Spiel gegen SSSS

    • Nilfisk
      Nilfisk
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 111
      Hi!
      Ich hab einfach große Probleme beim Spiel gegen die SSSler...
      Ich komm vom FL und hab NL10 und NL20 auf Ipoker geschlagen.
      Hab wenn möglich immer auf 50 bzw. 100 BB min. Tischen gezokkt und ist auch ganz gut gelaufen.
      Jetzt bin ich auf FTP und spiel da NL25.
      Hier geh ich auch wenn möglich suf die Deep tables und da läufts jetzt auch ganz gut.

      Ich spiele meißtens 6 Tische und da kommt es immer wieder vor, dass nicht genug offen sind. (war auch schon bei Ipoker so)
      Und immer immer immer wenn ich dann auf den normalen tischen spiele mach ich anständig minus gegen die SSSler und auch gegen die midstakes geh ich gern mal broke...

      Gibts irgendwelche Tips was ich gegen SSSler beachten muss? Ich kenn den Artikel zum Spiel als SSSler gegen SSSler, aber so richtig viel kann ich damit bei der BSS auch nicht anfangen...
      Tabelselection mach ich insofern, dass ich da vm Tisch gehe wenn zu viele SS und MS dransitzen, aber hilft irgendwie auch nicht.
      Und bei den Deep Tischen gehts auf Grund der wenigen Tische nicht...

      Zu Shorthand wechseln möchte ich auch noch nicht bis ich so 50k Hände auf NL50 positiv geschlagen hab. Und aufsteigen möcht ich erst wenn ich auf den normalen Tischen halbwegs vernünftig gegen die Shortys klarkomme da auf den NL50 Deep Tischen vermutlich nur noch halbwegs gute Spieler sitzen und meine edge da dann ganz schön schrumpft...
  • 10 Antworten
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.644
      ministack =/= SSSS

      gegen die wirklichen SSSS: lern die ansätze der SSS selbst, dann kennst du ihre range -> equilator anwerfen und zack, kannste ziemlich gut adapten
    • Nilfisk
      Nilfisk
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 111
      Hab selbst mal ein paar Wochen SSS gespielt... wara ber dann nichts für mich...
      Deswegen hab ich ein bisschen eine Ahnung davon wie die spielen...
      Das Hauptproblem is das ich immer in irgendwelche traps von ihnen laufe...
      Das sin dann vermutlich nicht unbedingt die psde SS aber sie haben genauso tighte stats.
      Ich wäre ja mal für einen anständigen Artikel zum Spiel gegen Shortstacks bzw. Midstacks...

      Und gegen SSSler nur 1/2 Potsize zu contibetten is ja auch richtig oder?
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von Nilfisk
      Und gegen SSSler nur 1/2 Potsize zu contibetten is ja auch richtig oder?
      Warum nicht?


      Oder anders gefragt, wonach richtet sich die Höhe der contibet (bets allgemein)?

      1.) Foldequity bei Bluffs
      2.) Protection
      3.) Valuebets

      Zu 2: Deren Implied Odds sind ja recht gering also sollte 1/2 Potsize oft ausreichen um zu protecten, gerade bei Boards mit wenig Draws
      Zu 3: Bei deren kleinen Stack kommt man eh all in bis zum River, falls sie downcallen, wenn sie folden, dann gehts eh nicht, oft gehts aber eh am Flop rein, wenn sie was haben (Draw oder Made Hand)

      Zu 1: Gegen die Standardstrategie reicht das eh, da sie entweder puschen oder aber folden, wenn sie nichts haben, auch gegen gute SSSler sollte es reichen, da bei ihrem Stack der Raum fürs Bluffs einfach gering ist.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      sag mir doch bitte mal in welcher situation du gegen sssler contibettest

      so genau kannst du die sss artikel nicht gelesen haben ^^
    • Nilfisk
      Nilfisk
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 111
      Soll heissen ich sollte gegen SSSler nur bei hit oder starkem Draw contibetten?

      DIe größten Probleme hab ich wenn Shorty mit mindonkbets oder mit sonstigen minbets anfangen.
      Da geh ich einfach viel zu oft broke gegen sie.

