Gläserne Decke

    • Gyorg
      Gyorg
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 206
      Hallo,

      kurz zu mir. Spiele gerne Poker, vor allem online. Habe mir Anfang des Jahres viel vorgenommen. Das nich alles funktioniert ist auch klar. Momentan spiel ich auf verschiedenen Pokerseiten um hier und da mal einen Bonus zu clearen. Um auch ein bissl Rake zu bekommen und dann wieder auszucashen. Meistens spiele ich NL10 oder NL25. Ich achte auf meine BRM und habe in diesem Jahr um die 70.000 Hände gespielt. Aber im Endergebnis verzocke ich dennoch zuviel. Nicht das mir das Geld weh tun würde aber irgendwie schade ist es schon.
      Nun habe ich mal tief in mich reingehorcht (wehe einer lacht :evil: ).
      Habe folgendes festgestellt. Ich zahle also bspw. ein und die ersten 5.000 - 10.000 Hände laufen gut und ich mache gemessen an der BR etwa 20 % - 30 % teils 40 % Plus......
      Dann gerät die Sache ins Stocken und ich verliere wieder ein paar Stacks und es geht auch mal wieder hoch. Aber es scheint es gibt da eine "gläserne Decke" welche ich nicht durchbrechen kann. Ich zocke dan weiter, cleare den Bonus und raus damit. Aber wenn ich bspw. die BR verdoppeln möchte gelingt mir das partout nicht. Ich glaube mittlerweile es ist eine Kopfsache in Verbindung mit ein paar normalen Rückschlägen. Bspw. laufen ich mit einem Full House in ein höheres oder mit TP in OP oder mit OP in ein höheres OP. Kann ja alles passieren aber dann werde ich stinking und denke jetzt aber muss ich den Verlust wieder reinholen (obwohl ich im Plus bin) und ich spiele schlechter und schlechter obwohl ich es weiß.

      Sollte ich evtl Pause machen?
      Sollte ich Disziplinübungen machen?
      Sollte ich mir ein limit (Zeit oder Anzahl der hände) setzen?
      Kennt jemand die Situation?


      PS Es fällt mir so schwer ein >JJ obwohl auf dem Flop min. eine Overcard liegt wegzulegen....Aber am meisten kriege ich die Krise, wenn ich mit TP oder OP in ein Set laufe bzw ein Set over Set kriege.. :s_o:
  • 4 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      "Den Verlust reinholen zu wollen" ist eine ganz schlechte Sache, denn das ist eine Form von Tilt und Tilt MUSST Du in den Griff bekommen, daran führt kein Weg vorbei, wenn Du langfristig erfolgreich pokern willst. Schau am besten mal in die Videosektion und fang an über Deinen Tilt nachzudenken. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.

      Du kannst spielerisch hervorragend sein, aber es wird Dir langfristig nichts nützen, wenn Du Dir durch Tilt alles wieder zerstörst. Meine Empfehlung daher: Arbeite daran. Deine BR wird es Dir danken :)

      Original von Gyorg
      Sollte ich evtl Pause machen?
      Sollte ich Disziplinübungen machen?
      Auf jeden Fall würde ich Dir letzteres empfehlen. Dazu finde ich es auch nicht sinnvoll, dass Du immer mal wieder auscashst auf diesen Limits. Du verdirbst Dir selbst die Chance, auch mal höhere Limits zu spielen, die Du möglicherweise auch schlägst. Du wirst es nur nie erfahren, wenn Du immer mal wieder zwischendurch auscashst!


      Sollte ich mir ein limit (Zeit oder Anzahl der hände) setzen?
      Dazu steht etwas in den obengenannten Artikeln :)

      Zukünftig viel Erfolg!
    • Gyorg
      Gyorg
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 206
      Dank für die Antwort, hatte einen miesen Abend bzgl Poker. Und ja, es war TILT!!

      Ich kann mit Niederlagen einfach nicht umgehen. Es will mir nicht in den Kopf wie man beispielsweise mit 99 bereits auf dem River oder noch eher all in geht und dann auf dem River trifft und somit meine Asse knackt..... :s_frown:

      Ich glaube auch, dass ich für die Limits bis einschließich NL25 gut spiele. Aber dann kommt eine Hand und alles ist Futsch.

      So werde mal fleißig lesen und nochmals danke!
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Gern geschehen, aber...

      Original von Gyorg
      Und ja, es war TILT!!

      .
      .
      .

      Ich kann mit Niederlagen einfach nicht umgehen.
      ... wenn Du letzteres von Dir weißt, solltest Du Dir ernsthaft die Frage stellen, ob Poker das richtige Hobby für Dich ist.

      Vergiß nicht, dass Poker kein Sport wie Tennis oder Schach ist. Du kannst PERFEKT spielen und dennoch verlieren. Wenn Du damit nicht umgehen kannst... siehe oben. Das wird Dir dann immer wieder passieren :(
    • Gyorg
      Gyorg
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 206
      Ich glaube ich spiele wieder Tennis!

      :s_biggrin: