssen gut 4$ bezahlen. Finde bet/fold da echt bescheiden da wir erstens eigentlich commited sind und die Odds auch zu gut sind um gegen villain da noch zu folden...

      Stehe aber anscheinend alleine mit meiner Meinung^^
    • bozzoTHEclown
      bozzoTHEclown
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2008 Beiträge: 2.978
      Aufgabe 1:
      Bet/Call Turn. Verstehe ich nicht. Der Turn ist für mich auch ne klare Bet gegen die Callingstation, keine Frage, aber ich schmeiße in dem Spot AA auf jeden Fall weg wenn ich geraised werde. Das Argument Villain könnte dort auch mit TP oder sowas raisen, halte ich für schwachfug, das hätte er wenn am Flop gemacht. Ebenso wird er Draws wenn am Flop aggressiv spielen und nicht erst am Turn. Sämtliche Pairs spielt gerade eine Callingstation einfach nur call/call/call.

      Aufgabe 9:
      Das Ass kommt am Turn und hier wird wieder b/f gespielt. Warum? Gerade IP werden die meißten Tags auf so einem Flop mit einem Draw raisen, bzw. das Ass am Turn als Scarecard auf einen c anspielen, bzw. auch oft genug auf eine bet von uns raisen. Daher finde ich c/c viel besser. Das uns dadurch die Initiative genommen wird ist mir da eigentlich recht egal. Gegen einen TAG haben wir da einfach keine Value Bet, wer spielt denn Draws schon so passiv? Große Implieds kann er sich auf nem Hit am River jedenfalls nicht geben, da es dann recht offensichtlich ist was er hat wenn er dort bettet/raised.
    • Rolo23
      Rolo23
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2005 Beiträge: 743
      in der 4.hand hat Tx nur 4 outs gegen uns
    • KrZZa
      KrZZa
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 1.151
      Original von Y0d4
      Hätte die Hand 1, 2 und 11 anders gespielt.

      1,2: Callingstations raisen mMn am Turn nicht ohne 1 pair beat zu haben, die callen doch fast immer, um hier zu broke zu gehn brauch ich history und reads, gegen standard station find ichs zuviel des Guten(hab ge-b/f am Turn).
      Wenn er hier schlechtere Hände raised(was es definitiv gibt) würde ich ihn halt nicht als Callingstation bezeichnen..

      11: Bet/push wenn eine onecardstraight liegt und der Flush angekommen ist halte ich für Overkill, ich c/c hier den Turn und schau was am River abgeht.
      Wir müssen doch nicht immer allin gehn weil wir Angst haben geblufft zu werden, wenn wir das vermuten können wir ihn auch einfach runter c/c.

      Grüße,
      Berend

      #2 genau das waren auch meine Anliegen...hätte beide Hände auch so gespielt.
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      Du hast 32 von 32 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 100 %!

      yeyeye. war aber schon verdammt schwierig
    • Kriskator
      Kriskator
      Black
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 2.718
      hand 1 und 2 ist standard broke, uns schlägt praktisch nur 99

      hand 11 bin ich aber auch der meinung, dass b/c overplayed ist und die gegebene range ist wirklich schwachsinn
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von NeeDWeeD
      Du hast 32 von 32 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 100 %!

      yeyeye. war aber schon verdammt schwierig
      Losing player? :D :D
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Original von Kriskator
      hand 1 und 2 ist standard broke, uns schlägt praktisch nur 99

      hand 11 bin ich aber auch der meinung, dass b/c overplayed ist und die gegebene range ist wirklich schwachsinn
      das sind stations, das ist kein standard broke.
      wenns ein standard broke ist, sinds keine stations.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      habe mir Aufgabe 9 und 10 nochmal genau angeguckt, drüber nachgedacht und ein paar Equityberechnungen angestellt. :P
      Und zu meinem Erstaunen muss ich zugeben, dass b/f in der Tat der einzig sinnvolle Spielzug ist, und c/c wie von mir bevorzugt eine richtig miese Idee ist ;(

      Daher mal eine allgemeine Frage: Beim Schach gibt es haufenweise Taktiklehrbücher mit Aufgaben bei denen man ein Matt in 2 - 6 Zügen (oder ähnliches) finden muss. Diese Aufgaben sind ideal um das eigene taktische Verständnis zu schulen und bestimmte Denkstrukturen (Muster), die sich dann eben auch in "richtigen" Partien anweden lassen, einzuüben.

