Hand played by KRANTZ ... frage?!

    • mukzr
      mukzr
      Black
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 8.922
      hi leute. schau mir grad ein DC video an...
      2 Months, 2 Million / Episode One heißt es...

      und zwar bei minute 16.

      NL1k: Kranzt bekommt A:club: J:club: und openraist UTG (5handed) ... BB callt ihn.

      am flop

      A:diamond: 2:club: K:club: cbettet er 40$ in 63$ pot.
      BB insta-check/minraist... und KRANTZ callt nur !!
      Am turn checkt der BB und er bettet 150$ in 223$ pot (9:heart:) , bb foldet

      die frage is ganz einfach, wieso er den flop nicht 3bettet und die kohle reinbringt?! er hat TPGK, nutFD, backdoorstraightdraw... wenn ein :club: am turn kommt bekommt er doch fast nie action, und mit seiner hand liegt er eigetnlich nur gegen AK, KK, 22 hinten (wobei KK extremst unwahrschienlich ist) und gegen hände wie Q:club: T:club: oder nen random FD is er halt auch weit vorne

      kann mir die hand irgendwer erklären?!

      thx schonmal ;)
  • 20 Antworten
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      vllt wollte er den bb bluffen lassen iwelchen reads bedingt oder so...
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Wenn er 3-bettet, vertreibt er alle Bluffs, gegen Flush Draws kriegt er es bei Hit eh immer rein, er induziert weitere Bluffs und wenn er nochmal raised und der andere pusht, ist er quasi immer behind
    • mukzr
      mukzr
      Black
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 8.922
      Original von BigStack83
      Wenn er 3-bettet, vertreibt er alle Bluffs, gegen Flush Draws kriegt er es bei Hit eh immer rein, er induziert weitere Bluffs und wenn er nochmal raised und der andere pusht, ist er quasi immer behind
      er hatte KEINEN read... hat ich vergessen dazuzuschreiben...

      und wenn er shoved is er so gut wie NIE hinten... nur gegen 22 eigentlich... weil imo eher selten auf NL1k AK, AA, KK oop gecoldcallt wird.

      Gegen A2 is er vorne... gegen 34 :club: 45 :club: QT :club: ... gegen all diese hände is er vorne.. (und die hände bringens zielmich sicher am flop rein)

      das einzige argument is... dass villain blufft...

      gegen Flush Draws kriegt er es bei Hit eh immer rein


      ja... nur is es nimmer so wahrscheinlich, dass der FD hittet, weil er selbe 2 :club: hat, und was passiert wenn kein club mehr kommt?! da is es doch um einiges besser direkt am flop zu 3betten, weil er am turn evtl. nichts mehr investiert mit nem FD aber am flop auf ne 3bet pusht.

      desweiteren bekommen wir zb. von A2 (2pair) oder sowas wie ein schlecht gespieltes AT kein/weniger value, wenn am turn ein :club: kommt...
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Wie waren denn die effektiven Stacks?
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      frag doch einfach krantz in dem DC thread
      erklärt er die hand nicht während er sie spielt?
    • mukzr
      mukzr
      Black
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 8.922
      Original von BigStack83
      Wie waren denn die effektiven Stacks?
      100bb
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      Also erstmal weiß ichs auch nicht wirklich. Aber ich könnte mir vorstellen:

      IP, brauch nicht protecten, hat SD value und verscheucht keine bluffs. Villain macht n Fehler, läßt Krantz günstig drawen. FE brauch er mit der Hand ja praktisch nicht damit sie profitabel ist. Villain wird durch ne 3bet animiert korrekter gegen hero zu spielen. So läßt Krantz ihn den Raum evtl. noch mehr Fehler im Verlauf der Hand zu begehen. Ich denke mal ne Mischung aus all dem. So nen starken draw/made hand muß man nicht unbedingt IP fast playen, imo.

      Lade dir mal den anderen flashplayer(findest du unter "my DC") runter und mach n comment an die timebank, dann bekommst du schnell ne Antwort von dem Meister persönlich.
    • SirLuk
      SirLuk
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 2.982
      Original von mukzr

      und wenn er shoved is er so gut wie NIE hinten... nur gegen 22 eigentlich... weil imo eher selten auf NL1k AK, AA, KK oop gecoldcallt wird.

      so ein blödsinn, selbst gg AQ hat er nur nen flop und auf NL1K bekommt ein UTG raise von einem sehr guten regular ein bisschen credit nehme ich mal an
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      Original von Pokerfu
      Also erstmal weiß ichs auch nicht wirklich. Aber ich könnte mir vorstellen:

      IP, brauch nicht protecten, hat SD value und verscheucht keine bluffs. Villain macht n Fehler, läßt Krantz günstig drawen. FE brauch er mit der Hand ja praktisch nicht damit sie profitabel ist. Villain wird durch ne 3bet animiert korrekter gegen hero zu spielen. So läßt Krantz ihn den Raum evtl. noch mehr Fehler im Verlauf der Hand zu begehen. Ich denke mal ne Mischung aus all dem. So nen starken draw/made hand muß man nicht unbedingt IP fast playen, imo.

      Lade dir mal den anderen flashplayer(findest du unter "my DC") runter und mach n comment an die timebank, dann bekommst du schnell ne Antwort von dem Meister persönlich.
      this
      hät die hand auch gleich gespielt und sehe einfach kaum sinn in ner 3bet ip hier.
      womit villain hier am flop broke geht was schlechter ist, wäre QT :club: und sachen wie AT/A9 eventuell, wenn er in spewlaune ist. ab und an auch nochmal n random Q hi fd, aber da sind halt wenige in der pf range drin.
      würd aber auch gern nochmal seine meinung zu lesen, falls du ihn auf dc fragst. =)
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      find ich eigentlich recht standard von ihm. warum soll er unbedingt am flop action machen? er ist in position, bei der stacksize kriegt er das geld meistens sowieso rein, wenn sich seine hand verbessert und villain nen value checkraise gemacht hat - wobei Krantz gegen die value range mit nur top pair auch nicht allzu gut dasteht am flop, wenn man von seinen outs absieht. also kann er doch einfach auf die implied odds spielen, die er in position voll auskosten kann anstatt seine tolle hand für ne 50:50 oder vllt. 60:40 situation am flop zu opfern. außerdem hat er am flop schon super showdown value, schlägt alle bluffs und diese haben wiederum kaum outs gegen ihn. wenn er nur callt, kann er die hand auch deutlich günstiger zum showdown bringen mit seiner line.

      ich halte es unabhängig von dieser hand sowieso für ein großes leak, dass viele einfach blind ihre guten draws am flop direkt pushen wollen - zumindest in position. um seine position für nen coinflip aufzugeben, sollte man wirklich gar keinen SD value, aber viel foldequity haben.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      v.a. seht es mal so: wenn man jetzt den EV von nem flop push ausrechnet, kommt vielleicht +5-10 BB raus. aber wenn Krantz mit seinen enormen postflop skills hier nen river spielen kann - in position und mit 50-60 BB stack - dann trau ich ihm da einiges mehr an EV zu.
    • Nussknacker
      Nussknacker
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 16.276
      finde ich ziemlich standard. Gründe wurden ja erläutert
    • aaa11111
      aaa11111
      Global
      Dabei seit: 02.01.2009 Beiträge: 2.103
      Gegenfrage: Warum sollte er 3betten? Es gibt keinen Grund dazu. Wahrscheinlich die beste hand zu halten, ist kein grund zu betten.

      der call ist eig obv:
      range merging (hauptgrund)
      bluff induce (nebensächlich)
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      wenn villain den turn check shoved, folded man hier, oder called man weil es nun noch mehr draws gibt, die improved haben könnten?
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      man snapcalled imo :)
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.633
      Original von aaa11111
      Gegenfrage: Warum sollte er 3betten? Es gibt keinen Grund dazu. Wahrscheinlich die beste hand zu halten, ist kein grund zu betten.

      der call ist eig obv:
      range merging (hauptgrund)
      bluff induce (nebensächlich)
      imo greift das prinzip hier gar nicht... erklärung pls?
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      joa versteh ich auch nicht
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      was heißt range merging?
    • pokahface
      pokahface
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 6.088
      Original von p00s88
      was heißt range merging?
      lol levelaments ?
    • 1
    • 2