      Und Bluffcontibetten tu ich gern mal wenn keine Highcars am Flop erscheinen. Dann bekomm ich oftmal nen call... Hitte TP am Turn und verlier dann gegen ein Overpair...

      Allgemein glaub ich, dass die PSde Shortys garnicht so das große Problem auf dem Limit sind sondern eher die anderen...
    • Nilfisk
      Nilfisk
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 111
      Achso... du meinst weil SSSler PF Agressor sein sollten...

      Sin die auf FTP aber oft nicht...
    • pokahface
      pokahface
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 6.097
      gegen einen ps.de shortie wirst du nie contibetten .. lies dir nochmal die artikel durch .. ^^
    • ayatolla
      ayatolla
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 4.780
      Original von IngolPoker
      sag mir doch bitte mal in welcher situation du gegen sssler contibettest

      so genau kannst du die sss artikel nicht gelesen haben ^^
      Da hat wohl jemand im Coaching Freude an so Gegenfragen gefunden.

      Aber die Lösung soll wohl sein, dass ein Shorty, der wirklich SSS spielt entwerder Preflop Aggressor ist, bzw. auf ein Raise folded oder All in geht.
      Wenn das, wie du sagst aber nicht der Fall ist, spielst du wohl nicht gegen nen echten Shortstack spieler. Und dann bringt es dir auch nichts irgendwelche Charst oder sonstwas zu kennen.

      Zudem kannst du doch an den Stats sehen, wie er auf eine Contibet reagiert.

      Aber andererseits lass es doch einfach lieber, "wir" SSS Spieler leben davon, dass die Jungs mit den großen Stacks nicht adapten können.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Richtige SSS Spieler machen zu 99.9% die Action Preflop mit dir aus.

      -> ein Shortstackspieler der openlimped, coldcalled oder sonstwie ohne Raise in den Pot einsteigt wird einfach überwiegend häufig eine sehr weite Range haben.

      -> Postflop einfach die Floptextur, die eigene Hand und die Range des Gegners durchrechnen (kann man auch vor/nach Sessions mit dem Equilator mal ausprobieren) und das typische Verhalten dieser Shortyfische abkalkulieren.

      Ich hab häufig die Erfahrung gemacht, dass diese 20BB Fische einfach sehr viel Preflopcallen und mit jedem Treffer (d.h. häufig starke Overcards, Draws, 1 Pair etc.) ihr Geld am Flop reinschieben.

      D.h. man kann im Prinzip recht light gegen sie broke gehen, sollte aber vor allem Preflop darauf achten, dass man gegen sie (falls man mehrere von der Sorte hinter sich sitzen hat) anstatt so Hände wie 56s und 22 eher so Hände wie starke Asse, starke Broadways (also Hände mit SD Value oder die gute Pairs Postflop machen können) openraised, weil 56s und 22 halt bis zum SD ohne Set/Flush/Straight nur selten gut sind, die Foldequity gegen die Jungs Postflop gering ist und man gegen sie oft an den SD muss.

      Über das Flopspiel selber kann man da nicht soviel schreiben. Ich würde da wohl meist B/C, B/F, C/F oder C/R All In gegen sie spielen und zwar

      B/F, wenn ich denke, dass er häufig genug am Flop folded und niemals was schlechteres pushed. Z.b. 78s auf nem Axxr Board -> klein cbetten und gucken was passiert, vorrausgesetzt der Pot ist nicht zu groß im Stackverhältnis

      B/C halt, wenn ich denke die beste Hand zu halten und davon ausgehe, dass er schlechteres pushed. z.B. JJ auf Q56ss Board

      C/F, wenn ich denke, dass er niemals was besseres folden wird und nix schlechteres pushed, z.b. 22 auf nem 789hh Board

      C/R, wenn ich denke, dass der Gegner soviel Kram haben kann und bluffen wird und die Kombination aus Foldequity + Potequity gegen seine Callingrange dafür ausreicht.

      z.b. spiel ich mit AK auf nem 452ss Board diese Line gegen die Jungs, da sie imo auch sehr häufig in den Pot renistabben, wenn man Schwäche zeigt.
    • Nilfisk
      Nilfisk
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 111
      Dank Dir!
      Genau so ne Info wollt ich haben.