      Diese Aufgaben hier im Quiz, ebenso der - derzeit leider etwas brach liegende - Thread von praios "praios teaches pokermath" sind in dieser Hinsicht sehr vergleichbar und bringen (zumindest) mir wirklich viel, gerade weil man durch das Überdenken und Nachrechnen bei bestimmten Situationen schnell eigene Leaks erkennt (z.B. da am Turn immer c/c zu spielen, wie ich es gemacht hätte, wird auf die Dauer richtig teuer! ;( ) und halt (hoffentlich :P ) schnell besser wird.

      Gibt es da mehr Material zu, eben wie bei den Taktikbüchern im Schach? Gerade Aufgaben die contraintuitiv sind, sind hier ja besonders sinnvoll,
      weil wohl die meisten Leute (Fische... :rolleyes: ) am Anfang beim Poker ähnliche Denkmuster haben, sollte es doch solche Standardbeispiele geben, die einem eben zeigen, dass die erste Idee genau die falsche ist.

      Hat da jemand einen guten Tipp, wie ich an solche Beispielhände, die das eigene Spielverständnis fördern rankomme? (am besten eben mit Musterlösung dabei zum kontrollieren).

      Gruß Scooop :f_p:
    • n0gg
      n0gg
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 893
      find den Test einfach nur schlecht....ich kann doch nicht in Hand 1&2 immer broke gehen - totaler Unsinn imo....


      1&2:

      wenn das normale callingstations sind - also passiv - immer bet/fold.....wir folden da doch auch ständig TPTK...ansonsten könnten wir ja auch mit A9 in dem Spot broke gehen...
      und was schlechteres soll da ne passive station raisen?...

      -> 2mal KLARE Bet/fold Spots...

      10:
      wieso soll ich da mit OESD+overpair bet/fold spielen? verwandel ich meine Hand doch nur in nen bluff...und protecten muss ich eh nicht mehr...flush ist angegkommen....

      11:
      Sowas von Overplayed!!was schlechteres soll er da bitte raisen? da ich aber den river sehen will, möcht ich nicht geraised werden am Turn - also bleibt nur c/c...
      und die range...von nem TAG...mal ehrlich wer glaubt denn dass er da noch TT,2pair pusht???? selbst mit nem Set wird er da selten pushen auf dem board...
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      @n0gg:
      Danke für deine konkreten Vorschläge zu alternativen Lines.

      @Scooop:
      Schön, dass du dich mit den Händen auseinandersetzt und deine erste Meinung revidierst.

      Was die Sache mit dem Schach angeht: Poker und Schach sind leider komplett untershciedliche Spiele, weil du im Schach immer alle Infos hast, im Poker gibt es aber nur unvollständige Information, z.B. weißt du nicht, was dein Gegner hält, sondern nur, was er wahrscheinlich halten könnte.

      Stell dir ein Schachlehrbuch vor, in dem steht: Wenn du annimmst, dein Gegner hat einen Springer auf g5, dann machst du das, wenn er dagegen einen Läufer auf c4 hat, dann machst du das.

      Das ist auch der Grund dafür, dass du keine optimale Lösung im Poker erreichen kannst. Es hängt nämlich immer an Informationen, die du nicht haben kannst.

      Die Beispielhände findest du aber in zahlreicher Form in unseren Handbewertungsforen. Da wird genau das gemacht, was dir vorschwebt. schau einfach dort mal rein!