wichtige mathefrage

    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      über morgen klausur. bitte um hilfe.

      wenn ich sowas habe wie (anmerk.: alle bushstaben sind vektoren):

      (a-b)*(2c+a)*c

      dann rechne ich als erstes (a-b) aus. nenne das dann =n! dann rechne ich (2c+a) aus und nenne diesen vektor = m!

      raus kommt dann n*m*c!

      jetzt muss ich wenn ich meinem papula glauben schenken darf das skalarprodukt von zwei vektoren bilden. da kommt dann eine zahl raus und diese muss ich mit dem verbleibenden vektor multiplizieren. das ergibt dann meinen resultierenden vektor.

      mein problem:

      wenn ich (m*n)*c rechne, dann kommt was anderes raus als wenn ich (n*c)*m rechne was wiederum was anderes ergibt als (m*c)*n. anmerkung: aus jeweils den vektoren in den klammern entsteht ja ein skalar, also eine zahl.

      wie muss ich das denn jetzt rechnen??? :s_frown: :s_frown: :s_cry: :s_cry: :s_cry:
  • 8 Antworten
    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      hier sind doch sicher leute, die n bisschen mathe können oder??

      kommt leute. ich glaub an euch.
    • TheSenseman
      TheSenseman
      Silber
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 26.099
      Kann mich irgendwie an nen Kreuzprodukt oder so erinnern... :f_confused:
    • csTFG
      csTFG
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 6.456
      Du rechnest einfach (n*m)*c.
    • farbRausch
      farbRausch
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 9
      Moin,
      wo hast du die "Aufgabe" denn her? Das Problem ist nämlich: Es können nicht beide '*' dieselbe Verknüpfung bedeuten. Sprich: Ein '*' muss ein Skalarprodukt(von zwei Vektoren) sein und dass andere '*' eine Multiplikation eines Skalars mit einem Vektor. Weil diese beiden Verknüpfungen nicht gleich sind, kann man sich auch nicht beliebig "vertauschen", d.h. man bekommt im Allgemeinen unterschiedliche Ergebnisse(hast du ja selbst schon gemerkt). Schau am besten nochmal genau hin ob da vielleicht verschiedene Zeichen benutzt wurden!?
      Im Zweifelsfall würde ich es so machen wie csTFG, weil die Skalarmultiplikation in der Regel von links definiert ist.
      Grüße
    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      Original von csTFG
      Du rechnest einfach (n*m)*c.
      genau so macht es der papula in seinem buch auch. weiß man warum das so ist?
    • farbRausch
      farbRausch
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 9
      Wie gesagt: Die Skalarmultiplikation in Vektorräumen ist "von links definiert". Wenn du n*(m*c) rechnest hast du den Skalar allerdings rechts stehen, deswegen wird andersrum gerechnet. Ich finde diese Schreibweise als Mathestudent allerdings unnötig kompliziert, da man Skalarprodukt und Skalarmultiplikation nicht auf den ersten Blick auseinander halten kann.
    • BunG
      BunG
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 652
      Edith lacht mich aus, dass ich so nen Thread ausgegraben hab...man in dem Forum ist ja was los -_-
    • cheru
      cheru
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 439
      Sind doch grundregeln der Vektorrechnung, obv kann man wenn man mit matrizen etc. rechnet net beliebig umstellen wie sonst gewohnt. Da muss man schon Inverse etc. bemühen wenn man was ändern will. Einfach die Regeln lernen ... ka was du studierst, aber bei uns wars im 1. oder 2. Semester glaub, richtig? Matlab ftw.