Limpen bei Turbo-DoNs

    • Humpelheinz
      Humpelheinz
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2009 Beiträge: 921
      Mir gehts hier speziell um die Turbo-DoNs bei Titan Poker, welche 4 Minuten Blind-Levels haben und wo man nach knapp 10 Händen meistens schon in der PoF-Phase ist.
      (Blinds: Min.0: 10/20, Min.4: 20/40, Min. 8: 30/60, Min. 12: 50/100, Min. 16: 100/200).

      Ich limpe hier eigentlich nur in der ersten und zweiten Blindstufe mit. Das man Pocketpairs limpen soll ist ja vermutlich klar. Aber wie weit würdet ihr weiter limpen? Suited Asse? Suited Connectors? Connectors? Suited Gap Connectors?

      Gedankengang dahinter ist, dass man in den ersten 2 Blindstufen grade mal 6-8 Hände kriegt und davon eventuell eins bis zwei Hände in diese Kategorie fallen. Ist der Verlust dieser Chips nicht zu vernachlässigen, wenn man die Chance hat nen guten Pot mitzunehmen? Nach knapp 10.-15 Händen ist man eh in der PoF-Phase, ob jetzt mit 1200 oder 1400 Chips, dürfte nicht so entscheidend sein, oder?

      Ich denke, dass es essentiell ist ein solides Postflop-Spiel zu haben, da man sich sonst oft in knifflige Situationen bringt und viele Chips verliert. Aber ich würde gerne mal hören, was die erfahrenen DoN-Spieler dazu denken!
  • 2 Antworten
    • controle
      controle
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2009 Beiträge: 255
      Ich limp da grundsätzlich nur PPs, wenn sehr viele vor einem einsteigen kann man auch mal suited Aces oder Connectors spielen. Man muss halt am Flop sehr diszipliniert sein. Immer bedenken: Chips, die man verliert, sind mehr Wert als Chips, die man gewinnt.

      Eigentlich rentiert sich das fast gar nicht, weil die Pötte relativ klein bleiben. Ab und ab kann man aber mit nem Set jemanden stacken, und das ist bei einem DoN schon fast die ganze Miete.
    • ginger7
      ginger7
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2009 Beiträge: 413
      Ich openlimpe zB überhaupt nichts, aus EP und MP spiele ich alle Hände first in fold or raise (kleinere und mittlere Pockets fold), aus LP raise ich Pockets. Wenn schon ein Limper in der Hand ist, limpe ich die Pockets, Hände wie Suited Connectors, Suited Aces etc. limpe ich ab einem 5way Pot mit, aus dem SB auch mal ab 4way. Openlimp halte ich erstens für readable, daher will ich es mir erst gar nicht angewöhnen, zweitens sehe ich auch den Profit als begrenzt an, denn gegen 1-2 Gegner wird man meist nicht ausbezahlt mit einem Set.

      Letztlich ist es auch ein bisschen eine Stilfrage, nur weil Du ab und an Suited Connectors limpst, wirst Du weder zum Winning- noch zum Loosingplayer. Bei den Blindstufen würde ich btw auch bei 30/60 noch limpen.