Wie spielt ihr Pockets?!

    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      Huhu!

      Habe die verschiedensten Möglichkeiten in videos & im forum gesehen, wie ihr Pockets spielt!
      Weiss zZ nicht wirklich wie ich sie spielen soll.

      > Manche Raisen sie von jeder Position
      > Manche Raisen sie erst zum Isolieren und limpen vorher
      > Manche Callen 4BB Raises ... Andere Folden

      Was und wie spielt ihr!? und warum!?
  • 18 Antworten
    • StusHeritage
      StusHeritage
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 410
      Any pocket any position potsize wenn ich fi komme.

      So nehme ich noch die fe mit, die mir mit 33 gar nicht mal so unangenehm ist. Ausserdem mache ich das halt mit absolut jeder hand so, die mir gefällt. Ich bleibe also insoweit unlesbar und werde auf einem 347 flop nicht unbedingt auf ein set und bei akt nicht auf ein underpair gesetzt.

      Bei limp/call könnte ich halt meine hand auch in chat schreiben.

      Komme ich nicht fi, dann je nach tableflow. Default ist dann allerdings bei mir ein coldcall. Gut, auch recht obv, aber ich versuchs zu balancen.
    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      falscher post - Sry
    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      heisst
      56s, 57s (oder ähnliche) spielst du genauso?!

      Quasi Hände die eine "leichte" und gute playability haben...


      *******


      Doch wie spielst du Pockets oder die Suited-Connectors, wenn du nicht first in bist!? Call15-20?! Gegnerabhängig squeezen ist kla!
    • KillerUrs
      KillerUrs
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.213
      Gehts hier eigentlich um FR oder SH?
    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      FR
    • StusHeritage
      StusHeritage
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 410
      Original von makro1983
      FR
      Mkay... Das ändert natürlich einiges. Ich bin wie selbstverständlich von SH ausgegangen. FR würde ich die ganz traurigen pockets early wohl einfach folden. Aber ich hab schon lange kein FR mehr gespielt und mir auch lange keine gedanken mehr dazu gemacht.

      Betrachte mich also bitte als inkompetent.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Also ich kenn mich bei FR nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen das l/c sonderlich profitabel ist.

      Und was raises callen angeht hängt das halt von vielen Faktoren ab. OOP mach ich das kaum und IP halt auch nur wenn der Gegner nicht gerade am CO sitzt und 22/19 spielt
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Artikel zum Thema "Pocket Pairs" findest du hier.

      Über das gesamte PreflopPlay kann ich das hier empfehlen:

      => http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/1317/

      => http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/1318/

      => http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/1321/

      Da steht auch vieles über Fullring drin!

      Hauptproblem an limp/call ist halt die Offensichtlichkeit. Dazu sich die ARbeit zu machen das zu balancen...ich sehe da wenig bis keinen Sinn drin.

      Glaubst du es nicht profitabel spielen zu können, kann sicherlich auch mal ein Fold möglich sein.

      Ich persönlich (aber seit Ewigkeiten SH-Spieler) raise auch an FR-Tischen any PP aus UTG.

      Was ich nicht verstehe: Wieso kein Openraise, aber ein Iso-Raise? Für einen Iso-Raise soltle die Hand logishcerweise ein STück besser sein als bei einem Openraise!

      4BB Raises kann man meistens callen, an FR-Tischen sicherlich immer, da die Ranges enger sind und die implied odds steigen. An SH-Tischen OOP kann man sich da schon meistens zu wenig implieds geben.

      SCs fallen da eben so rein, wobei man die beim FR-Game wohl nicht unbedingt aus UTg raisen muss. Aber ich raise doch lieber 67s als ATo...du kannst häufiger super treffen und um große Pötte spielen, bist dafür aber selten(er) dominiert.
    • McClanemd
      McClanemd
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 5.312
      Also ich spiel auch FR und raise seit ner Weile meine Pcokets aus jeder Position.
      Es ist einfach profitabler, wenn ich beispielsweise 22,33 etc. aus UTG raise, als dort einfach l/c und dann am Flop c/f oder c/r zu spielen.

      Man wird quasi unlesbar und wird dann mit Monstern auch besser ausbezahlt. :)

      Hab schon öfter JJ, QQ IP nur callen sehen, als ich aus UTG mit nem kleinen Pocket kam.

      IP calle ich öfter kleinere Pockets, wobei, wenn Villian nur limpt, dann raise ich das Pocket auch wieder.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hol mal was aus der Schatztruhe (CRT wird mich hassen, aber es ist ja FR)

      Es geht in FR ja primär um die ersten 3 Positionen (fallen die weg, dann ist das Spiel ja ein ganz normales SH Spiel). Die durchschnittliche Einschätzung eines UTG Raisers ist, dass er eine starke Range hat.

      Was für Hände called man IP auf einen Raiser der eine sehr starke Range hat?

      -> man called Hände die Implied Odds gegen ihn haben. D.h. Suited Connectors und Pairs überwiegend, um seine Range zu knacken.

      -> wie verändert das unsere UTG Openraisingrange? Gegen gute Gegner halte ich es für einen Fehler kleine Suited Connectors und Pairs (22-66) zu raisen, da unsere Gegner unsere Range mit ähnlichen Händen zu knacken versuchen und wir viel zu häufig und beschissene Dominationspots kommen, WENN es denn mal Action gibt. (z.b. wir raisen 56hh, Flop flushdraw, Turn Flush und der Gegner macht plötzlich Druck -> wir spielen jetzt ein Guessinggame, ob der Gegner uns bluffed/semibluffed oder einfach den besseren Flush hält)

      Dementsprechend würde ich aus früher Position 22 - 66 und sowas wei 45s nicht raisen.
    • juztstylez19
      juztstylez19
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2009 Beiträge: 940
      Original von Ghostmaster
      Ich hol mal was aus der Schatztruhe (CRT wird mich hassen, aber es ist ja FR)

      Es geht in FR ja primär um die ersten 3 Positionen (fallen die weg, dann ist das Spiel ja ein ganz normales SH Spiel). Die durchschnittliche Einschätzung eines UTG Raisers ist, dass er eine starke Range hat.

      Was für Hände called man IP auf einen Raiser der eine sehr starke Range hat?

      -> man called Hände die Implied Odds gegen ihn haben. D.h. Suited Connectors und Pairs überwiegend, um seine Range zu knacken.

      -> wie verändert das unsere UTG Openraisingrange? Gegen gute Gegner halte ich es für einen Fehler kleine Suited Connectors und Pairs (22-66) zu raisen, da unsere Gegner unsere Range mit ähnlichen Händen zu knacken versuchen und wir viel zu häufig und beschissene Dominationspots kommen, WENN es denn mal Action gibt. (z.b. wir raisen 56hh, Flop flushdraw, Turn Flush und der Gegner macht plötzlich Druck -> wir spielen jetzt ein Guessinggame, ob der Gegner uns bluffed/semibluffed oder einfach den besseren Flush hält)

      Dementsprechend würde ich aus früher Position 22 - 66 und sowas wei 45s nicht raisen.
      da die meisten gegner aber schlecht sind würde ich ein any pp any postion raise bevorzugen bzw. niemals pp openlimpen

      SH sieht es natürlich wieder ganz anders aus da spielen faktoren wie gegner(loose,tighte oder agressiv,passive) eine wichtige rolle normalerweise openraise ich alle pp bei sh und eigentlich auch alle sc wenn du aber ständig 3 bets vom bu oder so kriegst würde ich etwas tighter openraisen...wie gesagt deine range solltest du am besten zu den tischen anpassen...

      bei fr habe ich einige zeiten auch alles sc aus any position geraist jedoch war mir das doch irgendwann zu loose und - ev... sprich pp als openraise reichen vollkommen aus
    • NNNexX
      NNNexX
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 1.413
      Original von juztstylez19
      da die meisten gegner aber schlecht sind würde ich ein any pp any postion raise bevorzugen bzw. niemals pp openlimpen
      Grade wenn du deine Gegner für so schlecht hälst, dann werden sie kaum drauf achten ob du l/c spielst oder openraist. Da bietet sich dann eher l/c an, da wir Spots vermeiden in denen wir mit nem weaken Pair OOP spielen müssen. Schlechte Gegner callen wiederrum viel zu light, was für uns speziell OOP schlecht ist.
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Silber
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Original von NNNexX
      Original von juztstylez19
      da die meisten gegner aber schlecht sind würde ich ein any pp any postion raise bevorzugen bzw. niemals pp openlimpen
      Grade wenn du deine Gegner für so schlecht hälst, dann werden sie kaum drauf achten ob du l/c spielst oder openraist. Da bietet sich dann eher l/c an, da wir Spots vermeiden in denen wir mit nem weaken Pair OOP spielen müssen. Schlechte Gegner callen wiederrum viel zu light, was für uns speziell OOP schlecht ist.
      Da bietet sich l/c erst recht nicht an weil dann der pöse Reg kommt und uns punished.Außerdem können wir im raised pot mehr value rausholen wenn wir hitten und haben leichte dicisions gegen fishe die eh alles callen (check/fold flop obv).
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Was ist denn der größte Fehler den schlechte Spieler in NL machen?
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      Original von Ghostmaster
      Was ist denn der größte Fehler den schlechte Spieler in NL machen?
      erzähl mir lieber was über den grössten fehler den gute spieler machen :s_cool:
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Also ich folde auch immer 22-55 als Default UTG FI; und die restlichen PP´s raise ich alle aus any Position. Mache das schon ewig so und fahre sehr gut damit.

      Außerdem ein netter Nebeneffekt: Gibt weniger Cooler ala Set over Set ;)
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      Original von Witz84
      Also ich folde auch immer 22-55 als Default UTG FI; und die restlichen PP´s raise ich alle aus any Position. Mache das schon ewig so und fahre sehr gut damit.

      Außerdem ein netter Nebeneffekt: Gibt weniger Cooler ala Set over Set ;)
      hilft sicher im sinne von overset. steigt man etwa ein mit EP: 99+, MP:66+, LP 22+ dann rasselt man weniger häufig in oversets. so weit ist mir das klar.

      aber wirst du jetzt net bissle lesbar in EP? was bleibt da dann noch an händen ausser die powerhouses?
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Naja lesbar? evtl ab den Midstackes ja, aber nicht in den Lowstakes. Außerdem raise ich dann ab MP 1 alle PP´s....halt nur UTG der Fold...

      Das mach ich natürlich nicht wegen Set over Set, nicht das da was falsch verstehst. Hauptgrund ist einfach, dass die Deppen sehr oft callen und man OOP oft vor blöden Cbet Spots steht.

      Ist halt varianzärmer und viel leichter zu spielen, da du nicht so oft OOP spielen musst. Wenn man gegen Thinking Regs spielt kann man das ja auch balancen...aber gegen Thinking Regs spiele ich wahrscheinlich nie in meinen Leben ;)

      Openlimp/Call kommt mir nicht in die Tüte...so derb - EV und absolut exploitable...ich sehs ja dauernd wenn ich UTG Limper isoliere > extrem profitable Spots! Sie haben einfach fast immer das kl PP und man kann perfekt gegenspieln.