Bücher für Matheaspekt

    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.103
      Moin zusammen

      ich werde in naher zukunft eine wissenschaftliche arbeit über den mathematischen aspekt des pokers schreiben. dazu brauche ich natürlich verlässliche quellen sprich bücher. etwa 4 oder 5 sollten es dann schon sein.
      kennt jmd welche ?

      theory of poker von slansky hab ich schon :D

      thx
  • 16 Antworten
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      mathematics of poker
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Original von Nani74
      mathematics of poker
      ###

      Reicht.
    • Xaor
      Xaor
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2007 Beiträge: 268
      http://www.cs.ualberta.ca/~games/poker/papers/

      manche Papers dort könnten für dich interessant sein.
    • matzi25
      matzi25
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.001
      Original von Bierbaer
      Original von Nani74
      mathematics of poker
      ###

      Reicht.

      reicht vermutlich nicht da er eine mindestanzahl an quellen brauchen wird
    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.103
      du sagst es... wie gesagt es sollten etwa 4 oder 5 schriftliche quellen sein. egal welcher art halt einfach vertrauenswürdig. internetseiten dazu gibts ja genügend aber die sind halt nur im internet. mathematics of poker is natürlich n sehr gutes buch dafür leider fehlen immer noch 3 ^^
    • CJohnson
      CJohnson
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 456
      Mathematik-Bücher übers Pokern kenne ich auch nur das Von Nani74.
      Vielleicht kannst du dir wenn du die Cashgame und Turnierreihe von Harrington liest dir daraus selber mathematische Aspekte erarbeiten.

      Ich finde auch "Texas Holdem Poker mit System Band 1 und 2" von Eicke Adler ganz aufschlussreich.

      Ich habe in einigen Artikel und Vids sehr Mathematisch unterlegte Kommentare gefunden die dir vielleicht auch weiterhelfen.

      Da es keine komplette Buchreihe über die Mathematik übers Pokern gibt musst du dir deine Informationen sorgfältig zusammentragen, aus den verfügbaren Quellen
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      "Game Theory and AI: a unified approach to poker games" ist denke ich sehr interessant.
      Masterarbeit von Frans Oliehoek

      http://staff.science.uva.nl/~faolieho/index.php?fuseaction=mscai.main
    • HansiBasel
      HansiBasel
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2008 Beiträge: 484
      Original von Prxxxe
      "Game Theory and AI: a unified approach to poker games" ist denke ich sehr interessant.
      Masterarbeit von Frans Oliehoek

      http://staff.science.uva.nl/~faolieho/index.php?fuseaction=mscai.main

      nur die einleitung gelesen :) markov decisios -love- endlich was auf gutem niveau...
      wenn der aproach schön ist hau ich gleich mal ein paar der regs durch kleine simus und schau ob es funktioniert :)
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      Original von Nani74
      mathematics of poker
      hilft einem das buch eig auch im spiel weiter?

      was ich so gehört hab, ist das doch alles ziemlich theoretisch und lässt sich kaum anwenden.
    • Esel1987
      Esel1987
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.690
      Ging Weighting the odds nicht auch in diese Richtung oder wurde der Matheaspekt da nur sehr oberflächlich behandelt?
    • nleeson111
      nleeson111
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 25.296
      Wissenschaftliche Arbeit mit 4-5 Büchern?????? Sind das Hausaufgaben in der Schule? Wissenschaftlich kann man das doch sonst nicht wirklich nennen!
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      Original von nleeson111
      Wissenschaftliche Arbeit mit 4-5 Büchern?????? Sind das Hausaufgaben in der Schule? Wissenschaftlich kann man das doch sonst nicht wirklich nennen!
      österreich obv :f_eek:
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      Original von nleeson111
      Wissenschaftliche Arbeit mit 4-5 Büchern?????? Sind das Hausaufgaben in der Schule? Wissenschaftlich kann man das doch sonst nicht wirklich nennen!
      das kommt drauf an. ich habe etwa 1985 meine diplomarbeit über Modellierung von Bürokommunikationsnetzwerken geschrieben.
      dazu gab es 1985 keine Bücher, weil Netzwerke im Büro gab es im heutigen Sinne auch noch nicht. Es gab nur wenige wissenschaftliche artikel von forschungsinstituten.

      wenn es also nur 4-5 bücher gibt, dann reichen die auch aus. wichtig ist nun, dass man die dutzende artikel inm umfeld findet und vor allem nichts wichtiges übersehen hat. da die jungs sich aber alle gegenseitig referenzieren, kann das vermieden werden.

      positiv am fehlen wissenschaftlicher literatur ist auch, dass damit der eigenanteil der wissenschaftlichen arbeit höher sein kann und darauf stehen professoren. solche diplomarbeiten werden in doktorarbeiten weiterverarbeitet und landen letzten endes in veröffentlichungen der professoren, die ihnen wiederum bares geld bringen. deshalb stehen sie ja so drauf.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.817
      hilft einem das buch eig auch im spiel weiter?

      was ich so gehört hab, ist das doch alles ziemlich theoretisch und lässt sich kaum anwenden.


      Die Intelligenz der meisten Leute reicht eben einfach nicht zu mehr aus als von Charts abzulesen. Das bedeutet aber nicht das kaum was aus dem Buch im eigenen Spiel angewendet werden kann, sondern nur das die Inhalte für Leute die sich auf SSS Niveau befinden zu schwierig sind.
    • michaelg5pro
      michaelg5pro
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 2.628
      Original von nleeson111
      positiv am fehlen wissenschaftlicher literatur ist auch, dass damit der eigenanteil der wissenschaftlichen arbeit höher sein kann und darauf stehen professoren. solche diplomarbeiten werden in doktorarbeiten weiterverarbeitet und landen letzten endes in veröffentlichungen der professoren, die ihnen wiederum bares geld bringen. deshalb stehen sie ja so drauf.
      Das kann ich bestätigen, ich war während des Studiums nicht dazu in der Lage, irgendeine Arbeit zu schreiben. Es kam die Totalblockade, ich hatte zwar die komplette Disposition dessen, was ich schreiben wollte, den ganzen Gedankengang und Detailargumente im Kopf, aber ich konnte nicht schreiben, weil ich ständig dieses Bewusstsein hatte, dass ich nur etwas zusammenführe, erforschtes, erarbeitetes nachplapper.. als würde ich das einleitende Kapital 'Forschungsstand' schreiben. Mit eigener Forschung ginge das - das paradoxe ist ja, dass so Seminararbeiten eigentlich viel leichter sind, sie sind anspruchslos und man soll damit lernen und üben...

      Alles eine Frage der Einstellung und Denkart... die ich leider nicht adjustieren konnte...
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      Original von OrcaAoc
      hilft einem das buch eig auch im spiel weiter?

      was ich so gehört hab, ist das doch alles ziemlich theoretisch und lässt sich kaum anwenden.


      Die Intelligenz der meisten Leute reicht eben einfach nicht zu mehr aus als von Charts abzulesen. Das bedeutet aber nicht das kaum was aus dem Buch im eigenen Spiel angewendet werden kann, sondern nur das die Inhalte für Leute die sich auf SSS Niveau befinden zu schwierig sind.
      naja, die charts wurden ja meist genau auf basis solcher mathematischer formeln erstellt. manchmal nachträglich durch analysen grosser datenbanken verifiziert und modifiziert.
      wer die charts verstehen will und sie anpassen an weitere situationen, kommt also nicht umhin, die dahinterliegende mathematik zu verstehen und anwenden zu können. wer etwa bei 3bet eines openraisers das zusammenspiel von foldequity und restequity gegen die callingrange verstanden hat, der wird auch bald kein chart mehr brauchen.

      den seitenhieb auf SSS verstehe ich nicht ganz. gerade bei SSS und FL findet mathematik sehr viel anwendung. während bei BSS doch vieles mystifiziert wird. vielleicht weil die exakten mathematischen modelle dort entweder noch nicht existieren oder zu komplex werden. die grundlagen sind aber für alle die selben.

      PSS: da fällt mir ein interessantes thema für den OP ein: die playability. sie ist mathematisch nur schwach erforscht und mit ein grund, warum mathermatik bei der BSS ihre grenzen hat. eben weil dort die playability die grösste bedeutung hat.